Zickmantelscher Mühlgraben

Der Zickmantelsche Mühlgraben ist ein Zufluss des Knauthainer Elstermühlgrabens und der heute durchflossene Teil eines Altarmes der Weißen Elster in Leipzig. Er ist 980 Meter lang und ein ständig wasserführendes Fließgewässer II. Ordnung.[1]

Zickmantelscher Mühlgraben
Zickmantelscher Mühlgraben (hier noch Elster-Mühlgraben genannt) auf einer Karte von 1855

Zickmantelscher Mühlgraben (hier noch Elster-Mühlgraben genannt) auf einer Karte von 1855

Daten
Lage Sachsen, Deutschland
Flusssystem Elbe
Abfluss über Knauthainer Elstermühlgraben → Weiße Elster → Saale → Elbe → Nordsee
Quelle als Abzweig der Weißen Elster in Leipzig
51° 17′ 21″ N, 12° 19′ 44″ O
Mündung in Leipzig in den Knauthainer ElstermühlgrabenKoordinaten: 51° 17′ 49″ N, 12° 19′ 40″ O
51° 17′ 49″ N, 12° 19′ 40″ O

Länge 980 m[1]
Großstädte Leipzig
Gemeinden Stadtbezirk Südwest, Ortsteil Großzschocher

Der Zickmantelsche Mühlgraben wurde 1854 noch als „Der Elster-Mühlgraben“ bezeichnet.[2] Er ist heute großteils von Kleingärten gesäumt und hat stark anthropogen überformte Ufer. Das fünf bis zehn Meter breite Gewässer hat nur einen sehr geringen Durchfluss, sodass keine Strömung beobachtet werden kann.

VerlaufBearbeiten

Der Zickmantelsche Mühlgraben beginnt heute als verrohrte Ausleitung aus der Weißen Elster kurz vor dem Wehr Großzschocher.[3] Die etwa 170 Meter[4] lange Rohrleitung mündet südwestlich des Kleingartenvereins „Am Badeweg“ in den noch heute wasserführenden Teil eines Elsteraltarmes. Er verläuft im ersten Drittel seiner Länge nordöstlich, wendet sich dann nach Nordnordwest und behält diese Richtung bis zu seiner Mündung in den Knauthainer Elstermühlgraben bei.

Nach ungefähr der Hälfte seiner Fließstrecke windet sich der Zickmantelsche Mühlgraben in einer Flussschleife und erreicht den Anton-Zickmantel-Park. Dort speist er den Teich und mündet etwa 60 Meter[4] nach dem Park.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Stadt Leipzig - Fließgewässer II. Ordnung Stand: 03.02.2015; Auf: static.leipzig.de (Deutsch, PDF, 33,8 kB)
  2. Ausschnitt aus: Uebersichtsplan vom Inundationsgebiete der Gewässer bei und in der Umgegend von Leipzig, ca. 1:12 000, Kupferstich, 1855 zusammengestellt nach der von ... Kohl und Georgi ... 1852-1854 aufgenommenen Flussregulierungskarte, Leipzig, Kunsch, Auf: deutschefotothek.de
  3. Antrag Nr. VI-A-04486 Betrachtung des Gewässersystems einschließlich der Problemlösungen im Südwesten Leipzigs; Ortschaftsrat Hartmannsdorf-Knautnaundorf, Stadträtin J. Heller; 2017; S. 6; Auf: linksfraktion-leipzig.de (Deutsch, PDF, 5,78 MB)
  4. a b mit Google Earth ausgemessen