Hauptmenü öffnen

Georges Layek

syrischer Geistlicher, emeritierter Erzbischof von Aleppo

LebenBearbeiten

Georges Layek empfing am 25. Dezember 1945 die Priesterweihe. Am 13. August 1959 wählte ihn die armenisch-katholische Bischofssynode zum Erzbischof von Aleppo. Diese Wahl wurde am 26. August 1959 durch den Heiligen Stuhl bestätigt. Die Bischofsweihe erfolgte am 25. Oktober 1959 durch den Patriarchen von Kilikien Erzbischof Iknadios Bedros XVI. Batanian, ihm assistierten die Mitkonsekratoren Lorenz Sahag Koguian OM, Titularbischof von Comana Armeniae, und Raphaël Bayan ICPB, Titularbischof von Taua und Koadjutorbischof von Iskanderiya in Ägypten.

Erzbischof Layek war Konzilsvater und nahm an den vier Sitzungsperioden des Zweiten Vatikanischen Konzils (1962–1965) teil. Während seines Aufenthaltes in Nordamerika legte er 1965 den Grundstein für die erste Kirchengemeinde der armenisch-katholischen Kirche in Montréal.[2]

MitkonsekratorBearbeiten

Als Erzbischof war er Mitkonsekrator von:

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Das Geburtsdatum wird unterschiedlich mit 3. April/3. August 1922 angegeben
  2. Liste des Églises moyen-orientales de Montréal - Arméniens Catholiques (Memento vom 11. Juli 2010 im Internet Archive) (französisch)
VorgängerAmtNachfolger
Iknadios BatanianErzbischof von Aleppo
1959–1983
Joseph Basmadjan