Chinesische Akademie der Wissenschaften

nationale Akademie für Naturwissenschaften, Mathematik und Ingenieurwesen der Volksrepublik China

Die Chinesische Akademie der Wissenschaften (chinesisch 中國科學院 / 中国科学院, Pinyin Zhōngguó Kēxuéyuàn, englisch Chinese Academy of Sciences (Abk. CAS); chin. Abk. 中科院, Zhōngkēyuàn), mit Wurzeln in der Academia Sinica, ist die nationale Akademie für Naturwissenschaften, Mathematik und Ingenieurwesen der Volksrepublik China.

Hauptverwaltung in Peking

Die Bildungseinrichtung mit Sitz in Peking ist dem Staatsrat der Volksrepublik China unterstellt. Sie wurde im November 1949 gegründet und verfügt über zahlreiche Institute in ganz China. Mit rund 48500 Forschern ist sie zugleich die größte Forschungseinrichtung der Welt und verfügt über ein Budget von 5,4 Milliarden USD (ca. 4,4 Milliarden Euro, 2013).[1]

GliederungBearbeiten

AbteilungenBearbeiten

Die Akademie hat sechs Abteilungen:

Es gibt Zweigstellen (分院) in Shenyang, Changchun, Shanghai, Nanjing, Wuhan, Guangzhou, Chengdu, Kunming, Xi’an, Lanzhou und in Ürümqi, seit dem 1. März 2005 auch eine Zweigstelle Peking, die die Einrichtungen der Akademie in Peking, Tianjin und Shanxi betreut.[2] Die Chinesische Akademie der Wissenschaften hat 84 Institute, zwei Universitäten (die Chinesische Universität für Wissenschaft und Technik in Hefei, Anhui und Universität der Chinesischen Akademie der Wissenschaften), zwei Colleges, vier Dokumentations- und Informationszentren, drei Zentren für technologischen Support und zwei Editionseinheiten. Diese Zweigstellen und Büros befinden sich in zwanzig Provinzen und regierungsunabhängigen Städten Chinas. Bekannte Einrichtungen der Akademie der Wissenschaften sind:

AusgründungenBearbeiten

Die Akademie hat in acht Industriezweigen über 430 Hochtechnologie-Unternehmen ausgestattet oder geschaffen. Acht dieser Gesellschaften sind börsennotiert. Anderen Ausgründungen war kein wirtschaftlicher Erfolg beschert. So war zum Beispiel von den ab 1982 gegründeten zehn Unternehmen des Instituts für Mechanik im Jahr 2022 nur noch die Kraftwald Technologie GmbH aktiv.[3][4] Größere Ausgründungen der Akademie der Wissenschaften sind unter anderem die Zhongke Quadrat Technologie GmbH, Herstellerin von Dauermagnetgeneratoren,[5] die Chang Guang Satellitentechnik GmbH, Betreiberin der Erdbeobachtungs-Satellitenkonstellation Jilin 1, oder die Zhongke Raumfahrterkundungstechnik GmbH, Entwicklerin von Feststoffraketen,[6][7] die wiederum mit der Zhongke Raumfahrtantriebstechnik GmbH eine Tochtergesellschaft besitzt, die sich mit der Entwicklung von preisgünstigen Flüssigkeitsraketentriebwerken befasst.[8][9]

Präsidenten (Amtszeit)Bearbeiten

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Nature 516, S56 (2014) abgerufen am 25. Dezember 2014
  2. 单位简介. In: bjb.cas.cn. Abgerufen am 1. November 2019 (chinesisch).
  3. 支撑系统. In: imech.cas.cn. Abgerufen am 23. Mai 2022 (chinesisch).
  4. 北京中科力森科技有限公司. In: qixin.com. 22. Mai 2022, abgerufen am 23. Mai 2022 (chinesisch).
  5. About Us. In: bjzkzf.com. Abgerufen am 23. Mai 2022 (englisch).
  6. Andrew Jones: China is developing new solid rockets to boost overall space capabilities. In: spacenews.com. 18. Mai 2022, abgerufen am 23. Mai 2022 (englisch).
  7. 北京中科宇航探索技术有限公司. In: qixin.com. Abgerufen am 25. Mai 2022 (chinesisch).
  8. “玄鸢一号”20吨级液氧煤油火箭发动机长程试车考核圆满成功. In: weixin.qq.com. 22. Mai 25, abgerufen am 25. Mai 2022 (chinesisch).
  9. 西安中科宇航动力技术有限公司. In: qixin.com. 22. Mai 2022, abgerufen am 25. Mai 2022 (chinesisch).

Koordinaten: 39° 54′ 38″ N, 116° 20′ 7″ O