Lazy pod Makytou

Gemeinde in der Slowakei
Lazy pod Makytou
Wappen Karte
Wappen von Lazy pod Makytou
Lazy pod Makytou (Slowakei)
Lazy pod Makytou
Basisdaten
Staat: Slowakei
Kraj: Trenčiansky kraj
Okres: Púchov
Region: Severné Považie
Fläche: 49,859 km²
Einwohner: 1.196 (31. Dez. 2020)
Bevölkerungsdichte: 24 Einwohner je km²
Höhe: 400 m n.m.
Postleitzahl: 020 55
Telefonvorwahl: 0 42
Geographische Lage: 49° 14′ N, 18° 13′ OKoordinaten: 49° 13′ 41″ N, 18° 12′ 51″ O
Kfz-Kennzeichen: PU
Kód obce: 513300
Struktur
Gemeindeart: Gemeinde
Gliederung Gemeindegebiet: 2 Gemeindeteile
Verwaltung (Stand: November 2018)
Bürgermeister: Ján Mičega
Adresse: Obecný úrad Lazy pod Makytou
č. 157
020 55 Lazy pod Makytou
Webpräsenz: www.lazypodmakytou.sk
Statistikinformation auf statistics.sk

Lazy pod Makytou (bis 1927 slowakisch „Lazy“; deutsch Laaz, ungarisch Láz) ist eine Gemeinde im Nordwesten der Slowakei, mit 1196 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2020), die zum Okres Púchov, einem Teil des Trenčiansky kraj gehört.

GeographieBearbeiten

Die Gemeinde befindet sich im Javorník-Gebirge im oberen Tal des Baches Biela voda von der Gemeinde Lúky bis zur tschechischen Grenze in einer Länge von 14 Kilometer. Das fast 50 km² große Gemeindegebiet ist gebirgig, bewaldet und von braunen Waldböden bedeckt. Bedeutende Berge sind die namensgebende Makyta (923 m n.m.) sowie die weit nördlich gelegene Kohútka (913 m n.m.), beide an der Grenze gelegen. Das Ortszentrum liegt auf einer Höhe von 400 m n.m. und ist 16 Kilometer von Púchov entfernt.

Verwaltungstechnisch gliedert sich die Gemeinde in Gemeindeteile Dubková (1964 eingemeindet) und Lazy pod Makytou. Nachbargemeinden sind Lysá pod Makytou, Lúky, Vydrná, Horná Mariková, Nový Hrozenkov, Halenkov, Huslenky und Valašská Senice (die letzten vier in Tschechien).

GeschichteBearbeiten

Lazy pod Makytou wurde zum ersten Mal 1598 als Liezkowecz penes Dubkowa schriftlich erwähnt und entstand im Rahmen der walachischen Kolonisierung des Gebietes. Der Ort Dubková wurde bereits 1475 schriftlich erwähnt. Beide gehörten zum Herrschaftsgut der Burg Lednica.

1784 zählte man in Lazy 261 Häuser und 1590 Einwohner und in Dubková 104 Häuser und 500 Einwohner, 1828 214 Häuser und 1833 Einwohner in Lazy, 62 Häuser und 452 Einwohner in Dolná Dubková und 16 Häuser und 46 Einwohner in Horná Dubková.

Bis 1918 gehörten beide Orte im Komitat Trentschin zum Königreich Ungarn und kamen danach zur Tschechoslowakei beziehungsweise heute Slowakei.

BevölkerungBearbeiten

Nach der Volkszählung 2011 wohnten in Lazy pod Makytou 1292 Einwohner, davon 1219 Slowaken, 14 Tschechen, drei Mährer und ein Pole. 55 Einwohner machten keine Angabe.[1] 642 bekannten sich Einwohner zur evangelischen Kirche A. B., 520 Einwohner zur römisch-katholischen Kirche, sechs Einwohner zur evangelisch-methodistischen Kirche, fünf Einwohner zur Brüderkirche, drei Einwohner zur evangelistischen Kirche und ein Einwohner zur reformierten Kirche. 45 Einwohner waren konfessionslos und bei 70 Einwohnern ist die Konfession nicht ermittelt.[2]

Ergebnisse nach der Volkszählung 2001 (1462 Einwohner):

Nach Ethnie:

  • 97,81 % Slowaken
  • 1,37 % Tschechen
  • 0,07 % Magyaren
  • 0,07 % Polen
  • 0,07 % Ukrainer

Nach Konfession:

  • 54,92 % evangelisch
  • 39,81 % römisch-katholisch
  • 2,39 % konfessionslos
  • 1,98 % keine Angabe
  • 0,41 % griechisch-katholisch
  • 0,07 % andere

SehenswürdigkeitenBearbeiten

  • evangelische Kirche aus den Jahren 1846–59, die eine ältere Toleranzkirche ersetzte
  • römisch-katholische Kirche im klassizistischen Stil aus dem Jahr 1801
  • SNP-Denkmal in der Einzelsiedlung Mladoňov

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Volkszählung 2011 nach Ethnie (slowakisch) (Memento des Originals vom 3. Februar 2013 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/slovak.statistics.sk
  2. Volkszählung 2011 nach Konfession (slowakisch)

WeblinksBearbeiten

Commons: Lazy pod Makytou – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien