Hauptmenü öffnen

Learjet 45

Zweistrahliges Geschäftsreiseflugzeug
Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres sollte auf der Diskussionsseite angegeben sein. Bitte hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Der Learjet 45 ist ein Geschäftsreiseflugzeug des kanadischen Flugzeugherstellers Bombardier. Es ist das erste vollständig neue Luftfahrzeug von Learjet seit William P. Lears erstem Modell 23.

Bombardier Learjet 45
Learjet 45
Learjet 45 auf der Farnborough International Airshow
Typ: Geschäftsreiseflugzeug
Entwurfsland:

KanadaKanada Kanada

Hersteller:

Bombardier

Erstflug: 7. Oktober 1995
Indienststellung: Januar 1998
Produktionszeit:

1998 bis 2007

Ein Learjet 45 der Irish Defence Forces zieht eine Spur in die Wolkendecke.

Eine Learjet-Version mit erhöhter Startmasse und Reichweite hat die Bezeichnung 45 XR.

Inhaltsverzeichnis

EntwicklungBearbeiten

Der Beginn der Entwicklung des Learjet 45 wurde von Bombardier im September 1992 bekanntgegeben. Der Erstflug fand am 7. Oktober 1995 statt. Am 22. September 1997 wurde das Flugzeug schließlich von der US-Luftfahrtbehörde FAA zugelassen. Die erste Auslieferung folgte im Januar 1998.

Obwohl es ähnlich aussieht, hat es nur noch 50 Prozent der Bauteile mit dem Modell Learjet 35 gemeinsam. Ziel der Entwicklung war es, die Leistung des Learjet 35, die Handhabung des Learjet 31A und obendrein eine geräumigere Kabine als bei der Konkurrenz zu erreichen. Das Flugzeug verfügt über ein EFIS von Honeywell, digitale Triebwerksregelung (DEEC) und eine APU jeweils in der Grundausstattung.

Im Juni 2004 wurde der Learjet 45XR vorgestellt. Diese überarbeitete Version zeichnet sich durch ein höheres Abfluggewicht, eine größere Reichweite, eine höhere Reisegeschwindigkeit und eine größere Steigrate aus. Die Neuerungen wurden durch überarbeitete Triebwerke erreicht.

Der Bau des Learjets ist ein Projekt, an dem viele Unternehmen beteiligt sind. So war die Endmontage zwar in den USA (Wichita) bei Learjet, die Firma Short Brothers in Irland baute aber den Rumpf und die kanadische Firma de Havilland Aircraft Company war für Design und Konstruktion der Tragflächen zuständig. Alle Firmen gehören zur Bombardier-Firmengruppe. 2012 stellte Bombardier die Nachfolgemodelle des Learjet 40XR und 45XR als Learjet 70 und 75 vor.

Technische DatenBearbeiten

Kenngröße Daten
Besatzung 2
Passagiere max. 9
Länge 17,68 m
Spannweite 14,57 m
Höhe 4,30 m
Flügelfläche 29,0 m²
Leermasse 5.466 kg
max. Rüstmasse 9.276 kg
max. Startmasse 9.163 kg
Tankkapazität 2.722 kg (3.341 l)
Zuladung 1.202 kg
Triebwerke Allied Signal TFE 731-20
max. Reisegeschwindigkeit 859 km/h (Mach 0,81)
Dienstgipfelhöhe 15.545 m
max. Reichweite 4.074 km
Preis 10 Mio. US-$ (Stand 2007)

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Learjet 45 – Sammlung von Bildern
  • [1] – Datenblatt Learjet 45