Dagmar Dempe

deutsche Synchronsprecherin

Dagmar Dempe (* 1953[1] in Weimar) ist eine deutsche Synchronsprecherin. Sie lebt in München. Bekannt ist sie vor allem als deutsche Feststimme von Meryl Streep.

Leben und Wirken

Bearbeiten

Schon als Kind spielte Dagmar Dempe in einer Laienspielgruppe Theater. Nach einer Ausbildung an der Leipziger Schauspielschule war sie 15 Jahre lang am Theater beschäftigt. Damals synchronisierte sie bereits gelegentlich, übernahm jedoch auch kleinere Filmrollen, so 1976 im Polizeiruf 110: Der Fensterstecher sowie im gleichen Jahr im DEFA-Film Nelken in Aspik. Zu Beginn der 1990er-Jahre zog Dagmar Dempe nach München.

Als Synchronsprecherin hat sie allein Meryl Streep in über dreißig Filmen synchronisiert, angefangen 1995 in der Literaturverfilmung Die Brücken am Fluß, nachdem sie die damals zurückgezogene Hallgerd Bruckhaus ablöste.[2] Weiteren Bekanntheitsgrad erreichte sie als Jill Taylor in der Familien-Sitcom Hör mal, wer da hämmert, die von 1996 bis 2000 auf RTL neu synchronisiert ausgestrahlt wurde.

Von 2007[1] bis zum Start des neuen Programmschemas am 2. April 2024 war sie Station-Voice bei Bayern 2.

Synchronisation (Auswahl)

Bearbeiten

Meryl Streep

S. Epatha Merkerson

Heather Mitchell

Glenn Close

Mary McDonnell

Filmografie

Bearbeiten
Bearbeiten

Einzelnachweise

Bearbeiten
  1. a b Bayerischer Rundfunk: Eins zu Eins. Der Talk. 20. März 2024, abgerufen am 23. März 2024.
  2. Bene Gutjan, Jacqueline Belle: Dagmar Dempe - #MerylStreep #PatriciaRichardson #Bayern2. Abgerufen am 17. April 2021.