Die gkl berlin – gewerkschaft kommunaler landesdienst berlin wurde nach der Insolvenz des komba-Landesverbandes Berlin (Ende 2003) am 23. Februar 2004 in Berlin gegründet, ohne allerdings die Rechtsnachfolge anzutreten.

gewerkschaft kommunaler landesdienst berlin
(gkl berlin)
Logo
Gründung 23. Februar 2004
Sitz Berlin
Zweck Gewerkschaft
Vorsitz Cornelia Stemmler
Website www.gklberlin.de

Vorsitzende ist Cornelia Stemmler, 1. stellvertretende Vorsitzende ist Andrea Orhan.

GeschichteBearbeiten

Die insolvente komba Berlin wurde am 29. Februar und 16. März 2004 vom deutschen Beamtenbund Berlin ausgeschlossen, dafür wurde die gkl berlin Mitglied. Sie soll die Beschäftigten der Berliner Bezirke und des Landes Berlin organisieren. Die Gewerkschaft wurde am 23. Februar 2004 gegründet und organisiert Angestellte, Arbeiter und Beamte in den Bezirks- und Senatsverwaltungen sowie den nachgeordneten Einrichtungen, Anstalten öffentlichen Rechts und den privatisierten Bereichen des Landes Berlin.

Die Gewerkschaft ist Mitglied im dbb beamtenbund und tarifunion berlin und in der Bundesorganisation der komba-Gewerkschaft. Alle Tarifangelegenheiten werden in enger Abstimmung mit der gkl berlin durch die dbb tarifunion – als bundes- und landesweit anerkannter Tarifpartner – federführend gestaltet.

LandesleitungBearbeiten

Neben der Beratung und Beschlussfassung über inhaltliche Anträge zum öffentlichen Dienst wählten die Delegierten des ersten Landesgewerkschaftstages der gkl berlin am 5. Mai 2006 im dbb forum in Berlin-Mitte eine neue Landesleitung. Als Landesvorsitzender wurde Frank Becker (Senatsverwaltung für Inneres) mit großer Mehrheit von den Delegierten für die nächsten fünf Jahre wiedergewählt. Cornelia Stemmler (Senatsverwaltung für Inneres), Eberhard Hempel (Berliner Feuerwehr) und Bernhard Lange (Bezirksamt Treptow-Köpenick) wurden als stellvertretende Landesvorsitzende wiedergewählt. Neu gewählt wurden zu stellvertretenden Landesvorsitzenden Heike Weineck (Senatsverwaltung für Gesundheit, Soziales und Verbraucherschutz) und Frank Hähn (BT Berlin Transport GmbH).

Neben der Beratung und Beschlussfassung über inhaltliche Anträge zum öffentlichen Dienst wählten die Delegierten des zweiten Landesgewerkschaftstages der gkl berlin am 19. Mai 2011 in eine neue Landesleitung. Als Landesvorsitzender wurde Frank Becker (Senatsverwaltung für Inneres) mit großer Mehrheit von den Delegierten für die nächsten fünf Jahre wiedergewählt. Cornelia Stemmler (Senatsverwaltung für Inneres), Heike Schwarz-Weineck (Senatsverwaltung für Gesundheit und Soziales), Bernhard Lange (Bezirksamt Treptow-Köpenick) und Frank Hähn (BT Berlin Transport GmbH) wurden als stellvertretende Landesvorsitzende wiedergewählt. Neu gewählt wurden zu stellvertretenden Landesvorsitzenden Iris Mahlke (BSR) und Andreas Brauer (Charité).

Nach der Wahl von Frank Becker zum Vorsitzenden des dbb berlin am 14. Mai 2013 wurde Cornelia Stemmler vom Landesvorstand der gkl berlin am 29. Mai 2013 einstimmig zur neuen Vorsitzenden gewählt. In die Landesleitung wurden Synnöve Nüchter (Senatsverwaltung für Inneres und Sport) und für den ausgeschiedenen Kollegen Frank Hähn, Thomas Swittala (BT Berlin Transport GmbH) nachgewählt.

WeblinksBearbeiten