Heide Ackermann

deutsche Schauspielerin

Heide Ackermann (* Dezember 1943 in Fischbachau, Bayern) ist eine deutsche Volks-, Fernseh- und Theaterschauspielerin.

LebenBearbeiten

Heide Ackermann machte eine Schauspielausbildung an der Schauspielschule Zerboni in Grünwald.

Ackermann ist regelmäßig im Komödienstadel des Bayerischen Rundfunks in verschiedenen Rollen zu sehen. Neben Theaterengagements in der Komödie im Bayerischen Hof in München und der Komödie in der Steinstraße in Düsseldorf spielt Ackermann in zahlreichen Fernsehserien meist die gutmütige Bayerin, zum Beispiel die Frau Traunspurger in Franzi.

Heide Ackermann hat eine Tochter und ist geschieden.

Filme (Auswahl)Bearbeiten

Fernsehserien (Auswahl)Bearbeiten

Der KomödienstadelBearbeiten

  • 1985: Der Onkel Pepi
  • 1996: Zur Ehe haben sich versprochen
  • 1998: Der verkaufte Großvater
  • 1999: Der Zigeunersimmerl
  • 1999: Die Bissgurrn
  • 2001: Die Jacobi–Verschwörung
  • 2001: Der Heldenstammtisch
  • 2002: Der Prinzregentenhirsch
  • 2002: 's Brezenbusserl
  • 2002: Achterbahn ins Glück
  • 2003: Das Attenhamer Christkindl
  • 2003: Skandal im Doktorhaus
  • 2004: Amerikaner mit Zuckerguss
  • 2005: Hopfazupfa
  • 2005: Der Habererbräu
  • 2005: Der weibscheue Hof
  • 2006: Die Maibaumwache
  • 2007: Alles fest im Griff
  • 2007: Die Versuchung des Aloysius Federl
  • 2007: Das Cäcilienwunder
  • 2007: Foulspui
  • 2008: Adam und Eva im Paradies
  • 2008: Die schöne Münchnerin
  • 2009: Glenn Miller & Sauschwanzl
  • 2008: Pension Schaller
  • 2009: Endstation Drachenloch
  • 2009: Verhexte Hex
  • 2010: Die Doktorfalle
  • 2010: Das Kreuz mit den Schwestern
  • 2010: Duttenfeiler
  • 2011: A Flascherl vom Glück
  • 2011: Herz ist Gold
  • 2012: Die fromme Helene
  • 2012: Obandlt is!
  • 2013: Allein unter Kühen
  • 2013: A Mordsgschicht
  • 2014: Wenn's lafft, dann lafft's
  • 2015: Paulas letzter Wille / Das Glück is a Bazi
  • 2016: Ein Garten voll Schlawiner
  • 2016: Göttinnen weißblau
  • 2017: Rock'n'Roll im Abendrot
  • 2018: Odel verpflichtet
  • 2019: Der Unschuldsengel

WeblinksBearbeiten