Kuaizhou (chinesisch 快舟, Pinyin Kuàizhōu – „Schnelles Boot“) ist der Name einer chinesischen Trägerraketenfamilie.

Kuaizhou-1Bearbeiten

Die Kuaizhou-1 (KZ-1[1]) wurde ab 2009 von der China Aerospace Science and Industry Corporation (CASIC) in Zusammenarbeit der Polytechnischen Universität Harbin auf Basis der Mittelstreckenrakete DF-21 entwickelt. Es handelt sich um eine Dreistufen-Festtreibstoffrakete mit einer zusätzlichen Flüssigkeitsraketen-Oberstufe, die direkt an der Nutzlast angebracht ist. Die Trägerrakete ist etwa 18 m lang und hat einen Durchmesser von 1,7 m. Die Startmasse liegt zwischen 30 und 32 Tonnen bei einer Nutzlast von rund 430 kg auf eine 500 km sonnensynchrone Bahn (SSO).[2]

Kuaizhou-1ABearbeiten

Seit April 2016 ist die ExPace Technology GmbH in Wuhan (航天科工火箭技术有限公司),[3] eine Tochtergesellschaft der China Space Sanjiang Group Corporation (中国航天三江集团有限公司, ebenfalls in Wuhan), aus historischen Gründen auch bekannt als „Vierte Akademie“ (四院),[4] die wiederum eine Tochtergesellschaft der CASIC ist, für Bau und Weiterentwicklung der Rakete zuständig.[5] Das neue Modell, die Kuaizhou-1A (快舟一号甲, Pinyin Kuàizhōu Yīhào Jiǎ), dient hauptsächlich dazu, kleinere Satelliten mit einem Gewicht von ca. 300 kg in eine erdnahe Umlaufbahn zu befördern, oder 200 kg in eine sonnensynchrone Bahn von 700 km Höhe. Anders als Kuaizhou-1, die nur einen einzelnen Satelliten transportieren konnte, kann Kuaizhou-1A mehrere Mikrosatelliten mit dem entsprechenden Gesamtgewicht mitnehmen und in der Umlaufbahn aussetzen. Der Durchmesser der Rakete ist mit 1,4 m etwas geringer als bei der Kuaizhou-1, dafür ist sie mit 20 m etwas länger; die Rakete besitzt eine Startmasse von 30 t. Wie ihr Vorgängermodell hat die Kuaizhou-1A drei Stufen mit jeweils einem nicht lenkbaren Feststoffraketentriebwerk, das solange brennt, bis der Treibstoff verbraucht ist. Dazu kommt noch eine vierte Stufe mit steuerbarem Flüssigkeitsraketentriebwerk.[6] Der erste Start erfolgte am 9. Januar 2017.[7]

Kuaizhou-11Bearbeiten

Wie die anderen Modelle der Kuaizhou-Familie wird die KZ-11 von einem speziellen Lastwagenanhänger aus gestartet und ist damit schnell und flexibel einsetzbar. Anders als zum Beispiel die Feststoffrakete Langer Marsch 11 wird diese Rakete nicht aus einem röhrenförmigen Transport- und Startbehälter gestartet, sondern völlig freistehend. Nur die Nutzlastverkleidung ist während des Transports von einer Schutzhaube umgeben. Die Rakete besitzt einen Durchmesser von 2,2 m; eine optional verwendbare auskragende Nutzlastverkleidung hat einen Durchmesser von 2,6 m.

Die Startmasse der Rakete beträgt 78 t; sie ist für Nutzlasten bis 1000 kg vorgesehen bezogen auf eine 700 km hohe SSO-Bahn. In eine erdnahe Umlaufbahn kann die KZ-11 Nutzlasten mit einem Gesamtgewicht von bis zu 1500 kg befördern. Das Haupteinsatzgebiet der Rakete liegt bei diesen beiden Arten von Orbits, mit Höhen zwischen 400 und 1500 km. Sie soll vor allem Minisatelliten (100–500 kg) und Mikrosatelliten (10–100 kg) ins All tragen, entweder einzeln oder mehrere auf einmal, wobei man in letzterem Fall nicht so sehr grundverschiedene Orbits, sondern vor allem Satellitenkonstellationen im Auge hat. Die Kuaizhou 11 kann einen Satelliten mit einer maximalen Abweichung von 5 km bei der langen Achse in eine gewünschte Orbitalhöhe bringen, die maximale Abweichung von der gewünschten Bahnneigung beträgt 0,1° und die maximale Abweichung von der gewünschten Exzentrizität des Orbits beträgt 0,002.[8]

Zukünftige EntwicklungBearbeiten

Eines der wichtigsten Projekte der Sanjiang Group ist derzeit die mittelgroße, zweistufige Trägerrakete Kuaizhou-21 (快舟二十一号) mit einem Durchmesser von 4,2 m. Die neue Rakete, die eine Nutzlast von 20 t in einen erdnahen Orbit tragen kann, hat ökonomische Vorteile: die Kosten pro Kilogramm Nutzlast sinken auf 10.000 US-Dollar, was etwa der Hälfte bis einem Drittel der derzeit auf dem internationalen Markt üblichen Preise für kommerzielle Satellitenstarts entspricht. Die Rakete soll eine erste Stufe mit einem Festtreibstoff-Triebwerk, eine zweite Stufe mit einem Flüssigkeitstriebwerk und – in der Variante Kuaizhou-21A – zwei von der Akademie für Feststoffraketentriebwerkstechnik entwickelte, zweistufige Booster mit jeweils 2 m Durchmesser haben,[9] bei denen die zweite Stufe mit der zweiten Stufe der Rakete zusammenwirkt.[10]

In einer frühen Planungsphase befindet sich die Kuaizhou-31 mit einem Durchmesser von 4,2 m. Diese Rakete soll eine Nutzlast von bis zu 70 t in einen erdnahen Orbit bringen, wodurch die Startkosten auf 5000 Dollar pro Kilogramm sinken.[11][12]

StartlisteBearbeiten

Stand: 28. Januar 2020

Durchgeführte StartsBearbeiten

Dies ist eine vollständige Startliste der Kuaizhou-Rakete.

Lfd. Nr. Typ
Seriennr.
Datum, Uhrzeit (UTC) Startplatz Nutzlast Art der Nutzlast Nutzlast­masse1 Orbit, Inklination2 Anmerkungen
01 KZ-1 25. September 2013
4:37
Jiuquan Kuaizhou-1 Erdbeobachtungssatellit 275 × 293 km, 96,7°[13] Erfolg
02 KZ-1 21. November 2014
6:37
Jiuquan Kuaizhou-2 Erdbeobachtungssatellit[14] 269 × 304 km, 96,5°[15] Erfolg
03 KZ-1A
Y1
9. Januar 2017
04:11
Jiuquan Jilin Linye 1-03
XingYun Shiyan-1
Kaidun-1
Erdbeobachtungssatellit
Technologieerprobungssatellit
Technologieerprobungssatellit
165 kg

 
SSO Erfolg
04 KZ-1A
Y8
29. September 2018
04:13
Jiuquan CentiSpace-1-S1 SSO Erfolg
05 KZ-1A
Y10
30. August 2019
23:41
Jiuquan KX-09
Xiaoxiang-1 07
Forschungssatellit
Forschungssatellit
SSO Erfolg
06 KZ-1A
Y11
13. November 2019
03:40
Jiuquan Jilin 1 Gaofen 02A Erdbeobachtungssatellit 230 kg 555 km max., 97,5°[16] Erfolg
07 KZ-1A
Y7
17. November 2019 Jiuquan 2× KL-Alpha Forschungssatelliten Erfolg
08 KZ-1A
Y2
7. Dezember 2019
02:55
Taiyuan Jilin 1 Gaofen 02B Erdbeobachtungssatellit 535 km max., 37,5°[17] Erfolg
09 KZ-1A
Y12
7. Dezember 2019
08:52
Taiyuan 6 Kleinsatelliten ca. 500 km max., 97,4°[17] Erfolg
10 KZ-1A
Y9
16. Januar 2020
03:02
Jiuquan Yinhe-1 Technologieerprobungssatellit 227 kg ca. 536 km, 86,4°[18] Erfolg

Geplante StartsBearbeiten

Lfd. Nr. Typ Datum, Uhrzeit (UTC) Startplatz Nutzlast Art der Nutzlast Nutzlast­masse1 Orbit, Inklination2 Anmerkungen
KZ-11 2020[19] Jiuquan sechs Satelliten[20] LEO Erstflug der KZ-11
KZ-1A 2020[21] Jiuquan XingYun-2-01
XingYun-2-02[22]
Technologieerprobungs­satelliten LEO
1 Startmasse der Nutzlast einschließlich mitgeführtem Treibstoff (wet mass).
2 Bahnhöhe, in der die Nutzlast ausgesetzt wurde bzw. ausgesetzt werden soll; nicht zwangsläufig der Zielorbit der Nutzlast.

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Kuaizhou solid-rockets. In: globalsecurity.org. Abgerufen am 12. Mai 2019.
  2. SinoDefence: Kuaizhou: China’s fast vessel to space (Memento vom 25. Juli 2014 im Internet Archive), abgerufen am 12. Februar 2015
  3. Phillip Keane: ExPace, China's Very Own SpaceX. 20. September 2016, abgerufen am 29. Dezember 2019 (englisch). Enthält Foto der Rakete.
  4. Diese Firma ist nicht zu verwechseln mit der aus historischen Gründen ebenfalls als „Vierte Akademie“ (四院) bekannten Akademie für Feststoffraketentriebwerkstechnik, einer Tochterfirma der China Aerospace Science and Technology Corporation. Beide Firmen gingen am 1. Juli 1999 aus der „Dachgesellschaft für Raumfahrtindustrie“ (中国航天工业总公司, Pinyin Zhōngguó Hángtiān Gōngyè Zǒnggōngsī) hervor.
  5. 郭萍: 一箭双星!快舟一号甲运载火箭发射成功. In: news.163.com. 31. August 2019, abgerufen am 29. Dezember 2019 (chinesisch).
  6. Rui C. Barbosa: Kuaizhou-1A lofts two satellites for China. In: Nasaspaceflight.com. 30. August 2019, abgerufen am 31. Dezember 2019 (englisch).
  7. 胡喆: 商业航天“快舟模式”发力:预计年底前还将执行8次商业发射任务. In: xinhuanet.com. 31. August 2019, abgerufen am 29. Dezember 2019 (chinesisch).
  8. 快舟十一号 • 一箭六星 • 该型号火箭首飞. In: spaceflightfans.cn. 4. Januar 2020, abgerufen am 30. Januar 2020 (chinesisch).
  9. 堵开源: 中国新一代中型运载火箭固体发动机试车成功 有望大幅降低发射成本. In: guancha.cn. 5. Juli 2018, abgerufen am 31. Januar 2020 (chinesisch). Bei der Herstellerfirma der Booster wurde in diesem Artikel die 4. Akademie der China Aerospace Science and Technology Corporation mit der 4. Akademie der China Aerospace Science and Industry Corporation verwechselt, die die Trägerraketen herstellt.
  10. 陆贺建、陈旭、付毅飞: 我国新一代中型运载火箭固体发动机试车成功. In: military.people.com.cn. 5. Juli 2018, abgerufen am 31. Januar 2020 (chinesisch).
  11. 航天三江: 燃!新闻联播40秒,四院提前透露了一项颠覆性技术研制进展. In: mp.weixin.qq.com. 30. Oktober 2017, abgerufen am 23. Dezember 2019 (chinesisch).
  12. 付毅飞: 我国超大直径固体火箭发动机拟明年点火. In: digitalpaper.stdaily.com. 26. Dezember 2017, abgerufen am 23. Dezember 2019 (chinesisch).
  13. Spaceflight101: China Kuaizhou-1 Satellite Launch (Memento vom 3. Februar 2015 im Internet Archive), abgerufen am 12. Februar 2015
  14. Spaceflight101: Kuaizhou - Kuaizhou-2 Launch (Memento vom 12. Februar 2015 im Internet Archive), abgerufen am 12. Februar 2015
  15. n2yo.com: KUAIZHOU 2 (KZ-2) Satellite details 2014-073A NORAD 40311, abgerufen am 12. Februar 2015
  16. Rui C. Barbosa: Kuaizhou-1A launches Jilin-1 Gaofen-2A. In: nasaspaceflight.com. 12. November 2019, abgerufen am 17. Januar 2020 (englisch).
  17. a b spaceflightnow.com: China launches two Kuaizhou rockets in six hours, aufgerufen am 9. Dezember 2019.
  18. Rui C. Barbosa: Kuaizhou-1A lofts Yinhe-1 for China. In: nasaspaceflight.com. 15. Januar 2020, abgerufen am 24. Januar 2020 (englisch).
  19. China’s latest Kuaizhou rocket nearing first launch. In: Asia Times. 6. März 2019, abgerufen am 21. Juni 2019.
  20. Twitter-Nachricht von Andrew Jones, 17. Februar 2019. (englisch)
  21. 湖北首个卫星产业园在汉开工 明年可实现年产卫星百颗. In: sohu.com. 25. April 2019, abgerufen am 25. April 2019 (chinesisch).
  22. Twitter-Nachricht von LaunchStuff, 25. April 2019. (englisch)