Deutscher Fernsehpreis 1999

Preisverleihung

Die erste Verleihung des Deutschen Fernsehpreises fand am 2. Oktober 1999 im Kölner Coloneum statt und war die erste Veranstaltung dieses modernen Medienkomplexes. Moderiert wurde die Verleihung von Jochen Busse, Johannes B. Kerner, Gabi Bauer und Kai Pflaume. Übertragen wurde die Aufzeichnung vom Privatfernsehsender RTL.

PreisträgerBearbeiten

Preis Preisträger / Film / Serie Nominierungen
Bester Fernsehfilm/Mehrteiler Sperling und der brennende Arm (ZDF)

Die Bubi Scholz Story (ARD/WDR)
Der Laden (ARD/ORB)

Beste Serie Doppelter Einsatz (RTL)

Der letzte Zeuge (ZDF)
Nikola (RTL)

Beste Dokumentation/Bester Dokumentarfilm Der Kandidat (ARD/SWR)

Der Andreotti-Prozeß (ARTE)
Die Todesfahrt des ICE 884 (ZDF)

Beste Reportage 24 Stunden: Endstation Wien – Die Leichen aus der Sensengasse (Sat.1)

Truckstop-Geiselwind: Tage und Nächte auf dem größten LKW-Rastplatz Europas (ARD/Radio Bremen)
Der Kurier der Sterne – Mit einem Feinkostimporteur unterwegs (WDR)

Beste Informationssendung Kulturzeit (3sat)

WiSo (ZDF)
ZDF-Morgenmagazin (ZDF)

Beste Unterhaltungssendung TV total (ProSieben)

Die Wochenshow (Sat.1)
Zimmer frei! (WDR)

Beste Show Wetten, dass..? (ZDF)

Die Harald Schmidt Show (Sat.1)
Hausfieber (RTL)

Beste Sportsendung RTL-Formel 1 (RTL)

das aktuelle sportstudio (ZDF)
ARD Sportschau live: DFB Pokalendspiel (ARD)

Beste Kindersendung Der Hund aus der Elbe (KiKa)

Die Wahl-Maus (WDR)
PUR/Logo extra: Krieg im Kosovo (ZDF)

Beste ausländische Sendung Der Haß und der Tod Ein Tal im Kosovo (Channel 4/ARD/WDR)

Slobo und Mira (BBC/ARD/NDR)
Die Wahrheitskommission (La Sept/ARTE)

Beste Regie Fernsehfilm/Mehrteiler Claudia Prietzel für Schande (ARD/WDR)

Roland Suso Richter für Sperling und der brennende Arm (ZDF)
Dominik Graf für Die Bubi Scholz Story (ARD/WDR)

Beste Regie Serie Dror Zahavi für Doppelter Einsatz – Die Todfreundin (RTL)

Thorsten Näter für Delta Team – Auftrag geheim! (ProSieben)
Gabriele Heberling für HeliCops – Einsatz über Berlin (Sat.1)

Bestes Buch Fernsehfilm/Mehrteiler Horst Sczerba für Die Unschuld der Krähen (ARD/NDR)

Rolf Basedow für Sperling und der brennende Arm (ZDF)
Gabriela Sperl-Werner für Liebe und weitere Katastrophen (ARD/BR)

Bestes Buch Serie Gregor Edelmann für Der letzte Zeuge (ZDF)

Franz Xaver Sengmüller für Der Bulle von Tölz (Sat.1)
Christian Pfannenschmidt für Girl Friends (ZDF)

Bester Schauspieler Hauptrolle Fernsehfilm/Mehrteiler Benno Fürmann für Die Bubi Scholz Story (ARD/WDR)

André Hennicke für Sperling und der brennende Arm (ZDF)
Uwe Bohm für 36 Stunden Angst (Sat1)

Bester Schauspieler Hauptrolle Serie Ludger Pistor für Balko (RTL)

Ulrich Mühe für Der letzte Zeuge (ZDF)
Jürgen Heinrich für Wolffs Revier (Sat1)

Bester Schauspielerin Hauptrolle Fernsehfilm/Mehrteiler Suzanne von Borsody für Dunkle Tage (ARD/WDR), Die Mörderin (ZDF)

Dagmar Manzel für Der Laden (ARD/ORB)
Nina Petri für Die Unschuld der Krähen (ARD/NDR)

Beste Schauspielerin Hauptrolle Serie Ruth Drexel für Der Bulle von Tölz (Sat1)

Mariele Millowitsch für girl friends – Freundschaft mit Herz (ZDF), Nikola (RTL)
Katy Karrenbauer für Hinter Gittern – Der Frauenknast (RTL)

Bester Schauspieler Nebenrolle Martin Benrath für Der Laden (ARD/ORB)

Jürgen Hentsch für Mein Kind muß Leben (SWR), Die Mörderin (ZDF)
Oscar Ortega Sánchez für 36 Stunden Angst (Sat1)

Beste Schauspielerin Nebenrolle Katrin Saß für Ein Mann stürzt ab (ZDF), Sperling und der brennende Arm (ZDF)

Angela Winkler für Die Bubi Scholz Story (ARD/WDR)
Stefanie Stappenbeck für Dunkle Tage (ARD/WDR)

Beste Moderation Information Leo Busch für Das Thema (n-tv)

Steffen Seibert für Hallo Deutschland (ZDF)
Antonia Rados für ihre RTL Aktuell Kosovo-Berichterstattung (RTL)

Beste Kamera Martin Langer für Die Bubi Scholz Story (ARD/WDR)

Hans Fromm für Die Beischlafdiebin (ZDF/ ARTE)
Benedikt Neuenfels für Deine besten Jahre (ZDF/ARTE), Mein Freund Balou (ZDF/ARTE)

Bester Schnitt Jens Klüber für Operation Noah (Pro7)

Veronika Zaplata für Die Musterknaben (ZDF)
Hana Müllner für Deine besten Jahre (ZDF/ARTE), Sperling und der brennende Arm (ZDF)

Beste Musik Nikolaus Glowna für Bella Block: Auf der Jagd (ZDF)

Ulrich Reuter für Die Bubi Scholz Story (ARD/WDR)
Dieter Schleip für Bittere Unschuld (ARTE), Deine besten Jahre (ZDF/ARTE), Tatort: Schwarzer Advent (ARD)

Bestes Szenenbild Michael „Dago“ Pfalzer und Bettina Schmidt für Die Bubi Scholz Story (ARD/WDR)

Frank Polosek für Das Gelbe vom Ei (ZDF)
Lothar Holler für Der Laden (ARD/ORB)

Beste Kostüme Silke Sommer für Die Bubi Scholz Story (ARD/WDR)

Ruth Löffelholz für Der Kuß des Killers (RTL)
Eveline Stösser für Die Musterknaben (ZDF)

Sonderpreis Boris Becker und Steffi Graf
Ehrenpreis der Stifter Kurt Masur
Förderpreis Stefan Krohmer (Regie) für Barracuda Dancing (ZDF)

Stefanie Stappenbeck (Schauspiel) für Dunkle Tage (ARD/WDR)

WeblinksBearbeiten