Hauptmenü öffnen

Georg Maurer (Mediziner)

deutscher Arzt, Hochschullleiter und Kommunalpolitiker

Georg Maurer (* 29. Mai 1909 in München; † 4. Juli 1980 in Garmisch-Partenkirchen) war ein deutscher Arzt und Kommunalpolitiker (CSU). Er war Mitbegründer der zweiten medizinischen Fakultät in München.

Maurer sah die Notwendigkeit der Gründung einer zweiten medizinischen Fakultät in der Landeshauptstadt und setzte alles an die Beseitigung der Einwände und Schwierigkeiten, so dass zum 14. September 1967 die Fakultät für Medizin der Technischen Hochschule am Klinikum rechts der Isar errichtet werden konnte, deren Medizinischer Direktor der Chirurg später war. Ferner war Maurer von 1952 bis 1972 Mitglied im Münchener Stadtrat.

Über die deutschen Grenzen hinaus wurde Maurer vor allem in England bekannt, da er die Überlebenden des Flugzeugunglücks am 6. Februar 1958 in München medizinisch betreute und so unter anderem das Leben des damaligen Vereinstrainers von Manchester United, Matt Busby, retten konnte. Für diese Leistung wurden Maurer und sein Team in England als die „Angels of Munich“ verehrt.[1] Am 5. März 1958 wurde er dafür von Königin Elisabeth II. zum Ehren-Kommandeur des Order of the British Empire ernannt.

Von 1952 bis 1972 gehörte er als Abgeordneter der CSU dem Münchner Stadtrat an und war von 1952 bis 1955 Mitglied des Landesvorstands der CSU.

Er ist Namensgeber der "Georg-Maurer-Medaille"[2] und der Georg-Maurer-Straße in München.[3]

LiteraturBearbeiten

  • Jaromír Balcar, Thomas Schlemmer: An der Spitze der CSU: die Führungsgremien der Christlich-Sozialen Union 1946 bis 1955. Oldenbourg Wissenschaftsverlag, 2007.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. 11 Freunde #75, Februar 2008, S. 44f
  2. Klinikum rechts der Isar: Verleihung der Georg Maurer Medaille in Gold an Professor Dr med. J. Rüdiger Siewert. In: Bayerisches Ärzteblatt 4/2004: S. 212
  3. Muenchen.de: Straßenneubenennung 2006 (Stand: Februar 2007)