Hauptmenü öffnen

John Rutledge junior

US-amerikanischer Politiker

John Rutledge, Jr. (* 1766 in Charleston, South Carolina; † 1. September 1819 in Philadelphia, Pennsylvania) war ein US-amerikanischer Politiker. Zwischen 1797 und 1803 vertrat er den Bundesstaat South Carolina im US-Repräsentantenhaus.

WerdegangBearbeiten

John Rutledge entstammte einer bekannten Politikerfamilie. Sein gleichnamiger Vater John Rutledge (1739–1800) war Mitglied des Kontinentalkongresses und 1795 Oberster Bundesrichter der Vereinigten Staaten. Der jüngere John Rutledge war auch ein Neffe von Edward Rutledge (1749–1800), der von 1798 bis zu seinem Tod als Gouverneur von South Carolina amtierte.

John Rutledge Jr. genoss eine private Erziehung, ehe er die öffentlichen Schulen in Charleston und Philadelphia besuchte. Nach einem anschließenden Jurastudium bei seinem Vater und seiner um das Jahr 1787 erfolgten Zulassung als Rechtsanwalt begann er in Charleston in seinem neuen Beruf zu praktizieren. Außerdem begann er als Pflanzer zu arbeiten. Politisch wurde Rutledge Mitglied der von Alexander Hamilton gegründeten Föderalistischen Partei. Zwischen 1788 und 1794 sowie nochmals im Jahr 1811 war er Abgeordneter im Repräsentantenhaus von South Carolina. Im Jahr 1794 kandidierte er erfolglos für den Kongress.

Bei den Kongresswahlen des Jahres 1796 wurde er dann im zweiten Wahlbezirk von South Carolina in das US-Repräsentantenhaus gewählt. Dort trat er am 4. März 1797 die Nachfolge von Wade Hampton an. Nach zwei Wiederwahlen konnte er bis zum 3. März 1803 drei zusammenhängende Legislaturperioden im Kongress absolvieren. In dieser Zeit wurde die neue Hauptstadt Washington, D.C. bezogen. Bei den Wahlen des Jahres 1802 verlor Rutledge gegen William Butler von der Demokratisch-Republikanischen Partei.

Seit 1799 war Rutledge auch in der Miliz von South Carolina aktiv. Im Lauf der Jahre stieg er bis zum Regimentskommandeur auf. Als solcher nahm er auch am Britisch-Amerikanischen Krieg von 1812 teil. Bis zu seinem Tod blieb er in der Miliz. Seit 1792 war Rutledge mit Sara Motte Smith verheiratet, mit der er sieben Kinder hatte. 1804 kam es zu einem Eklat, als seine Frau eine Affäre mit einem Dr. Horace Senter hatte. Rutledge tötete Senter in einem Duell. Später wurde er von seiner Frau geschieden. Er starb am 1. September 1819 in Philadelphia.

WeblinksBearbeiten

  • John Rutledge im Biographical Directory of the United States Congress (englisch)