Hauptmenü öffnen

Focus (2015)

Film von Glenn Ficarra und John Requa (2015)

Focus ist ein US-amerikanischer Film von Glenn Ficarra und John Requa aus dem Jahr 2015. In den Hauptrollen spielen Will Smith, Margot Robbie und Rodrigo Santoro. Der Kinostart in den USA war am 27. Februar 2015.[3] In Deutschland startete der Film am 5. März 2015.[4]

Filmdaten
Deutscher TitelFocus
OriginaltitelFocus
ProduktionslandUSA
OriginalspracheEnglisch
Erscheinungsjahr2015
Länge104 Minuten
AltersfreigabeFSK 12[1]
JMK 12[2]
Stab
RegieGlenn Ficarra,
John Requa
DrehbuchGlenn Ficarra,
John Requa
ProduktionDenise Di Novi
MusikNick Urata
KameraXavier Pérez Grobet
SchnittJan Kovac
Besetzung

HandlungBearbeiten

Nicky Spurgeon ist ein professioneller Hochstapler und Trickbetrüger. In einem Nachtclub trifft er auf die attraktive Jess Barrett, die versucht, ihn zu verführen und zu bestehlen. Nicky kommt schnell hinter ihre Nummer und belehrt sie, nie das Wesentliche aus dem Blick (engl. Focus) zu verlieren. Währenddessen bestiehlt er sie. Er beschließt, sie das Handwerk der Täuschung und des Betrugs zu lehren. Jess lernt schnell und die beiden geben ein gutes Gespann ab. Als sie jedoch Gefühle füreinander entwickeln, beendet Nicky ihre Zusammenarbeit.

Drei Jahre später arbeitet Nicky für den Motorsport-Milliardär Rafael Garriga, dem nur das Team des australischen Geschäftsmannes McEwen im Weg steht, um die Meisterschaft für sich zu entscheiden. Nicky gibt vor, aus Garrigas Team vergrault worden zu sein und will McEwen eine gefälschte Variante des EXR, einer Software für Treibstoffverbrennung, verkaufen. Diese führt den Fahrer durch das Anzeigen falscher Werte in die Irre und macht sein Auto dadurch während des Rennens um ein paar Zehntelsekunden langsamer. Tatsächlich verkauft er jedoch die echte Software hinter Garrigas Rücken an alle Konkurrenten und verdient dabei 27 Mio. Euro. Bei einer Party vor dem Rennen trifft er erneut auf Jess, die nun anscheinend Garrigas Freundin ist. Ihre Gefühle füreinander entfachen erneut, sodass sie letztlich wieder zusammenkommen. Garrigas Sicherheitschef, Owens, wird misstrauisch und folgt Nicky und Jess.

Während Nicky auf Jess in seinem Hotelzimmer wartet, bekommt er eine Nachricht, dass er in Gefahr ist und sofort das Zimmer verlassen soll. Nicky und Jess versuchen zu flüchten, jedoch werden sie von Garrigas Männern gefangen genommen und in seine Werkstatthalle gebracht. Jess gibt zu, dass sie Garriga verführen wollte in der Absicht, seine wertvolle Uhr zu stehlen. Daraufhin schießt Owens Nicky in den Brustkorb und Garriga ergreift die Flucht, um nicht mit Nickys Tod in Verbindung gebracht zu werden.

Nachdem Garriga gegangen ist, offenbart Owens, dass er Nickys Vater Bucky sei. Er versichert Jess, dass er keine der lebenswichtigen Hauptarterien getroffen habe und fährt Nicky und Jess zum Krankenhaus. Er nimmt sich das komplette, von Nicky ergaunerte Geld und verschwindet mit dem Hinweis, nie den Blick für das Wesentliche zu verlieren. Von Jess gestützt schleppt sich Nicky zum Eingang des Krankenhauses. Er schmunzelt, als er an ihrem Handgelenk Garrigas wertvolle Uhr entdeckt, die sie ihm offensichtlich in allerletzter Sekunde doch noch entwenden konnte.

ProduktionBearbeiten

Für die Besetzung der beiden Hauptrollen waren ursprünglich Ryan Gosling und Emma Watson vorgesehen. Als beide ausschieden, wurde Brad Pitt die Rolle angeboten, jedoch lehnte er ab. Die Besetzung mit Ben Affleck und Kristen Stewart scheiterte daran, dass Affleck mit anderen Projekten beschäftigt war. Nach Afflecks Absage stieg auch Stewart aus, da ihr der Altersunterschied zum nun verpflichteten Will Smith zu groß war, sodass die fast gleichaltrige Margot Robbie engagiert wurde.[5]

Das Regie-Duo und Produktions-Designer Beth Mickle begaben sich im Juni 2013 in Buenos Aires auf die Suche nach Drehorten. Eine zweite Reise mit den Produzenten Denise Di Novi und Mark Scoon führte zu späteren Drehorten nach San Telmo, Puerto Madero, Barracas, Retiro, Recoleta, Palermo und zum Flughafen Buenos Aires-Ezeiza.[6] Die Dreharbeiten begannen am 14. September 2013 in New Orleans und wurden am 19. November in Buenos Aires fortgesetzt.[7] Der letzte Drehtag in Argentinien war am 10. Dezember.[8] Am 17. Dezember wurde in New York gedreht.[9]

Neil Smith hatte im Dezember 2013 beim Forum der Digital Cinema Society mehrere Andeutungen gemacht, dass der Großteil des Films in Final Cut Pro X geschnitten werden soll. Damit wäre Focus die größte Produktion, die bisher mit dem Programm geschnitten wurde.

Bei der Entstehung des Films war Apollo Robbins als Berater tätig, seines Zeichens Experte auf dem Feld des Taschendiebstahls.

VeröffentlichungBearbeiten

Der Film wurde am 27. Februar 2015 in den USA veröffentlicht.[3] Am 29. Januar 2015 hatten Warner Bros. und IMAX Corporation bekannt gegeben, dass sie den Film digital überarbeitet im Format IMAX DMR zum Kinostart veröffentlichen wollen.[10]

EinspielergebnisBearbeiten

Focus spielte in Nordamerika 53,8 Mio. US-Dollar und weltweit 159 Mio. US-Dollar ein, bei einem Budget von 50,1 Mio. US-Dollar.[11] Am Startwochenende erzielte der Film ein Einspielergebnis von 38,6 Mio. US-Dollar. Er wurde in 3.323 Kinos gezeigt und erreichte somit einen Schnitt von 155.623 US-Dollar pro Kino. Damit lag der Film auf Platz 1 der Kinocharts.[12]

Parallel zum US-Kinostart wurde der Film in 39 Filmmärkten veröffentlicht und erreichte außerhalb der USA am Startwochenende Einnahmen in Höhe von ungefähr 12,2 Mio. US-Dollar. Die stärksten internationalen Absatzmärkte insgesamt sind Großbritannien (13 Mio. US-Dollar), Russland (3,1 Mio. US-Dollar) und die Niederlande (1,8 Mio. US-Dollar).[13][14]

KritikBearbeiten

Focus erhielt gemischte Kritiken. Bei Rotten Tomatoes sind 55 % der Kritiken positiv bei insgesamt 173 Kritiken; die durchschnittliche Bewertung beträgt 5,8/10. Im Kritikerkonsens heißt es: „Focus mag vielleicht zu viele Wendungen haben, aber er profitiert von seinem glamourösen Setting und dem Charme seiner Stars.“[15] Bei Metacritic erhielt der Film eine Bewertung von 56/100, basierend auf 42 Kritiken.[16]

Der film-dienst meinte, der „leichtfüßig und abwechslungsreich inszenierte Film“ spiele mit der Frage, „wieviel Vertrauen unter Ganoven zuträglich ist“. Dabei bleibe „die Romanze trotz der guten Hauptdarsteller recht unterentwickelt“ und diene „vor allem dazu, die raffinierten Betrügereien miteinander zu verknüpfen“.[4]

SoundtrackBearbeiten

Der Soundtrack zum Film wurde am 24. Februar 2015 von WaterTower Music veröffentlicht.[17]

  1. „I’m a Manchild“ – Uptown Funk Empire (Bruno Hovart)
  2. „Sofa Rockers (Richard Dorfmeister Remix)“ – Sofa Surfers
  3. „Please!“ – Edward Sharpe and the Magnetic Zeros
  4. „Wind It Up“ – Stooges Brass Band
  5. „You Don’t Have To Worry“ – Doris & Kelley
  6. „Meet Me In the City“ – Junior Kimbrough
  7. Gimme Danger“ – Iggy & the Stooges
  8. „Chorra“ – Los Mareados
  9. „La Espada de Cadorna“ – Mauro Alberelli, Fernando Diego, Barreyro, Maria Carla Flores, Fermin Echeveste, Manuel Gonzalez Aguilar, Mateo Gonzalez Aguilar und Carlos Maximiliano Russo
  10. „Gerli Hood“ – Ivan Diaz Mathe, Jorge Estenbenet, Sebastian Martinez, Francisco Olivero, Daniel Michel, Juan Manuel Meyer and Gala Iglesias Brickles featuring Camilo Costaldi Lira und Alberto Manuel Rodriguez
  11. „Corazon De Piedra (Te Amo)“ – Alejandro Medina
  12. „White Bird“ – It’s a Beautiful Day
  13. „Love Makes the World Go Round“ – Barbara Lewis
  14. „Focus (Love Theme)“ – Nick Urata
  15. „The Windmills Of Your Mind“ – Ray Conniff and The Singers

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Freigabebescheinigung für Focus. Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft, Februar 2015 (PDF; Prüf­nummer: 150 089 K).
  2. Alterskennzeichnung für Focus. Jugendmedien­kommission.
  3. a b Warner Bros Dates ‘Man From U.N.C.L.E.’ For 2015 MLK Weekend; Will Smith’s ‘Focus’ Set For February 2015. In: deadline.com, 20. Februar 2014. Abgerufen am 21. Februar 2014. 
  4. a b Sascha Koebner: Focus. film-dienst, 6/2015, abgerufen am 26. März 2015.
  5. ST: Focus. Moviepilot, abgerufen am 26. März 2015.
  6. Will Smith/Rodrigo Santoro Comedy „Focus“ Will be Wrapping Up Filming in Argentina. Filming in Argentina: The blog of San Telmo Productions.
  7. The Fresh Prince of Polo: A casual Will Smith hangs out with Argentine model during break from filming new movie Focus. In: Mail Online, 18. November 2013. 
  8. Will Smith & Margot Robbie Keep Their Distance On Their Last Day Of Shooting In Argentina. Abgerufen am 10. Dezember 2013. 
  9. Will Smith and Margot Robbie Wrap "Focus". Abgerufen am 17. Dezember 2013. 
  10. IMAX to Release Focus, Starring Will Smith and Margot Robbie, comingsoon.net. 29. Januar 2015. Abgerufen am 31. Januar 2015. 
  11. Focus (2015). Abgerufen am 24. März 2015.
  12. Focus daily Gross. In: boxofficemojo.com. Abgerufen am 6. März 2015.
  13. Around-the-World: ‘Fifty Shades’ Approaches $500 Million Worldwide. In: boxofficemojo.com. Abgerufen am 6. März 2015.
  14. Focus International Box office Week#1. In: boxofficemojo.com. Abgerufen am 6. März 2015.
  15. Focus (englisch) In: Rotten Tomatoes. Abgerufen am 26. März 2015: „Focus may have a few too many twists and turns, but it nearly skates by on its glamorous setting and the charm of its stars.“
  16. Focus Reviews (englisch) In: Metacritic. Abgerufen am 4. März 2015.
  17. Focus Soundtrack List.