Hauptmenü öffnen

Edison Pérez Núñez

peruanischer Fußballschiedsrichter

Edison Pérez Núñez (* 14. April 1936) ist ein ehemaliger peruanischer Fußballschiedsrichter.

Edison Pérez Núñez
Persönliches
Name Edison Pérez Núñez
Geburtstag 14. April 1936
Spiele nach Spielklasse
Jahre Spielklasse Spiele
bis 1986
1970–1986
Primera División del Perú
Copa Libertadores

51
Turniere
Endspiele
Stand: 21. Juni 2016

Er zählte 1974 zu jenen 30 internationalen Unparteiischen, die von der FIFA für die Weltmeisterschaft in Deutschland berufen wurden. Bei diesem Turnier kam er während eines Spieles zum Einsatz, als er am 15. Juni in Düsseldorf die torlose Gruppenphasen-Partie zwischen Schweden und Bulgarien leitete. Zudem assistierte er dem Brasilianer Armando Marques sowie dem Ägypter Mahmoud Mustafa Kamel je einmal als Linienrichter. Einige Jahre später berücksichtigte die CONMEBOL ihn auch in Südamerika für große Nationalmannschaftswettbewerbe. So leitete er im Rahmen der Copa América 1979 zwei Gruppenspiele (unter anderem vor 130.000 Zuschauern im Estádio do Maracanã) und pfiff vier Jahre später das Finalrückspiel der Copa América 1983.

Pérez Núñez war bis 1986 in der peruanischen Primera División aktiv. Darüber hinaus pfiff er zwischen 1970 und 1986 insgesamt 51 Partien in der Copa Libertadores[1] – dem wichtigsten südamerikanischen Vereinsfußballwettbewerb. Dabei wurde er im Laufe der Jahre in fünf Finalspielen eingesetzt und hält damit zusammen mit seinem Landsmann César Orozco sowie dem Uruguayer Jorge Larrionda den Rekord.[A 1]

AnmerkungenBearbeiten

  1. Von Jorge Larrionda geleitete Finalspiele der Copa Libertadores: 2003, 2005, 2006, 2007, 2009.
    Von César Orozco geleitete Finalspiele der Copa Libertadores: 2 × 1967, 1968, 1974, 1977.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Steckbrief zu Edison Pérez Núñez. Abgerufen auf livefutbol.com am 20. Juni 2016.