Hauptmenü öffnen

Fred: The Show

US-amerikanische Jugend-Sitcom

Fred: The Show ist eine US-amerikanische Jugend-Sitcom, die zum ersten Mal am 16. Januar bis zum 3. August 2012 beim US-Sender Nickelodeon ausgestrahlt wurde und 24 Folgen umfasst. Schöpfer und Hauptdarsteller ist Lucas Cruikshank, der die Rolle des Fred schon in seiner Webserie spielte. Die Serie basiert auf den Filmen Fred: The Movie und Fred 2: Night of the Living Fred, bei denen die gleichen Darsteller mitgespielt hatten. Die Serie wurde nach einer Staffel eingestellt, Cruikshank übernahm im November 2012 die Hauptrolle in der Serie Marvin Marvin.

Seriendaten
Deutscher TitelFred: The Show
OriginaltitelFred: The Show
Fred The Show logo.jpg
ProduktionslandVereinigte Staaten
OriginalspracheEnglisch
Jahr2012
Produktions-
unternehmen
Varsity Pictures
The Collective
Länge11 Minuten
Episoden24 in 1 Staffel
GenreSitcom, Jugendserie
IdeeLucas Cruikshank
ProduktionDon Dunn
Sheryl Levine
Carter Hansen
Erstausstrahlung16. Januar 2012 (USA) auf Nickelodeon
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
12. November 2012 auf Nickelodeon Schweiz
Besetzung

Die deutschsprachige Erstausstrahlung begann am 12. November 2012 bei Nickelodeon Schweiz. Auf Nickelodeon Deutschland ist die Serie seit dem 14. Januar 2013 zu sehen.

Inhaltsverzeichnis

HandlungBearbeiten

Die Serie dreht sich um das tägliche Leben des 16 Jahre alten Fred Figglehorn. In jeder Folge bringt er sich durch ein Missgeschick in eine schwierige Lage, was er dann ausbaden muss. Dabei sind oft sein Erzfeind Kevin, seine verrückte Mutter sowie seine beste Freundin Bertha involviert. Charakteristisch für Fred ist seine extrem hohe Stimme.

FigurenBearbeiten

Fred Figglehorn ist der 16-jahriger Hauptdarsteller der Serie. Er ist hyperaktiv, unausgeglichen und hat eine schräge Stimme. Er hat einen Hauptantagonisten namens Kevin, der ihn immer mobbt. Er ist mit Bertha befreundet.

Kevin Dawg ist Freds Erzfeind. Er schikaniert oft Fred. Sein bester Freund heißt Diesel. Er war mal mit Holly zusammen.

Bertha ist Freds Nachbarin und Freundin. Sie trägt oft verrückte Klamotten.

Mrs. Figglehorn ist Freds Mutter. Sie ist betrunken und unhöflich, aber sie kümmert sich oft liebevoll um Fred.

BesetzungBearbeiten

 
Lucas Cruikshank spielt Fred
 
Daniella Monet spielt Bertha

Die deutsche Synchronisation erfolgt durch die Synchronfirma EuroSync GmbH in Berlin, wobei Mike Betz Dialogregie führt.[1]

HauptrollenBearbeiten

Rolle Darsteller Synchronsprecher[1]
Bagel Fredrick Fred Figglehorn/Derf/Fredo/Evil Fred Lucas Cruikshank Konrad Bösherz
Bertha, Freds beste Freundin Daniella Monet Magdalena Turba
Kevin Dawg Jake Weary Fabian Heinrich
Hilda Figglehorn, Freds Mutter/Großmutter Siobhan Fallon Hogan Martina Treger
Mrs. Dawg, Kevins Mutter Stephanie Courtney

NebenrollenBearbeiten

Rolle Darsteller Synchronsprecher[1]
Freds imaginärer Vater John Cena Michael Deffert
Diesel Carlos Knight Julius Jellinek
Starr Rachel Crow Anne Helm
Mr. Vandenburg Steve Hytner Hans-Jürgen Dittberner
Mrs. Haberstan Pat Crawford Brown Eva-Maria Werth
The Expired Cow Alan Ritchson Johannes Berenz
Steve the Talking Cookie Shayne Topp Robin Kahnmeyer
Nicolette Kate Brochu
Freds bester Freund Ryan Potter Christian Zeiger
Holly Gracie Dzienny Esra Vural
Mr. May Tom Yi Frank Röth
Ms. Kovack Kim Gatewood Andrea Solter
Kevins Freund Talon Reid
Eloise Tessa Netting Marie Bierstedt
Talia Dawg Ariel Winter
Freds Lehrerin Diane Delano Katharina Lopinski
Bert Jeff Doucette Frank Ciazynski
Floyd Tom Arnold
Judy Pixie Lott
Bankräuber Alex Solowitz Martin Kautz
Mr. Jake Devlin Seth Morris Michael Iwannek

EpisodenBearbeiten

Staffel Episoden Erstausstrahlung (USA) Erstausstrahlung (Schweiz)
Staffelpremiere Staffelfinale Staffelpremiere Staffelfinale
1 24 16. Januar 2012 3. August 2012 12. November 2012 15. Februar 2013

KritikBearbeiten

Wie auch der Film Fred: The Show wurde die Serie scharf kritisiert. Common Sense Media gab der Serie einen von fünf möglichen Sternen und fasste, Fred: The Show biete „mehr von der selben Absurdität des unausstehlichen Youtube-Stars“ (englisch „More of the same absurdity from obnoxious YouTube star“).[2] Trotz der negativen Kritiken erreichte die Serie bei ihrer Premiere 3,7 Millionen Zuschauer.[3] Die Quoten sanken mit der zweiten Folge auf nun mehr 2,4 Millionen.[4]

Internationale AusstrahlungBearbeiten

Sender Land Erstausstrahlung Titel
Nickelodeon Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 20. Februar 2012 Fred: The Show
Nickelodeon Mexiko  Mexiko
Brasilien  Brasilien
4. August 2012 El Show de Fred
Fred: O Show
Nickelodeon Philippinen  Philippinen 9. August 2012 Fred: The Show
Nickelodeon Australia Australien  Australien 17. August 2012
Nickelodeon UK & Ireland Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich
Irland  Irland
7. September 2012
Nickelodeon Canada Kanada  Kanada
Nickelodeon Schweiz Schweiz  Schweiz 12. November 2012
Nickelodeon Deutschland Deutschland  Deutschland 14. Januar 2013
Nickelodeon Austria Osterreich  Österreich

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c Fred: The Show. In: synchronkartei.de. Deutsche Synchronkartei, abgerufen am 2. November 2014.
  2. Emily Ashby: Fred: The Show - Television Review. Common Sense Media. Abgerufen am 4. Oktober 2012.
  3. Monday, January 16, 2012 Cable Final Ratings. The Voice Of TV. 16. Januar 2012. Abgerufen am 4. Oktober 2012.
  4. Friday Cable Ratings: ‘Gold Rush’ & ‘Bering Sea Gold’ Stay On Top + ‘Spartacus: Vengeance’, ‘Merlin’, ‘Smackdown!’ & More. TV By The Numbers. 27. Februar 2012. Archiviert vom Original am 23. Oktober 2015.   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/tvbythenumbers.zap2it.com Abgerufen am 4. Oktober 2012.