Hunkovce

Gemeinde in der Slowakei
Hunkovce
Wappen Karte
Wappen von Hunkovce
Hunkovce (Slowakei)
Hunkovce
Hunkovce
Basisdaten
Staat: Slowakei
Kraj: Prešovský kraj
Okres: Svidník
Region: Šariš
Fläche: 6,960 km²
Einwohner: 340 (31. Dez. 2019)
Bevölkerungsdichte: 49 Einwohner je km²
Höhe: 310 m n.m.
Postleitzahl: 090 03 (Postamt Ladomirová)
Telefonvorwahl: 0 54
Geographische Lage: 49° 21′ N, 21° 40′ OKoordinaten: 49° 21′ 20″ N, 21° 39′ 32″ O
Kfz-Kennzeichen: SK
Kód obce: 527327
Struktur
Gemeindeart: Gemeinde
Verwaltung (Stand: November 2018)
Bürgermeister: Mikuláš Horvát
Adresse: Obecný úrad Hunkovce
č. 81
090 03 Ladomirová
Statistikinformation auf statistics.sk

Hunkovce (ungarisch Felsőhunkóc – bis 1902 Hunkóc) ist ein Ort und eine Gemeinde im Nordosten der Slowakei, mit 340 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2019) und liegt im Okres Svidník, einem Landkreis des Prešovský kraj.

GeographieBearbeiten

 
Blick auf den Ort

Die Gemeinde liegt am Südhang der Niederen Beskiden am Bach Ladomirka, zwischen der Stadt Svidník 11 Kilometer nach Südwesten und dem neun Kilometer nördlich gelegenen Duklapass.

GeschichteBearbeiten

Der Ort wurde um 1525 von einem Schultheiß gegründet und wird zum ersten Mal 1548 schriftlich erwähnt. Die Ortschaft gehörte zum Herrschaftgut der Burg Makovica. 1828 waren 33 Häuser und 251 Einwohner zu verzeichnen.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

 
Holzkirche in Hunkovce
 
Deutscher Soldatenfriedhof
  • griechisch-katholische Holzkirche aus dem Ende des 18. Jahrhunderts. Die Kirche des Entschlafens der seligsten Gottesgebärerin (Kostol Usnutia Presvätej Bohorodičky) ist ein barockes dreiteiliges Holzobjekt auf einem niedrigen Steinfundament. Sie wurde 1947 repariert. Die ursprüngliche Innenausstattung ist nicht mehr vorhanden, lediglich einige Ikonen sind heute in einem Museum in Bardejov. Die Kirche liegt inmitten eines Friedhofs mit alten Gräbern.[1]
  • barocke griechisch-katholische Kirche aus dem Jahr 1931
  • 1995 angelegter deutscher Soldatenfriedhof mit fast 3.100 beerdigten Wehrmacht-Soldaten, die während der Ostkarpatischen Operation im Spätjahr 1944 fielen[2]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Kurze Beschreibung auf der Seite des Tourismusinformationssystem der Slowakischen Republik (auch in deutsch)
  2. Kurze Beschreibung auf der Seite des slowakischen Militärgeschichte-Instituts (slowakisch)@1@2Vorlage:Toter Link/www.vhu.sk (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.

WeblinksBearbeiten

Commons: Hunkovce – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien