Hasengraben (Parthe)

Bach in Leipzig und Taucha

Der Hasengraben ist ein Bach, der durch nordöstliche Stadtteile Leipzigs und Teile Tauchas fließt. Er ist ein rechtsseitiger Nebenfluss der Parthe. Wasserrechtlich ist er ein Gewässer II. Ordnung.[1]

Hasengraben
Der Hasengraben bei Merkwitz

Der Hasengraben bei Merkwitz

Daten
Lage Leipzig, Sachsen, Deutschland
Flusssystem Elbe
Abfluss über Parthe → Weiße Elster → Saale → Elbe → Nordsee
Quelle Dorfteich Gottscheina
51° 25′ 31″ N, 12° 28′ 52″ O
Quellhöhe 129 m
Mündung bei Plaußig in die PartheKoordinaten: 51° 23′ 39″ N, 12° 28′ 12″ O
51° 23′ 39″ N, 12° 28′ 12″ O
Mündungshöhe 113 m
Höhenunterschied 16 m
Sohlgefälle 3,5 ‰
Länge 4,6 km

VerlaufBearbeiten

Der Hasengraben verläuft ungefähr in nord-südlicher Richtung. Er beginnt am Angerteich in Gottscheina an einem Überlaufrohr und legt die ersten 50 Meter verrohrt zurück. Außer dem Teichüberlauf ist die gesamte Regenwasserabflussmenge des Ortes in den Bach eingebunden. Nach etwa 1,2 Kilometer wechselt er von Leipziger auf Tauchaer Gebiet. Bei Kilometer 3 passiert er den Tauchaer Ortsteil Merkwitz. Ab Kilometer 3,5 bildet er auf der Länge von etwa einem Kilometer bis zur Mündung in die Parthe die Grenze zwischen Leipzig und Taucha.

Die Gesamtlänge des Hasengrabens beträgt 4,56 Kilometer, wovon 2,32 Kilometer in die Zuständigkeit von Leipzig fallen.[1]

LandschaftsschutzBearbeiten

Der Hasengraben ist über weite Strecken von Baumgruppen und Wiesen gesäumt. In seinem mittleren Teil durchfließt er das Landschaftsschutzgebiet Endmöränenlandschaft zwischen Taucha und Eilenburg, der letzte Kilometer gehört zum Landschaftsschutzgebiet Parthenaue-Machern.[2]

WeblinksBearbeiten

Commons: Hasengraben – Sammlung von Bildern

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Leipziger Fließgewässer II. Ordnung
  2. Landschaftsschutzgebiete im Gebiet des Zweckverbandes Parthenaue. Abgerufen am 13. Februar 2020.