Kabinett Winter

Das Kabinett Winter bildete von 29. Dezember 1830 bis 7. März 1838 die Landesregierung von Baden.

Amt Name
Kabinetts- und Staatsminister
als Präsident des Staatsministeriums
Wilhelm Freiherr von Berstett
bis 13. Februar 1831
Sigismund Freiherr von Reitzenstein
seit 24. Mai 1832
Inneres[1] Ludwig Georg Winter
Äußeres und großherzogliches Haus Wilhelm Freiherr von Berstett
bis 13. Februar 1831
Isaak Jolly
1831 (provisorisch)
Johann von Türckheim
vom 27. Juli 1831 bis 31. Oktober 1835
Friedrich Landolin Karl Freiherr von Blittersdorf
seit 31. Oktober 1835
Justiz[2] Daniel Gulat von Wellenburg
von 29. Dezember 1830 bis 3. November 1835
Isaak Jolly
seit 3. November 1835
Finanzen Christian Friedrich von Boeckh
seit 14. Oktober 1821
Krieg Konrad Freiherr von Schäffer
bis 4. Dezember 1833
Eugen Freiherr von Freydorf
seit 9. Dezember 1833

LiteraturBearbeiten

Einzelnachweise und AnmerkungenBearbeiten

  1. In dem Werk Regenten und Regierungen der Welt. Teil II, Band 3: Neuere Zeit 1492 - 1918 von Bertold Spuler wird Georg Ludwig Winter von 1830 bis 1838 als sogenannter „Ministerpräsident“ mit eigener Kabinettsliste genannt. Dies überlappt jedoch damit, dass Berstett bis 1831 Staatsminister war und Reitzenstein ab 1832 neuer Staatsminister wurde.
  2. Wer von 1830 bis 1833 badischer Justizminister war lässt sich weder dem Werk Regenten und Regierungen der Welt von Berthold Spuler noch der von Wolfgang Leiser verfassten Ministerliste des Großherzogtums Baden 1818–1918 in dem Buch Die Regierungen der deutschen Mittel- und Kleinstaaten 1815–1933 (Seiten 219 bis 229) entnehmen.