Hauptmenü öffnen

Giże ist ein kleiner Ort in der polnischen Woiwodschaft Ermland-Masuren und gehört zur Stadt- und Landgemeinde Olecko (Marggrabowa, umgangssprachlich auch Oletzko, 1928–1945 Treuburg) im Powiat Olecki (Kreis Oletzko/Treuburg).

Giże
Giże führt kein Wappen
Giże (Polen)
Giże
Giże
Basisdaten
Staat: Polen
Woiwodschaft: Ermland-Masuren
Powiat: Olecko
Gmina: Olecko
Geographische Lage: 54° 1′ N, 22° 23′ OKoordinaten: 54° 0′ 47″ N, 22° 23′ 4″ O
Einwohner: 215 (31. März 2011[1])
Postleitzahl: 19-400[2]
Telefonvorwahl: (+48) 87
Kfz-Kennzeichen: NOE
Wirtschaft und Verkehr
Straße: Olecko/DK 65RosochackieGiże → Giże
Schienenweg: kein Bahnanschluss
Nächster int. Flughafen: Danzig



Der Weiler (polnisch osada) liegt in der östlichen Mitte der Woiwodschaft Ermland-Masuren, acht Kilometer westlich der Stadt Olecko.

Über das Gründungsdatum und die Historie des kleinen Ortes ist nichts belegt. An den Ort grenzt im Süden das bereits zur Gmina Świętajno gehörende gleichnamige Dorf Giże (deutsch Giesen). Eine deutsche Bezeichnung sowie geschichtliche Zusammenhänge beider Orte sind ebenfalls nicht belegt.

ReligionenBearbeiten

Kirchlich orientieren sich die Einwohner zur katholischen Pfarrkirche in Olecko oder zur Pfarrkirche in Świętajno im Bistum Ełk der Römisch-katholischen Kirche in Polen bzw. zur evangelischen Kirchengemeinde in Świętajno, einer Filialgemeinde der Pfarrei Giżycko in der Diözese Masuren der Evangelisch-Augsburgischen Kirche in Polen.

VerkehrBearbeiten

Verkehrsmäßig ist Giże – mit einem „Abstecher“ zum gleichnamigen Dorf Giże – über eine untergeordnete Nebenstraße an die Kreisstadt Olecko und an die dort verlaufende polnische Landesstraße DK 65 (frühere deutsche Reichsstraße 132) angebunden. Ein Bahnanschluss existiert nicht.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. GUS 2011: Ludność w miejscowościach statystycznych według ekonomicznych grup wieku, 31. März 2011, abgerufen am 21. April 2019 (polnisch).
  2. Polnisches Postleitzahlenverzeichnis 2013, S. 296