Justified (Album)

Album von Justin Timberlake
Justified
Studioalbum von Justin Timberlake

Veröffent-
lichung(en)

4. November 2002

Aufnahme

17. Mai 2002 – 26. August 2002

Label(s) Jive Records, Zomba Music Group

Format(e)

CD

Genre(s)

Pop, Contemporary R&B

Titel (Anzahl)

13

Produktion

The Neptunes, Timbaland, Brian McKnight, Claus Norreen, The Underdogs, Scott Storch (Co-Produzent)

Chronologie
- Justified FutureSex/LoveSounds
(2006)

Justified ist das Debüt-Studioalbum des US-amerikanischen Sängers Justin Timberlake. Es erschien im November 2002 bei Jive Records/Zomba Music Group.

GeschichteBearbeiten

Während der Auszeit von *NSYNC brachte Timberlake sein Solo-Debüt heraus, das ihn von seinem Boygroup-Image wegführen sollte.[1] Bei den Aufnahmen wirkten Timbaland, Clipse, Bubba Sparxxx und Janet Jackson mit. Bei Never Again ist Brian McKnight zu hören. Beeinflusst wurde Timberlake von Michael Jackson, insbesondere von dessen Album Off the Wall.[2] Das Album erreichte Platz 1 in Großbritannien[3] sowie Platz 2 in den USA

KritikBearbeiten

Auf der Webseite Allmusic.com gab der Kritiker 3 von 5 Sternen. Er nannte Timberlake einen begabten Sänger, die Stücke seien „auf der Oberfläche hübsch“, der Sound funktioniere gut.[4] Robert Christgau schrieb, Timberlake sei seinem Publikum einen großen Schritt voraus. Er gab die Note A-.[5]

AuszeichnungenBearbeiten

Bei den Grammy Awards 2004 war Timberlake für den Grammy Award for Album of the Year nominiert. Er gewann den Grammy Award for Best Pop Vocal Album. Cry Me a River erhielt den Grammy für die Best Male Pop Vocal Performance.

TitellisteBearbeiten

  1. Señorita (Chad Hugo, Timberlake, Pharrell Williams) 4:54
  2. Like I Love You feat. The Clipse (Hugo, Timberlake, Williams, G. Thornton, T. Thornton) 4:43
  3. (Oh No) What You Got (Tim Mosley, Timberlake) 4:31
  4. Take It From Here (Hugo, Timberlake, Williams) 6:14
  5. Cry Me a River feat. Timbaland (Mosley, Scott Storch, Timberlake) 4:48
  6. Rock Your Body (Hugo, Timberlake, Williams) 4:27
  7. Nothing' Else (Hugo, Timberlake, Williams) 4:58
  8. Last Night (Hugo, Timberlake, Williams) 4:47
  9. Still on My Brain (H. Mason Jr., D. Thomas, Timberlake) 4:35
  10. (And She Said) Take Me Now feat. Janet Jackson & Timbaland (Mosley, Storch, Timberlake) 5:31
  11. Right for Me feat. Bubba Sparxxx (Mosley, Timberlake) 4:29
  12. Let's Take a Ride (Hugo, Timberlake, Williams) 4:44
  13. Never Again (Brian McKnight, Timberlake) 4:36
  14. Worthy of (Bonustrack) (Timberlake) 4:09

Verkaufszahlen und AuszeichnungenBearbeiten

Land/Region Aus­zeich­nung Ver­käu­fe
Aus­zeich­nung­en für Mu­sik­ver­käu­fe
(Land/Region, Auszeichnung, Verkäufe)
  Australien (ARIA)   3× Platin 210.000
  Belgien (BEA)   Gold 25.000
  Dänemark (IFPI)   Platin 50.000
  Deutschland (BVMI)   Platin 200.000
  Europa (IFPI)   Platin (1.000.000)
  Frankreich (SNEP)   Gold 100.000
  Kanada (MC)   2× Platin 200.000
  Neuseeland (RMNZ)   Platin 15.000
  Niederlande (NVPI)   2× Platin 160.000
  Österreich (IFPI)   Gold 15.000
  Schweden (IFPI)   Gold 30.000
  Schweiz (IFPI)   Platin 40.000
  Vereinigte Staaten (RIAA)[6]   3× Platin 3.800.000
  Vereinigtes Königreich (BPI)   6× Platin 1.800.000
Insgesamt   4× Gold
  21× Platin
6.635.000

Hauptartikel: Justin Timberlake/Auszeichnungen für Musikverkäufe

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. http://www.villagevoice.com/2002-11-26/music/good-old-boys/http/
  2. Nachweis in Allmusic.com
  3. http://www.everyhit.com/
  4. Nachweis in Allmusic.com
  5. http://robertchristgau.com/get_artist.php?name=justin+timberlake
  6. Keith Caulfield: Justin Timberlake Starts Atop Billboard 200, Earns Third-Largest Digital Week Ever. In: Billboard. 27. März 2013, abgerufen am 28. Juli 2017 (englisch).