Kate Courtney

US-amerikanische Mountainbikerin

Kate Courtney (* 29. Oktober 1995 in San Francisco) ist eine US-amerikanische Mountainbikerin, die im Cross Country aktiv ist.

Kate Courtney Straßenradsport
Kate Courtney (2018)
Kate Courtney (2018)
Zur Person
Geburtsdatum 29. Oktober 1995
Nation Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Disziplin MTB
Zum Team
Aktuelles Team Scott-Sram MTB Racing
Funktion Fahrer
Internationale Team(s)
2014–2018
2019–
Specialized Racing XC
Scott-Sram MTB Racing
Wichtigste Erfolge
MTB-Weltmeisterschaften
Jersey rainbow.svg Cross-Country XCO – 2018
Silber Staffel XCR – 2019, 2021
UCI-Mountainbike-Weltcup
Gesamtwertung Cross-Country – 2019
Letzte Aktualisierung: 25. August 2021

Sportlicher WerdegangBearbeiten

Kate Courtney wuchs im Marin County, der Wiege des Mountainbikesports auf. Zum Radsport kam sie über ihren Vater, ihre Renn-Karriere begann, als sie an ihrer High School dem Mountainbike-Team beitrat und am National Interscholastic Cycling Assocition-Programm teilnahm. Im Jahr 2012 errang sie ihren ersten Sieg bei einem Weltcup-Rennen der Junioren im Cross-Country XCO, im Jahr 2013 folgten ein weiterer Weltcup-Sieg, der Gewinn der nationalen und panamerikanischen Meisterschaften und ein sechster Platz bei den Mountainbike-Weltmeisterschaften im XCO der Junioren.

Nach der High School ging im Jahr 2013 Courtney an die Stanford University, um Humanbiologie zu studieren. Nach Abschluss des Studiums im Jahr 2017 widmete sie sich vollends dem Radsport. Bereits im selben Jahr gewann sie vier Stationen und die Gesamtwertung des U23-Weltcups im Cross-Country und wurde erstmals US-amerikanische Meisterin in der Elite im Cross-Country XCO. Im März 2017 gewann Courtney mit ihrer Teamkollegin Annika Langvad das renommierte Etappenrennen Cape Epic, im September 2017 wurde sie überraschend Weltmeisterin.[1]

Zur Saison 2019 wechselte Courtney zum MTB Team Scott-Sram, für das auch der 8-fache Weltmeister Nino Schurter an den Start geht.[2] In Albstadt erzielte sie ihren ersten Erfolg in einem Weltcup-Rennen der Elite[3], insgesamt gewann sie in ihrer bisher stärksten Saison fünf Weltcup-Rennen, drei im olympischen Cross-Country und zwei im Short Track XCC, und belegte am Ende der Saison 2019 den ersten Platz der Gesamtwertung im Cross-County-Weltcup und den dritten Platz der Weltrangliste im Cross-Country.

ErfolgeBearbeiten

2013
  •   Panamerika-Meisterin (Junioren) – XCO
  •   US-Meisterin (Junioren) – XCO
2014
  •   US-Meisterin (U23) – XCO
2015
  •   Panamerika-Meisterin (U23) – XCO
  •   US-Meisterin (U23) – XCO
2016
  •   US-Meisterin (U23) – XCO
2017
  •   Weltmeisterschaften (U23) – XCO
  • Gesamtwertung UCI-Mountainbike-Weltcup – Cross Country (U23)
  •   US-Meisterin – XCO
  • US-Cup The Boston Rebellion PRO XCT - XCO (HC)
  • Sea Otter Classic - XCO (HC)
2018
2019
2021
  •   Weltmeisterschaften – Staffel XCR

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. MTB-WM: Amerikanerin Courtney holt den Titel. rad-net.de, 8. September 2018, abgerufen am 15. April 2021.
  2. Scott-Sram verpflichtet Weltmeisterin Courtney und Europameister Forster. rad-net.de, 4. Januar 2019, abgerufen am 15. April 2021.
  3. Weltmeisterin Courtney feiert ersten Weltcupsieg im Cross-Country. rad-net.de, 19. Mai 2019, abgerufen am 15. April 2021.