Lauingen (Königslutter)

Ortsteil von Königslutter am Elm

Lauingen ist ein Ortsteil der Stadt Königslutter am Elm im Landkreis Helmstedt und hat derzeit etwa 729[2] Einwohner.

Lauingen
Wappen von Lauingen
Koordinaten: 52° 16′ 6″ N, 10° 47′ 7″ O
Höhe: 102,7 (–126,5) m ü. NHN
Fläche: 11,02 km²
Einwohner: 729 (1. Okt. 2019)[1]
Bevölkerungsdichte: 66 Einwohner/km²
Eingemeindung: 1. März 1974
Postleitzahl: 38154
Vorwahl: 05353
Lauingen (Niedersachsen)
Lauingen

Lage von Lauingen in Niedersachsen

Ortsansicht mit der Lauinger Mühlenriede
Ortsansicht mit der Lauinger Mühlenriede

GeschichteBearbeiten

Lauingen wurde im Jahr 854 das erste Mal urkundlich erwähnt und gehört damit zu den ältesten Ortschaften der Umgebung. Am 1. März 1974 wurde Lauingen in die Stadt Königslutter am Elm eingegliedert.[3]

PolitikBearbeiten

BürgermeisterBearbeiten

Seit 2011 ist Michaela Römmler (SPD) die Ortsbürgermeisterin. Stellvertreter ist Sven Müller. Vor 2011 war Klaus Dieter Schaper Ortsbürgermeister.

OrtsratBearbeiten

Ortsratswahl 2016
in Prozent
 %
70
60
50
40
30
20
10
0
61,55
18,51
19,93
n. k.
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu 2011
 %p
 10
   8
   6
   4
   2
   0
  -2
  -4
  -6
  -8
−7,22
+8,47
+0,08
−1,33

Bei den Ortsratswahlen in Lauingen traten am 11. September 2016 die SPD, die Grünen und die Lauinger Wählergemeinschaft an.[4]

Parteien und Wählergemeinschaften %
2016
Sitze
2016
%
2011
Sitze
2011
SPD Sozialdemokratische Partei Deutschlands 61,55 4 68,77 6
GRÜNE Bündnis 90/Die Grünen 18,51 1 10,04 1
LWG Lauinger Wählergemeinschaft 19,93 2 19,85 2
LINKE Die Linke - - 1,33 -
gesamt 100 7 100 9
Wahlbeteiligung in % 69,41 % 69,67 %

WappenBearbeiten

Das Wappen wurde am 21. August 1981 offiziell angenommen. Der zweiblättrige Spross stellt die nach dem großen Reformator und Freund Martin Luthers Johannes Bugenhagen benannte und unter Denkmal- und Naturschutz stehende Bugenhagenlinde in Lauingen dar. Der Berg im Wappen geht zurück auf den nahen Ränzelsberg. Die Pflugschar im Wappen symbolisiert die im Ort vorherrschende Landwirtschaft.

Wirtschaft und InfrastrukturBearbeiten

Freiwillige FeuerwehrBearbeiten

Lauingen verfügt seit Juni 1875 über eine Freiwillige Feuerwehr.[5] Nachdem über viele Jahrzehnte ein Gebäude an der Kornstraße Ecke Brückentor als Feuerwehrhaus diente, wurde Anfang um die Jahrtausendwende ein neues und modernes errichtet.

Öffentliche EinrichtungenBearbeiten

Des Weiteren gibt es vor Ort sowohl einen Kindergarten als auch eine Grundschule, die seit 2008 aufgrund sinkender Schülerzahlen eine Außenstelle der Grundschule Königslutter am Elm ist.[6] Das aktuell noch genutzte Schulgebäude wurde in der Nachkriegszeit errichtet und in den späten 1980er Jahren aufgrund gestiegener Schülerzahlen um zwei Klassenräume, ein Lehrerzimmer und weitere Räume erweitert. Zuvor gab es nur zwei Klassenräume. Das alte Schulgebäude befindet sich gegenüber der Kirche und wird mittlerweile als Wohnhaus genutzt.

KircheBearbeiten

Im Zentrum des Dorfes befindet sich die evangelisch-lutherische Kirche mit Kreuzgrundriss, die 1875/1876 errichtet wurde, um den gestiegenen Platzbedürfnissen gerecht zu werden.[7] Um die Kirche herum befindet sich der ehemalige Friedhof, der aber bereits vor Längerem an den südlichen Ortseingang verlegt wurde.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. [1] Statistik Stadt Königslutter
  2. Stadt Königslutter am Elm: Königslutter – Daten. In: Website der Stadt Königslutter am Elm, 1. Juli 2017. Abgerufen am 18. Oktober 2017.
  3. Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27.5.1970 bis 31.12.1982. W. Kohlhammer, Stuttgart/Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 272.
  4. Wahlergebnisse. Abgerufen am 9. März 2020.
  5. Chronik Feuerwehr Lauingen. Abgerufen am 8. April 2014.
  6. Website der Grundschule Königslutter am Elm http://www.driebeschule.de/lauingen/wirstellenunsvor/wirstellenunsvor.htm
  7. Ev.-luth. Kirchengemeindeverband Königslutter – Lauingen. Abgerufen am 9. März 2020.

WeblinksBearbeiten

Commons: Lauingen (Königslutter) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien