Kabinett Päts IV

Das Kabinett Päts IV war die Regierung der Republik Estland unter dem Staatsältesten Konstantin Päts (Kabinett Päts IV)), dessen Amtszeit vom 1. November 1932 bis 18. Mai 1933 dauerte.

Konstantin Päts, hier in einer Aufnahme von 1934

RegierungBearbeiten

Die Regierung Päts war nach offizieller Zählung die 23. Regierung der Republik Estland seit Ausrufung der staatlichen Unabhängigkeit 1918. Sie blieb 199 Tage im Amt.

Der Drei-Parteien-Koalition gehörten an:

Im April 1933 zog die Nationale Zentrumspartei wegen Meinungsverschiedenheiten in der Wirtschaftspolitik ihre Minister aus der Regierung zurück. Jaan Tõnisson bildete am 18. Mai eine neue Regierung.

Gleichzeitig spaltete sich die Partei der Vereinigten Landwirte (Ühinenud Põllumeeste Erakond) erneut auf; das Vereinigungsprojekt der Parteispitzen hatte nur ein gutes Jahr gehalten.

KabinettBearbeiten

Ressort Name Amtszeit Partei
Staatsältester Konstantin Päts 01.11.1932 – 18.05.1933    ÜPE
Außenminister August Rei 01.11.1932 – 18.05.1933 ESTP
Gerichts- und Innenminister Ado Anderkopp 01.11.1932 – 18.05.1933 RKE
Landwirtschaftsminister Artur Tupits 01.11.1932 – 18.05.1933 ÜPE
Bildungs- und Sozialminister    Hugo Kukke 01.11.1932 – 18.05.1933 RKE
Wirtschaftsminister August Jürman 01.11.1932 – 18.05.1933 ÜPE
Verteidigungsminister Aleksander Tõnisson 01.11.1932 – 18.05.1933 parteilos   
Verkehrsminister Leopold Johannes Johanson    01.11.1932 – 18.05.1933 ESTP

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten