Hauptmenü öffnen

LebenBearbeiten

Lars Wellings besuchte von 1984 bis 1988 die Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover, wo er Schauspiel und Klassische Gitarre studierte. Stationen seiner Bühnenlaufbahn waren bis heute das Residenztheater in München, das Zürcher Schauspielhaus, das Staatstheater Wiesbaden, das Landestheater Niederösterreich und die Burgfestspiele Bad Vilbel. Wellings war Major von Tellheim in Lessings Minna von Barnhelm und Tybalt in Romeo und Julia, er spielte in der Bühnenfassung von Der Turm nach dem gleichnamigen Roman von Uwe Tellkamp oder in den Stücken Drei Mal Leben und Der Gott des Gemetzels von Yasmina Reza. Im Jahr 2000 wurde er mit dem Hessischen Theaterpreis ausgezeichnet, im Jahr darauf gründete er das Akustikduo Herz-Haft, mit dem er Auftritte am Staatstheater Wiesbaden hatte.[2][3]

Sein Kameradebüt gab Lars Wellings 1996 u. a. in einer Tatort-Folge. Seitdem ist er immer wieder auf dem Bildschirm zu sehen, so im Polizeiruf 110, bei den SOKOs Köln und Rhein-Main oder in den Spielfilmen Nichts für Feiglinge und Doktorspiele.

Daneben wirkte Lars Wellings 1999 in zwei Hörspielproduktionen des WDR mit. Er lebt in Wiesbaden.[4]

FilmografieBearbeiten

HörspieleBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Kurzbiographie bei kinotv.com, abgerufen am 26. August 2015
  2. Kurzbiographie auf der Website der Burgfestspiele Bad Vilbel, abgerufen am 26. August 2015
  3. Agenturseite, abgerufen am 26. August 2015
  4. Profil bei schauspielervideos.de, abgerufen am 26. August 2015