Diana Amft

deutsche Schauspielerin und Kinderbuchautorin

Diana Amft (* 7. November 1975 in Gütersloh) ist eine deutsche Schauspielerin und Kinderbuchautorin.

Leben und KarriereBearbeiten

Kindheit und AusbildungBearbeiten

Die Tochter eines Hausmeisters wuchs im nordrhein-westfälischen Herzebrock-Clarholz auf und arbeitete nach der Schule unter anderem in einer Videothek. Eine Ausbildung zur Justizfachangestellten schloss sie am Amtsgericht Rheda-Wiedenbrück erfolgreich ab.

Sie nahm Gesangsunterricht in Bielefeld und bewarb sich vergebens an der Folkwangschule in Essen.

Karriere als SchauspielerinBearbeiten

Im Alter von 20 Jahren wurde Diana Amft, nachdem sie vorher zwölf Absagen bekommen hatte,[1] an der Münchner Schauspielschule Zerboni aufgenommen. Es folgten Theaterauftritte und 1999 erste Rollen in Fernsehproduktionen.[2]

Diana Amft wurde durch die Rolle der Inken in dem Teenie-Komödie Mädchen, Mädchen (2001) und dessen Fortsetzung Mädchen, Mädchen 2 – Loft oder Liebe (2004) bekannt. Für den Soundtrack letzteren Films sang sie mit der Girlgroup Tears den Titel Funky Freakshow ein. Von 2008 bis 2011 war sie an der Seite von Florian David Fitz in der Hauptrolle als Dr. Margarete „Gretchen“ Haase in der mehrfach ausgezeichneten Fernsehserie Doctor’s Diary zu sehen.

2013 übernahm sie die Hauptrolle einer geschiedenen Mittdreißigerin mit Kind in der RTL-Sitcom Christine. Perfekt war gestern!, einer Adaption der amerikanischen Serie The New Adventures of Old Christine.[3] Ebenfalls 2013 spielte und sang sie die Ottilie Giesecke in der Neuverfilmung des Singspiels von Ralph Benatzky Im weißen Rössl – Wehe Du singst![4] Als Vorlage diente das gleichnamige Alt-Berliner Lustspiel von Oskar Blumenthal und Gustav Kadelburg, das bereits mehrfach verfilmt worden war.

Im Jahr 2017 warb sie für den Schokoriegel Yogurette.[5]

Seit 2018 gehört sie in der ARD-Fernsehfilmreihe Meine Mutter… als Landgasthofbetreiberin Antonia ‚Toni‘ Janssen neben Margarita Broich zur Stammbesetzung.

Karriere als AutorinBearbeiten

2010 schrieb Amft das Kinderbuch Die kleine Spinne Widerlich, das mit Illustrationen von Martina Matos im September 2011 im Baumhaus Verlag von Bastei Lübbe veröffentlicht wurde.[6] Bis 2019 entstanden acht Bände innerhalb der Buchreihe.

PrivatesBearbeiten

Diana Amft ist verheiratet und lebt in Berlin.[7]

FilmografieBearbeiten

KinoBearbeiten

FernsehenBearbeiten

PublikationenBearbeiten

  • Die kleine Spinne Widerlich. Band 1, 2011
  • Die kleine Spinne Widerlich – Der Geburtstagsbesuch. Band 2, 2012
  • Die kleine Spinne Widerlich – Ferien auf dem Bauernhof. Band 3, 2015
  • Die kleine Spinne Widerlich – Das Geschwisterchen. Band 4, 2016
  • Die kleine Spinne Widerlich – Komm, wir spielen Schule! Band 5, 2017
  • Die kleine Spinne Widerlich – Ausflug ans Meer. Band 6, 2018
  • Die kleine Spinne Widerlich – Wundervolle Winterzeit. Band 7, 2018
  • Die kleine Spinne Widerlich sagt Gute Nacht. Band 8, 2019

AuszeichnungenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Barbara Wege: Schauspielerin Diana Amft – Gute Mädchen kommen überallhin. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung, 28. August 2013
  2. Diana Amft. In: moviepilot.de
  3. RTL startet mit einem starken Paket an Programmneuheiten in die TV-Saison 2012/13, Pressemitteilung der Mediengruppe RTL Deutschland vom 15. August 2012
  4. 131106_2245_Kino-Kino_Kino-Kino.mp4
  5. Ferrero Deutschland: Yogurette - Diana Amft - An alles gedacht? - TV Spot. 24. April 2017, abgerufen am 19. Juli 2017.
  6. Webseite zum Spinnen-Buch beim Verlag
  7. Johannes Hülstrung: Schauspielerin Diana Amft: „Ich war überzeugt, dass ich es schaffe“. Abgerufen am 28. Dezember 2019.