Hauptmenü öffnen

Christian Kuchenbuch

deutscher Schauspieler

Christian Kuchenbuch (* 1964 in Wittenberg) ist ein deutscher Schauspieler.

Inhaltsverzeichnis

LebenBearbeiten

Christian Kuchenbuch, ältester Sohn des Schauspielers Roland Kuchenbuch, fing im Kindesalter mit der Schauspielerei im Potsdamer Pioniertheater an und wurde bisweilen auch auf der großen Bühne des Hans Otto Theaters eingesetzt.[1] Er studierte an der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ Berlin. 1989 trat er am Hans Otto Theater Potsdam im zeitkritischen Aitmatow/Plenzdorf-Stück Zeit der Wölfe auf.[2] 1991 holte ihn Ralf-Günter Krolkiewicz für eine Brecht-Inszenierung des Teamtheaters nach München, und nach weiteren kurzen Theater-Stationen schloss er sich Krolkiewcz noch einmal in dessen Augsburger Zeit an. Dann kam ein Volksbühnen-Engagement in Berlin, bevor er 1994 ans Deutsche Theater wechselte.[3] Dort arbeitete er von 1994 bis 1996 und spielte unter anderem 1995 in Shakespeares Der Widerspenstigen Zähmung.[2] 1996 kehrte er ans Hans Otto Theater zurück, wo er wieder einen Shakespeare-Charakter, und zwar in Wie es euch gefällt, darstellte.[4] Mit Ende der Saison 1999/2000 verließ er Potsdam.[5] Von 2005 bis 2009 war er Ensemblemitglied am Schauspiel Frankfurt.[6] Seit 2012 ist er festes Ensemblemitglied am Schauspiel Leipzig.[7]

Er arbeitete unter vielen bekannten Regisseuren, darunter Jürgen Gosch und Armin Petras.[7] Sein eigenes Regiedebüt gab er 1998 mit Kassandra nach Christa Wolfs gleichnamigem Roman.[5]

Sein Bruder ist der Schauspieler Robert Kuchenbuch.[8]

Filmografie (Auswahl)Bearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Heidi Jäger: Familien-Bande. Heute: Die Kuchenbuchs. In: pnn.de. 5. September 2006, abgerufen am 23. April 2016.
  2. a b UTe: Theater, Kino und TV: Christian Kuchenbuch auf Karriere-Kurs. In: berliner–kurier.de. 13. Oktober 1995, abgerufen am 23. April 2016.
  3. Heidi Jäger: Sie wollen mit ihrem Namen fürs Theater werben. Christian Kuchenbuch und Torsten Bauer kommen an das Hans Otto Theater zurück / Morgen Premiere. In: Potsdamer Neueste Nachrichten. 14. Mai 1996, Kultur in Potsdam, S. ?.
  4. Stefan Kirschner: Die Schauspieler und die Potsdamer Theaterkrise. Zwei Generationen, ein Haus: Die Kuchenbuchs. In: Berliner Morgenpost. 26. Januar 1997, Land Brandenburg, S. 7.
  5. a b V.O.: Abschied zweier Lieblinge. Personalwechsel am Hans Otto Theater / Christian Kuchenbuch und Stefan Eichberg geben ihren Ausstand. In: Märkische Allgemeine. 4. Juli 2000, Potsdamer Stadtkurier, S. ?.
  6. Christian Kuchenbuch (Memento des Originals vom 22. April 2016 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.gorki.de bei gorki.de
  7. a b Christian Kuchenbuch. In: staatstheater-hannover.de. Abgerufen am 23. April 2016.
  8. Familienbande bei pnn.de