Jesse (Speyer)

Bischof von Speyer

Jesse lebte im 4. Jahrhundert war ein Geistlicher und der erste bekannte Bischof des Bistums Speyer. Er ist lange vor den übrigen Bischöfen des Bistums und daher außerhalb der zusammenhängenden Bischofsliste überliefert. Über sein Leben ist sehr wenig bekannt.

QuellenlageBearbeiten

Auf Grundlage zweier Quellen wird Jesse als erster nachweisbarer Bischof Speyers angenommen:[1]

In einer Liste von gallisch-rheinischen Bischöfen (342/343), die ihre Zustimmung zu Beschlüssen einer Synode in Sardica (lateinischer Name der Stadt Sofia) bekundeten, taucht der Name Jesse auf. Es ist aber nicht bekannt, welchen Bischofssitz er innehatte.[1]

Für die Mitte des 4. Jahrhunderts wird ein Bischofssitz in der Civitas Nemetum (lateinischer Name der Stadt Speyer) angenommen, da in einer Akte zu einem Konzil in Köln die Unterschrift Jesse ep(iscopu)s civitatis Nemetum für das Jahr 346 zu finden ist. Diese Akte gilt zwar als Fälschung, die Liste der Unterschriften wurde aber vermutlich aus einer echten Vorlage übernommen.[2]

LiteraturBearbeiten

  • Hans Ammerich: Das Bistum Speyer und seine Geschichte. Band 1: Von den Anfängen bis zum Ende der Salierzeit (1125). Echo-Buchverlag, Kehl am Rhein 1998, ISBN 3-927095-36-2, S. 10 f.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Hans Ammerich: Das Bistum Speyer und seine Geschichte. Band 1: Von den Anfängen bis zum Ende der Salierzeit (1125). Echo-Buchverlag, Kehl am Rhein 1998, ISBN 3-927095-36-2, S. 11.
  2. Hans Ammerich: Das Bistum Speyer und seine Geschichte. Band 1: Von den Anfängen bis zum Ende der Salierzeit (1125). Echo-Buchverlag, Kehl am Rhein 1998, ISBN 3-927095-36-2, S. 10.
VorgängerAmtNachfolger
Bischof von Speyer
um 346
(Hilderich)