Istok Rodeš

Kroatischer Skirennläufer
Istok Rodeš Ski Alpin
Nation KroatienKroatien Kroatien
Geburtstag 27. Januar 1996 (24 Jahre)
Geburtsort Varaždin
Karriere
Disziplin Abfahrt, Super-G, Riesenslalom,
Slalom, Kombination
Verein SK Varaždin
Status aktiv
Medaillenspiegel
Junioren-WM 1 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
FIS Alpine Ski-Juniorenweltmeisterschaften
0Gold0 Sotschi 2016 Slalom
0Bronze0 Sotschi 2016 Kombination
Platzierungen im Alpinen Skiweltcup
 Einzel-Weltcupdebüt 6. Januar 2013
 Gesamtweltcup 61. (2018/19)
 Slalomweltcup 21. (2018/19)
letzte Änderung: 2. Dezember 2019

Istok Rodeš (* 27. Januar 1996 in Varaždin) ist ein kroatischer Skirennläufer. Er startet in allen Disziplinen, wobei seine Stärken im Slalom liegen. 2016 wurde er als erster Kroate Juniorenweltmeister in dieser Disziplin.

BiografieBearbeiten

Im Januar 2012 nahm Istok Rodeš an den Olympischen Jugend-Winterspielen 2012 teil und erreichte neben einem sechsten Platz im Riesenslalom zwei neunte Plätze in Slalom und Super-Kombination. Ein Jahr später feierte er im Slalom am Sljeme sein Weltcup-Debüt. Bei der Weltmeisterschaft 2013 in Schladming startete er im Super-G und belegte Rang 62. Danach ging er überwiegend im Nor-Am Cup und FIS-Rennen an den Start. Bei der WM 2015 in Vail/Beaver Creek startete er in Abfahrt, Super-G und Kombination, wobei ein 36. Platz in der Kombination sein bestes Ergebnis blieb. Bei seiner bereits dritten Juniorenweltmeisterschaft errang er im März 2016 seine ersten großen Erfolge. In der Kombination gewann er die Bronzemedaille und im Slalom kürte er sich zum ersten kroatischen Juniorenweltmeister der Geschichte.[1] Zwei Wochen später belegte er beim Weltcupfinale in St. Moritz den 17. Platz im Slalom. Seine ersten Weltcuppunkte gewann er am 8. Januar 2017 mit Platz 25 im Slalom von Adelboden. Die Weltmeisterschaft in St. Moritz beendete er mit einem 30. Slalomrang. Im folgenden Winter trat er nur sporadisch zu Weltcup-Slaloms an, konnte sich jedoch nie für den zweiten Durchgang qualifizieren. Bei den Olympischen Winterspielen 2018 in Pyeongchang gelang ihm im Slalom mit Rang 21 sein vorläufig bestes Resultat bei einem Großereignis.

Im Dezember 2018 gelang ihm mit Rang sieben im Slalom von Madonna di Campiglio sein erstes Top-10-Resultat im Weltcup. Nur zwei Wochen später konnte er diese Leistung mit demselben Ergebnis im Heimrennen am Sljeme bestätigen. In der Saison 2018/19 entschied er die Slalomwertung des Europacups für sich.

ErfolgeBearbeiten

Olympische SpieleBearbeiten

WeltmeisterschaftenBearbeiten

WeltcupBearbeiten

  • 3 Platzierungen unter den besten zehn

WeltcupwertungenBearbeiten

Saison Gesamt Slalom
Platz Punkte Platz Punkte
2016/17 147. 6 57. 6
2018/19 61. 111 21. 111

EuropacupBearbeiten

Datum Ort Land Disziplin
19. Dezember 2018 Obereggen Italien Slalom
4. Februar 2019 Gstaad Schweiz Slalom

JuniorenweltmeisterschaftenBearbeiten

  • Jasná 2014: 6. Slalom, 24. Abfahrt, 36. Riesenslalom
  • Hafjell 2015: 14. Slalom, 40. Riesenslalom, 42. Abfahrt
  • Sotschi 2016: 1. Slalom, 3. Alpine Kombination, 18. Super-G, 24. Abfahrt

Weitere ErfolgeBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Istok Rodeš svjetski juniorski prvak u slalomu, Kolega treći! 24 sata, 5. März 2016, abgerufen am 31. Dezember 2016 (kroatisch).