Inese Jaunzeme

sowjetische Leichtathletin

Inese Jaunzeme (* 21. Mai 1932 in Pļaviņas, Lettland; † 13. Februar 2011 in Riga[1][2]) war eine sowjetische Leichtathletin lettischer Herkunft. Bei einer Körpergröße von 1,69 m betrug ihr Wettkampfgewicht 70 kg.

Inese Jaunzeme

Sie trainierte bei Dinamo Riga. Als Dritte der sowjetischen Meisterschaften 1956 im Speerwurf konnte sich Inese Jaunzeme mit 50,84 m gerade noch für die Olympischen Spiele qualifizieren. In Melbourne wurde sie mit 46,19 m Sechste der Qualifikation. Im Finale warf sie dreimal olympischen Rekord und wurde mit 53,86 m vor der Chilenin Marlene Ahrens (mit 50,38 m) Olympiasiegerin. Sie erhielt 1957 den Orden des Roten Banners der Arbeit der Sowjetunion.

Ihre persönliche Bestleistung von 55,73 m warf sie 1960.

Nach Abschluss ihrer Sportskarriere studierte Inese Jaunzeme Medizin. Danach arbeitete sie als Traumatologin und plastische Chirurgin und lehrte am traumatologischen Institut der Stradiņš-Universität Riga.[1]

1999 wurde sie Präsidentin der Lettischen Olympischen Vereinigung (Latvijas olimpiešu kluba).

LiteraturBearbeiten

  • Ekkehard zur Megede: The Modern Olympic Century 1896-1996 Track and Fields Athletics, Berlin 1999, publiziert über Deutsche Gesellschaft für Leichtathletik-Dokumentation e.V.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Mirusi pirmā olimpiskā zelta medaļniece Inese Jaunzeme (nra.lv, 13. Februar 2011, lettisch, abgerufen 1. August 2014)
  2. Inese, Inese, Inese (Memento des Originals vom 9. August 2014 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.sporto.lv (sporto.lv, lettisch, abgerufen 1. August 2014)

WeblinksBearbeiten

Commons: Inese Jaunzeme – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien