Dirk Oldenburg

deutscher Volleyballspieler

Dirk Oldenburg (* 11. Februar 1967 in Crivitz) ist ein ehemaliger deutscher Volleyballspieler. Er ist der Bruder der ehemaligen deutschen Volleyball-Nationalspielerin Ute Steppin.

Dirk Oldenburg
Porträt
Geburtsdatum 11. Februar 1967
Geburtsort Crivitz, DDR
Größe 1,98 m
Position Universal
Vereine
1983–1990
1990–1991
1991–1994
1994–1997
1997–1999
SC Traktor Schwerin / Schweriner SC
1. SC Norderstedt
Hamburger SV / 1. VC Hamburg
ASV Dachau
SV Fellbach
Nationalmannschaft
197 Einsätze für
(davon 75 für die
Deutschland
DDR)
Erfolge
1988, 1989
1988
1992, 1997
1995, 1996
1993, 1995
FDGB-Pokalsieger
DDR-Meister
Deutscher Pokalsieger
Deutscher Meister
Europameisterschaft

Stand: 19. September 2012

WerdegangBearbeiten

Oldenburg spielte zunächst Handball.[1] Von 1983 bis 1990 war er Volleyballspieler beim SC Traktor Schwerin bzw. Schweriner SC. Hier wurde er 1988 DDR-Meister und 1988 und 1989 FDGB-Pokalsieger und spielte auch 75 Mal in der DDR-Nationalmannschaft. 1990 wechselte er zum Bundesligaaufsteiger 1. SC Norderstedt und 1991 zum Hamburger SV, wo er gleich in seiner ersten Saison den DVV-Pokal gewann. Von 1994 bis 1997 spielte Dirk Oldenburg beim ASV Dachau, mit dem er 1995 und 1996 Deutscher Meister sowie 1997 DVV-Pokalsieger wurde. Danach spielte er noch zwei Jahre beim SV Fellbach.

Dirk Oldenburg war 197-facher deutscher Nationalspieler. Im Jahr 1995 wurde er zum Volleyballer des Jahres gewählt.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Duell der Angreifer: Urgewalt gegen Athletik. In: Hamburger Abendblatt. 15. Januar 1994, abgerufen am 17. Februar 2021.