Kabinett Jaakson

Regierung der Republik Estland unter dem Staatsältesten Jüri Jaakson (Kabinett Jaakson). Amtszeit: 16. Dezember 1924 bis 15. Dezember 1925.

RegierungBearbeiten

Die Regierung Jaakson war nach offizieller Zählung die 13. Regierung der Republik Estland seit Ausrufung der staatlichen Unabhängigkeit 1918. Sie blieb 365 Tage im Amt.

Nach dem gescheiterten Putschversuch der estnischen Kommunisten, der am 1. Dezember 1924 blutig niedergeschlagen worden war, bildete Jaakson für ein Jahr eine Regierung der nationalen Einheit. Die Minderheitsregierung des bisherigen Staatsältesten Friedrich Karl Akel war zu diesem Zweck am 2. Dezember 1924 zurückgetreten.

Der Regierung Jaakson gehörten Vertreter der Eesti Rahvaerakond (Estnische Volkspartei, ER), Põllumeeste Kogud (Bund der Landwirte, PK), Kristlik Rahvaerakond (Christliche Volkspartei, KRE), Eesti Tööerakond (Estnische Arbeitspartei, ETE) und der Eesti Sotsiaaldemokraatlik Tööliste Partei (Estnischen Sozialdemokratischen Arbeiterpartei, ESDTP) an.

KabinettBearbeiten

Ressort Name Amtszeit Partei
Staatsältester Jüri Jaakson 16.12.1924 – 15.12.1925   ER
Außenminister Karl Robert Pusta 16.12.1924 – 05.10.1925 parteilos
Außenminister Ado Birk 23.10.1925 – 15.12.1925 ER
Innenminister Karl Einbund 16.12.1924 – 15.12.1925 PK
Landwirtschaftsminister August Kerem 16.12.1924 – 15.12.1925 ER
Bildungsminister Hugo Bernhard Rahamägi    16.12.1924 – 15.12.1925 KRE
Arbeits- und Sozialminister Christian Kaarna 16.12.1924 – 15.12.1925 ETE
Gerichtsminister Rudolf Gabrel 16.12.1924 – 15.12.1925 ER
Finanzminister Leo Sepp 16.12.1924 – 15.12.1925 parteilos
Kriegsminister Jaan Soots 16.12.1924 – 15.12.1925 PK
Verkehrsminister Karl Johannes Virma 16.12.1924 – 15.12.1925 ESDTP   
Minister ohne Geschäftsbereich    Karl Ast 16.12.1924 – 15.12.1925 ESDTP

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten