Gianfranco Bronzini

Gianfranco Bronzini (* 12. Januar 1967) ist ein Schweizer Bauingenieur.

WerdegangBearbeiten

Gianfranco Bronzini schloss 1986 eine vierjährige Lehre als Tiefbauzeichner ab. Von 1986 bis 1989 besuchte er die Bauingenieurschule Technikum Rapperswil und diplomierte bei U. Oelhafen. In den Jahren von 1989 bis 1993 arbeitete Bronzini im Ingenieurbüro Caprez. Von 1994 bis 1996 war er für das Ingenieurbüro Branger & Conzett aus Chur tätig. Von 1996 bis 1998 war er Teilhaber des Ingenieurbüros Branger, Conzett & Partner. 1998 war er Mitgründer von Conzett Bronzini Gartmann. Seit 2015 arbeitet er mit Jürg Conzett unter dem Namen Conzett Bronzini Partner zusammen. Er ist Vorstand des Internationale Vereinigung für Brücken- und Hochbau.[1]

Lehrtätigkeit

1994 bis 2000 war er Dozent für Massivbau an der IbW Chur und von 1999 bis 2004 war Gianfranco Bronzini Dozent an der HTW Chur.

Mitgliedschaften

Bronzini ist Mitglied im Schweizerischer Ingenieur- und Architekten- Verein.

BautenBearbeiten

 
Schulhaus, Grono
als Partner im Büro Conzett Bronzini Gartmann:
als Partner im Büro Conzett Bronzini:

Auszeichnungen und PreiseBearbeiten

FilmografieBearbeiten

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. nextroom-architektur im netz: Gianfranco Bronzini. Abgerufen am 6. April 2021.
  2. Swiss School of Engineering for the Wood Industry by Meili, Peter & Partner (657AR) — Atlas of Places. Abgerufen am 6. April 2021.
  3. 5284613: Holzbulletin 83/2007. Abgerufen am 15. März 2021 (englisch).
  4. Markthalle by Miller & Maranta (668AR) — Atlas of Places. Abgerufen am 11. März 2021.
  5. Altes Hospiz St. Gotthard by Miller & Maranta (412AR) — Atlas of Places. Abgerufen am 7. März 2021.
  6. Graubünden Holz | Die Plattform für Wald und Holz. Abgerufen am 9. April 2021.