Hauptmenü öffnen
Dorfplatz mit Fachwerkbauten
Angerteich Gottscheina
Kirche

Gottscheina ist eine Gemarkung im Nordosten von Leipzig und eine ehemals selbstständige Gemeinde. Heute gehört der Ort zum Ortsteil Seehausen im Stadtbezirk Nord.

Inhaltsverzeichnis

LageBearbeiten

Gottscheina liegt nördlich der A 14, ca. 2 km nördlich von Merkwitz und 2 km westlich von Pönitz, beide Gemeinden wurden in Taucha eingemeindet, 2 km südlich von Mutschlena, Ortsteil von Krostitz, und 2 km östlich von Hohenheida, ebenfalls Ortsteil von Leipzig.

GeschichteBearbeiten

Das Rundlingsdorf Gottscheina wurde 1305 zum ersten Mal urkundlich erwähnt. Das Dorf gruppierte sich um die Kirche und den Teich und wurde von einer Außenmauer aus Lehm abgeschlossen. Als Universitätsdorf wurde es von 1438 bis in die Mitte des 19. Jahrhunderts durch die Universität Leipzig verwaltet. Gottscheina gehörte bis 1856 zum kursächsischen bzw. königlich-sächsischen Kreisamt Leipzig.[1] 1856 kam der Ort zum Gerichtsamt Taucha, 1875 zur Amtshauptmannschaft Leipzig, 1952 zum Kreis Leipzig-Land im Bezirk Leipzig und 1994 zum Landkreis Leipziger Land.

1957 wurde es nach Hohenheida, mit diesem 1992 nach Seehausen und 1997 nach Leipzig eingemeindet.

PersönlichkeitenBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Cornelius Gurlitt: Gottscheina. In: Beschreibende Darstellung der älteren Bau- und Kunstdenkmäler des Königreichs Sachsen. 16. Heft: Amtshauptmannschaft Leipzig (Leipzig Land). C. C. Meinhold, Dresden 1894, S. 26.
  • Gottscheina. In: August Schumann: Vollständiges Staats-, Post- und Zeitungslexikon von Sachsen. 3. Band. Schumann, Zwickau 1816, S. 369.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Gottscheina – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Gottscheina im Digitalen Historischen Ortsverzeichnis von Sachsen

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Karlheinz Blaschke, Uwe Ulrich Jäschke: Kursächsischer Ämteratlas. Leipzig 2009, ISBN 978-3-937386-14-0; S. 60 f.
  2. Martin U. Müller: Zum Tod von Udo Reiter: Ein heiterer Kämpfer. In: Spiegel Online. 10. Oktober 2014, abgerufen am 6. November 2017.

Koordinaten: 51° 26′ N, 12° 29′ O