Der stumme Zeuge

Film von Harry Piel (1917)

Der stumme Zeuge ist ein deutscher Detektiv- und Abenteuerstummfilm von Harry Piel aus dem Jahre 1917.

Film
Originaltitel Der stumme Zeuge
Produktionsland Deutschland
Originalsprache Deutsch
Erscheinungsjahr 1917
Länge ca. 82 Minuten
Stab
Regie Harry Piel
Drehbuch Harry Piel
Produktion Friedrich Müller
Heinrich Nebenzahl
für Naturfilm (Berlin)
Besetzung

HandlungBearbeiten

Der Bankier Pool wurde ermordet aufgefunden. Frau Masten, Pools angebliche Wirtschafterin, und Erwin, ein Verwandter des Toten, lenken den Verdacht auf die Nichte des ermordeten Bankiers, Jenny Pool. Sie wollen auf diesem Wege an das Erbe des Verstorbenen kommen. Detektiv Kelly Brown nimmt sich des Falles an und findet einen „stummen“ Zeugen des Mordes. Die überführte Frau Masten bringt sich mit Gift um.

ProduktionsnotizenBearbeiten

Der stumme Zeuge wurde im Dezember 1917 im Tauentzienpalast uraufgeführt. Der Film besaß fünf Akte und war knapp 1700 Meter lang. In Österreich kam am 12. April 1918 eine mit rund 1500 Metern Laufzeit (= etwa 73 Minuten Spieldauer) gekürzte Fassung in die Kinos.

KritikBearbeiten

Paimann’s Filmlisten resümierte: „Stoff recht gut. Photos, Spiel und Szenerie sehr gut.“[1]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Der stumme Zeuge (Memento des Originals vom 14. März 2016 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/old.filmarchiv.at In: Paimann’s Filmlisten