iSpace

chinesisches Raumfahrtunternehmen

iSpace ist der Markenname, unter dem der chinesische Raketenhersteller Beijing Interstellar Glory Space Technology Ltd. (chinesisch 北京星际荣耀空间科技有限公司, etwa „Raumfahrttechnologie ‚Interstellarer Ruhm‘ Peking GmbH“; kurz Space Honor,[3] „Weltraumehre“) seine Raumfahrtdienstleistungen anbietet. Das Unternehmen wurde im Oktober 2016 mit einem Stammkapital von 17,7 Millionen Yuan gegründet.[4][5] Es ist eines von vielen Start-Ups, die seit der Öffnung des chinesischen Raumfahrtmarkts für Privatkapital im Jahr 2014 entstanden sind.[6]

Beijing Interstellar Glory
Space Technology Ltd.
Rechtsform Limited
Gründung Oktober 2016[1]
Sitz Peking, Volksrepublik China
Leitung Wu Guosong[2]
Branche Raumfahrt
Website www.i-space.com.cn

iSpace entwickelte zunächst die Höhenforschungsrakete Hyperbola-1Z (chinesisch 双曲线一号Z, Pinyin Shuāng qūxiàn yī hào Z, kurz SQX-1Z). Es folgte die orbitale Trägerrakete Hyperbola-1 (SQX-1), welche am 25. Juli 2019 erfolgreich ihren Erstflug absolvierte. iSpace ist damit das erste chinesische Privatunternehmen, dem ein Satellitenstart gelungen ist.

RaketenmodelleBearbeiten

Hyperbola-1S und -1ZBearbeiten

Die Hyperbola-1S war eine einstufige, suborbitale Testrakete mit Feststoffantrieb. Sie war 8,4 Meter hoch und 4,6 Tonnen schwer. Das einzige Exemplar der Rakete startete am 4. April 2018 von der Insel Hainan und erreichte eine Höhe von 108 km.[3] Eine weiterentwickelte Version mit Gitterflossen – die Hyperbola-1Z – startete am 5. September 2018 vom Kosmodrom Jiuquan. Nach Angaben von iSpace brachte sie drei experimentelle Nutzlasten eine Höhe von ebenfalls 108 km.[7][8]

Hyperbola-1Bearbeiten

Die Hyperbola-1 ist als vierstufige Rakete ausgelegt, die wie die Hyperbola-1Z zu Beginn des Flugs in der Atmosphäre mit vier Gitterflossen an der Basis gesteuert wird. Bei der ersten Version der Rakete, die am 25. Juli 2019 einen Amateurfunksatelliten und weitere Nutzlasten erfolgreich in einen 300 km hohen Orbit beförderte, verwendeten die ersten drei Stufen festen Treibstoff und die vierte einen Flüssigkeitsantrieb. Jene Rakete war 20,8 Meter hoch,[9] hatte einen Durchmesser von 1,4 Metern und erreichte ein Startgewicht von 31 Tonnen. Sie konnte laut Herstellerangaben bis zu 300 kg schwere Nutzlasten in eine niedrige Erdumlaufbahn (LEO) befördern.[10] Der Preis pro Start betrug umgerechnet 4,5 Millionen Euro.[11]

Am 1. Februar 2021 kam eine überarbeitete Version der Rakete zum Einsatz, bei der alle vier Stufen Feststofftriebwerke verwenden; nur die Lageregelungstriebwerke arbeiten mit Flüssigtreibstoff (Distickstofftetroxid und Monomethylhydrazin). Die neue Version hat ebenfalls einen Durchmesser von 1,4 Metern, ist aber 24 Meter hoch und hat ein Startgewicht von 42 Tonnen. Der Startschub beträgt 770 kN. Jene Version kann nach Firmenangaben einen oder mehrere Satelliten im Gesamtgewicht von 300 kg in eine sonnensynchrone Umlaufbahn von 500 km Höhe befördern, und 225 kg in eine sonnensynchrone Umlaufbahn von 700 km Höhe.[12] Der Erstflug der neuen Version war jedoch ein Fehlschlag. Die Rakete nahm nach einem zunächst erfolgreichen Start eine irreguläre Flugbahn ein und stürzte ab.[13][14] Ursache war ein Stück Wärmeisolierungsschaum, das sich gelöst hatte und auf die Gitterflosse IV am unteren Ende der Rakete gefallen war. Durch den Luftdruck hatte sich der Fremdkörper zunächst festgeklemmt und ein Schwenken der Gitterflosse verhindert. Bald darauf wurde das Stück Isolierschaum weggeblasen und die Gitterflosse reagierte wieder auf die Steuerbefehle. In kurzer Zeit drehte sich die Flosse um mehr als 30°, was zu einer plötzlichen Lageänderung der Rakete und dem Absturz führte.[15]

Hyperbola-2Bearbeiten

Die Hyperbola-2 sollte ursprünglich Hyperbola-3 heißen.[16] In Entwicklung ist eine zweistufige Rakete, die mit verflüssigtem Methan und Flüssigsauerstoff betrieben wird. Die erste Stufe soll über neun von 40 % bis 105 % regelbare Triebwerke vom Typ Jiaodian 1 (焦点一号, „Fokus 1“) von jeweils 150 kN Vakuumschub verfügen.[17][18] Damit würde die Rakete nach Firmenangaben einen Startschub von 1060 kN auf Meereshöhe erreichen. Die erste Stufe soll wie die amerikanische Rakete Falcon 9 auf ausklappbaren Beinen landen können und wiederverwendbar sein. Die Rakete soll 28 Meter hoch sein. Die erste Stufe soll einen Durchmesser von 3,35 Meter besitzen, die zweite Stufe 2,25 Meter.[19] Die maximale LEO-Nutzlast gab iSpace mit 1,9 Tonnen an; bei einer 500 km hohen sonnensynchronen Umlaufbahn soll die Nutzlastkapazität 1,1 Tonnen betragen.[9][20]

Im Jahr 2021 sollen erste Start- und Landeversuche mit der Erststufe der Hyperbola-2 stattfinden.[21]

RaumgleiterBearbeiten

iSpace präsentierte auch ein Konzept für einen bemannten suborbitalen Raumgleiter.[22]

StartlisteBearbeiten

Dies ist eine vollständige Liste der iSpace-Starts, Stand 15. Juni 2021.

Bei den Nutzlasten handelt es sich bislang ausschließlich um chinesische Satelliten.

Lfd. Nr. Datum (UTC) Modell Startplatz Nutzlast Höhe1 Anmerkungen
01 4. April 2018 SQX-1S Haikou[23] 108 km Erfolg
suborbital
02 5. September 2018 SQX-1Z Jiuquan Erebus 1[8]
Tianfu Junrong 1
Chengdu Gaoxin 1
(Technologieerprobung)
108 km Erfolg
suborbital
03 25. Juli 2019
05:00[24][25]
SQX-1 Jiuquan CAS-7B (Amateurfunksatellit)
weitere Nutzlasten
300 km Erfolg
04 1. Februar 2021
08:15[13]
SQX-1 Jiuquan Zauberwürfel aus Metall mit eingravierter Tianshu-Kalligraphie von Xu Bing;[26]
weitere, unveröffentlichte Nutzlasten[27]
Fehlschlag
1 Aussetzhöhe der Nutzlast bzw. erreichte Höhe eines Testflugs

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. 关于我们. In: i-space.com.cn. Abgerufen am 3. Mai 2019 (chinesisch).
  2. 吴国宋. In: itjuzi.com. Abgerufen am 26. Januar 2021 (chinesisch).
  3. a b Andrew Jones: Chinese commercial launch sector nears takeoff with suborbital rocket test. In: Spacenews. 15. Mai 2018, abgerufen am 3. Mai 2019.
  4. 关于我们. In: i-space.com.cn. Abgerufen am 23. Oktober 2020 (chinesisch).
  5. 星际荣耀完成A+轮融资,鼎晖投资领投. In: lieyunwang.com. 3. Januar 2019, abgerufen am 26. Januar 2021 (chinesisch).
  6. Andrew Jones: Chinese companies OneSpace and iSpace are preparing for first orbital launches. In: Spacenews. 24. Januar 2019, abgerufen am 4. März 2019 (englisch).
  7. Zhao Lei in Jiuquan: Chinese private space company launches suborbital rocket. In: China Daily. 5. September 2018, abgerufen am 3. Mai 2019 (englisch).
  8. a b Andrew Jones: Video: iSpace of China launches Hyperbola-1Z/SQX-1Z suborbital rocket. In: GBTimes. 6. September 2018, abgerufen am 3. Mai 2019 (englisch).
  9. a b Andrew Jones: China’s iSpace advances with IPO plans, reusable launcher landing leg tests. Spacenews, 19. Januar 2021.
  10. Andrew Jones: Landspace, iSpace and Linkspace of China claim progress on new launchers. In: Spacenews. 23. April 2019, abgerufen am 3. Mai 2019 (englisch).
  11. Ryan Woo: After historic rocket launch, Chinese startup to ramp up missions. Reuters, 31. Juli 2019, abgerufen am 31. Juli 2019.
  12. 双曲线一号(Hyperbola-1). In: i-space.com.cn. Abgerufen am 23. Januar 2021 (chinesisch).
  13. a b 双曲线一号第2发民营商业运载火箭发射失利. Xinhua-Meldung auf Chinanews.com, 1. Februar 2021.
  14. 双曲线一号第2发民营商业运载火箭发射失利. In: spaceflightfans.cn. 1. Februar 2021, abgerufen am 1. Februar 2021 (chinesisch).
  15. 星际荣耀空间科技股份有限公司: 双曲线一号遥二运载火箭飞行故障完成归零. In: mp.weixin.qq.com. 1. März 2021, abgerufen am 1. März 2021 (chinesisch).
  16. Private firms race to build carrier rockets. In: CGTN. 16. Juli 2018, abgerufen am 3. Mai 2019 (englisch).
  17. 唐文:液体动力创业先锋,在无人区前行. In: spaceflightfans.cn. 26. Januar 2021, abgerufen am 26. Januar 2021 (chinesisch).
  18. 一个月内四次!焦点一号再次完成二次启动长程500秒试车. In: zhuanlan.zhihu.com. 6. Juni 2020, abgerufen am 26. Januar 2021 (chinesisch).
  19. 双曲线二号(Hyperbola-2). In: i-space.com.cn. Abgerufen am 23. Januar 2021 (chinesisch).
  20. Doug Messier: 2018 Was Busy Year for Suborbital Flight Tests. In: Parabolic Arc. 22. Januar 2019, abgerufen am 5. März 2019 (englisch).
  21. Andrew Jones: China Space News Update - Issue #1. 2. Februar 2021.
  22. 新形势下我国民营商业火箭公司发展探索实践. In: spaceflightfans.cn. 23. Oktober 2020, abgerufen am 23. Oktober 2020 (chinesisch).
  23. 厉害了!十堰人参投的公司,向太空发射了一枚火箭. In: news.cnhubei.com. 7. April 2018, abgerufen am 4. Mai 2019 (chinesisch).
  24. Stephen Clark: Chinese private company reaches orbit for first time. Spaceflight Now, 25. Juli 2019, abgerufen am 7. August 2020 (englisch, 1 p.m. in Peking entspricht 05:00 UTC): „Liftoff occurred at 1 p.m. Beijing time“
  25. 中国民营运载火箭零的突破 星际荣耀一箭多星成功入轨. In: weixin.qq.com. iSpace, 25. Juli 2019, abgerufen am 25. Juli 2019.
  26. 秦雪璠: 当代艺术家徐冰宣布携手星际荣耀,实现艺术与航天跨界融合. In: xinhuanet.com. 18. September 2020, abgerufen am 2. Februar 2021 (chinesisch).
  27. Andrew Jones: China Space News Update - Issue #2, 9. Februar 2021.