Hauptmenü öffnen

Leuchtturm Kolliker Ort

Leuchtturm in Deutschland

p4

Leuchtturm Kolliker Ort
Leuchtturm Kolliker Ort
Leuchtturm Kolliker Ort
Ort: Jasmund
Lage: Mecklenburg-Vorpommern, Deutschland
Geographische Lage: 54° 33′ 44,5″ N, 13° 40′ 46,4″ OKoordinaten: 54° 33′ 44,5″ N, 13° 40′ 46,4″ O
Feuerträgerhöhe: 7
Feuerhöhe: 30
Leuchtturm Kolliker Ort (Rügen)
Leuchtturm Kolliker Ort
Kennung: Blk. w. r. 6 s
Tragweite weiß: 10 sm (18,5 km)
Funktion: Orientierungs- und Quermarkenfeuer
Bauzeit: 1904
Betriebszeit: seit 1905
Internationale Ordnungsnummer: C 2596

Der Leuchtturm Kolliker Ort ist ein Leuchtturm an der Ostküste der Halbinsel Jasmund auf Rügen. Er ist baugleich mit dem 2002 abgebauten Leuchtturm Ranzow (ehemals mit Standort bei Lohme einige Kilometer nordwestlich vom Kolliker Ort), der im Jahr 2004 als Teil des Flächendenkmals (mit Seezeichen-Exponaten) am Kap Arkona aufgebaut wurde.

Der Leuchtturm wurde 1904, ebenso wie der Leuchtturm Ranzow, von der Firma Pintsch gebaut und am 1. April 1905 in Betrieb genommen. Er dient als Quermarkenfeuer für den Hafen Sassnitz und als Orientierungsfeuer für die Prorer Wiek. Der weiße Turm besteht aus 24 gusseisernen Elementen und hat eine Höhe von sechs Metern, hinzu kommt ein kegelförmiger Kupferdachaufbau mit einer Windrose. Das Leuchtfeuer besaß eine Parabolspiegel-Ausstattung und eine Gaslampe, was um die Jahre 1900 der Betriebsausrichtung der Firma Pintsch entsprach. Die Leuchtfeuertechnik wurde 1936 vom Gasbetrieb umgestellt auf ein elektrisches Leuchtfeuer; weitere Umbauten erfolgten 1978 und 2000 auf Halogenleuchtmittel und Gürtellinsenbetrieb.

Der Leuchtturm befindet sich nördlich der sogenannten Rügener Kreidefelsen an der Ostseite vom Nationalpark Jasmund zwischen Königstuhl und Kieler Ufer. Der Leuchtturm Kolliker Ort ist via Fernwartung noch in Betrieb.

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten