Hauptmenü öffnen

Hemingway & Gellhorn

US-amerikanisches Fernsehdrama aus dem Jahr 2012
Icon tools.svg Dieser Artikel wurde wegen inhaltlicher Mängel auf der Qualitätssicherungsseite der Redaktion Film und Fernsehen eingetragen. Beteilige dich an der Verbesserung dieses Artikels und entferne diesen Baustein sowie den Eintrag zum Artikel, wenn du der Meinung bist, dass die angegebenen Mängel behoben wurden. Bitte beachte dazu auch die Richtlinien des Themenbereichs und die dort vereinbarten Mindestanforderungen.

Mängel: Handlung fehlt. --Schraubenbürschchen (sabbeln?) 05:52, 6. Apr. 2016 (CEST)

Hemingway & Gellhorn ist ein US-amerikanisches Fernseh-Drama aus dem Jahr 2012 über das Leben der Journalistin Martha Gellhorn und ihres Ehemanns, des Schriftstellers Ernest Hemingway. Regie führte Philip Kaufman, das Drehbuch schrieben Jerry Stahl und Barbara Turner. Die Premiere fand am 25. Mai 2012 bei den Internationalen Filmfestspielen von Cannes statt.

Filmdaten
Deutscher TitelHemingway & Gellhorn
OriginaltitelHemingway & Gellhorn
Hemingway & Gellhorn Logo.jpg
ProduktionslandVereinigte Staaten
OriginalspracheEnglisch
Erscheinungsjahr2012
Länge154 Minuten
Stab
RegiePhilip Kaufman
DrehbuchJerry Stahl,
Barbara Turner
MusikJavier Navarrete
KameraRogier Stoffers
SchnittWalter Murch
Besetzung
Synchronisation

Besetzung und SynchronisationBearbeiten

HintergrundBearbeiten

Die Premiere des Films fand am 25. Mai 2012 bei den Internationalen Filmfestspielen von Cannes statt. Drei Tage später wurde der Film im US-amerikanischen Fernsehsender HBO ausgestrahlt.[2] In Deutschland wurde der Film erstmals am 21. Dezember 2012 auf dem Bezahlfernsehsender Sky Atlantic HD gezeigt.[3]

Auf DVD und Blu-ray erschien der Film in den Vereinigten Staaten am 2. April 2013.

RezeptionBearbeiten

Der Film bekam gemischte bis positive Kritiken. Bei Metacritic erhielt er einen Metascore von 54/100 basierend auf 22 Rezensionen, bei Rotten Tomatoes ein Rating von 50 Prozent, basierend auf 8 Rezensionen. Besonders gelobt wurde Nicole Kidman für ihre Verkörperung der Martha Gellhorn.[4][5]

Insgesamt wurde der Fernsehfilm mindestens 33-mal für einen Preis nominiert und vier Mal prämiert.[6] Die beiden Hauptdarsteller, Clive Owen und Nicole Kidman, wurden jeweils in der Kategorie Beste/r Hauptdarsteller/in für den Emmy, den Golden Globe, den Satellite Award und den Screen Actors Guild Award nominiert. Der Film selbst erhielt Nominierungen als beste Miniserie oder bester Fernsehfilm bei den Emmys und den Satellite Awards. Regisseur Philip Kaufman war für einen Emmy und für einen Directors Guild of America Award nominiert. Ferner wurde der Film bei den Emmys für die Beste Musik und den Besten Tonschnitt ausgezeichnet. Weitere Emmy-Nennungen erhielten David Strathairn (Kategorie: Bester Nebendarsteller), Rogier Stoffers (Beste Kamera), Walter Murch (Bester Schnitt), Ruth Myers (Beste Kostüme), Frances Mathias und Yvette Rivas (Bestes Hairstyling).

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Hemingway & Gellhorn. In: synchronkartei.de. Deutsche Synchronkartei, abgerufen am 2. Februar 2014.
  2. HBO/Cinemax 2011/2012 Programming Overview. In: TheFutonCritic.com. 28. Juli 2011. Abgerufen am 2. Februar 2014.
  3. Liebe, Krieg und Literatur: Das opulente Biopic „Hemingway & Gellhorn“ am 21. Dezember exklusiv in deutscher Erstausstrahlung auf Sky Atlantic HD. In: Sky.de. 5. November 2012. Abgerufen am 2. Februar 2014.
  4. James Wolcott: No Time for Tulips: On Hemingway & Gellhorn. In: VanityFair.com. Abgerufen am 2. Februar 2014.
  5. Ken Tucker: 'Hemingway and Gellhorn' review: The fun also rises?. In: Entertainment Weekly. 28. Mai 2012. Abgerufen am 2. Februar 2014.
  6. Hemingway & Gellhorn – Awards. In: IMDb.com. Abgerufen am 2. Februar 2014.