Hauptmenü öffnen

Ken Nlata Sema (* 30. September 1993 in Norrköping) ist ein schwedischer Fußballspieler. Der Mittelfeldspieler nahm mit der schwedischen U-23-Auswahl an den Olympischen Spielen 2016 teil und debütierte 2017 in der A-Nationalmannschaft.

Ken Sema
Personalia
Name Ken Nlata Sema
Geburtstag 30. September 1993
Geburtsort NorrköpingSchweden
Größe 177 cm
Position Mittelfeldspieler
Junioren
Jahre Station
0000–2013 IFK Norrköping
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2013–2014 IFK Norrköping 0 0(0)
2013 → IF Sylvia (Leihe) 22 0(4)
2014–2015 Ljungskile SK 60 (11)
2016–2018 Östersunds FK 58 0(8)
2018– FC Watford 12 0(1)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2016 Schweden U-23 4 0(1)
2017– Schweden 5 0(0)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 1. Februar 2019

2 Stand: 1. Februar 2019

WerdegangBearbeiten

Ebenso wie sein ebenfalls Fußball spielender Bruder Maic Sema kam Sema als Sohn kongolesischer Einwanderer in Schweden zur Welt.[1] Er begann mit dem Fußballspielen beim IF Sylvia, den er jedoch bereits im Jugendbereich in Richtung IFK Norrköping verließ. Dort setzte er sich jedoch im Erwachsenenbereich nicht durch, so dass er 2013 wieder an seinem Heimatverein in die drittklassige Division 1 verliehen wurde. Anfang 2014 wechselte er in die zweitklassige Superettan, wo er bei Ljungskile SK einen Drei-Jahres-Vertrag unterzeichnete.[2] Unter Trainer Tor-Arne Fredheim war er auf Anhieb Stammspieler und bestritt alle 30 Saisonspiele, in denen er sieben Tore erzielte. Am Ende der Zweitliga-Spielzeit 2014 belegte er mit der Mannschaft den dritten Tabellenplatz, durch zwei Niederlagen in der anschließenden Relegation gegen Gefle IF verpasste er jedoch den Erstligaaufstieg. Auch in der folgenden Spielzeit stand er in allen 30 Partien auf dem Platz, zum Erreichen des sechsten Tabellenplatzes trug er mit vier Saisontoren bei.

Im Januar 2016 wechselte Sema zum Erstligaaufsteiger Östersunds FK. Auch hier war er unter Trainer Graham Potter schnell Stammspieler und rückte in den Fokus der Verantwortlichen des Svenska Fotbollförbundet. In der Vorbereitung auf die Olympischen Sommerspiele in Rio de Janeiro debütierte er in der schwedischen Auswahlmannschaft für Olympia, wo er alle drei Turnierspiele bestritt. Nach einem Unentschieden und zwei Niederlagen in der Gruppenphase war das Turnier für die nordeuropäische Auswahl frühzeitig beendet. Durch die Turnierteilnahme hatte er einen teil der Saison in der Allsvenskan verpasst und zeitweise seinen Stammplatz verloren. Dennoch nominierte ihn Nationaltrainer Janne Andersson für die Auftaktländerspiele 2017, wo er beim 6:0-Erfolg über die Slowakei in der A-Nationalmannschaft debütierte. Der weitere Saisonverlauf war ebenfalls für ihn erfolgreich, im Mai 2017 zog er mit seinem Klub ins Endspiel um den schwedischen Fußballpokal ein. Durch einen 4:1-Erfolg über IFK Norrköping durch Tore von Samuel Mensiro, Hosam Aiesh, Alhaji Gero und Saman Ghoddos bei einem Gegentreffer von Linus Wahlqvist gewann er den Titel, mit dem sich der Verein erstmals für den Europapokal qualifizierte. In der UEFA Europa League 2017/18 erreichte die Mannschaft anschließend nach Erfolgen über Galatasaray Istanbul und PAOK Thessaloniki die Gruppenphase.

WeblinksBearbeiten

  • Ken Sema in der Datenbank von National-Football-Teams.com (englisch)

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. op.se: „ÖFK:s nyförvärv Ken Sema i stor intervju – hyllar föräldrarna: "De flyttade till Sverige för att ge sina barn ett bra liv"“ (abgerufen am 31. August 2017)
  2. svenskafans.com: „Ken Sema klar, Björlund förlänger!“ (abgerufen am 31. August 2017)