Hauptmenü öffnen

Carroll Baker (Schauspielerin)

US-amerikanische Schauspielerin
Carroll Baker (1961)
Carroll Baker auf der USS Ticonderoga (1965)
Stern für Carroll Baker

Carroll Baker (* 28. Mai 1931 als Karolina Piekarski in Johnstown, Pennsylvania) ist eine amerikanische Schauspielerin polnischer Herkunft. Sie feierte ihre größten Erfolge in den 1950er und 1960er Jahren.

Inhaltsverzeichnis

LebenBearbeiten

Anfang der 1950er Jahre wurde Carroll Baker – zusammen mit dem gleichaltrigen James Dean – an Lee Strasbergs Actors Studio ausgebildet. Ab 1952 war sie in einigen Produktionen im gerade aufkommenden US-Fernsehen zu sehen. 1953 spielte sie an der Seite von Brian Aherne ihre erste Hauptrolle am Broadway. Im selben Jahr machte sie auch ihr Filmdebüt neben Esther Williams im Musical Du bist so leicht zu lieben.

Drei Jahre später, in ihrem ersten größeren Film, traf sie James Dean wieder: In Giganten spielte sie die Tochter von Rock Hudson und Elizabeth Taylor, die im wirklichen Leben neun Monate jünger war als sie. Warner Brothers wollte die blonde, attraktiv wirkende Schauspielerin als neue Marilyn Monroe aufbauen und dementsprechend wurden ihre Rollen auch ausgewählt. Ihren Durchbruch hatte sie als Kindfrau in ihrem dritten Spielfilm Baby Doll unter der Regie von Elia Kazan. In dem Skandalfilm lieferte sie an der Seite von Karl Malden und Eli Wallach für viele Kritiker ihre beste schauspielerische Darstellung ab. Sie erhielt Nominierungen für den Oscar als beste Hauptdarstellerin und den Golden Globe als beste Nachwuchsdarstellerin.

Obwohl Baker in weiteren erfolgreichen Filmen mitspielte, sollte ihr Bekanntheitsgrad nicht den der Monroe erreichen. Sie verkörperte unter anderem die Verlobte von Gregory Peck in William Wylers Western Weites Land (1958) und spielte die Titelrolle im Melodram Die Madonna mit den zwei Gesichtern (1959). Im Jahr 1962 wurde sie mit der zentralen Rolle im aufwendigen Westernepos Das war der wilde Westen betraut. Nach dem Beginn ihrer Filmkarriere kehrte sie nur noch ein einziges Mal auf die Bühne zurück: 1962 inszenierte Garson Kanin mit ihr sein Stück Come On Strong, in dem sie an der Seite von Van Johnson auftrat. 1965 erhielt sie die Titelrolle in der Verfilmung des Lebens der ersten Sexbombe Hollywoods, Jean Harlow.

Ende der 1960er Jahre ging sie nach Europa und drehte dort bis Mitte der 1970er Jahre unter anderem einige heute als Kultfilme verehrte italienische Krimis, unter anderem mehrere Filme mit dem italienischen Regisseur Umberto Lenzi. Nach ihrer Rückkehr in die USA wirkte sie 1976 in Andy Warhol’s Bad mit. Von den 1980er Jahren bis ihrer letzten Rolle in der Fernsehserie The Lyon's Den im Jahr 2003 spielte sie vermehrt in Fernsehproduktionen. Gelegentlich übernahm Baker auch Nebenrollen in Kinofilmen, so als aggressive Mutter eines gefährlichen Kriminellen in der Actionkomödie Kindergarten Cop (1990) neben Arnold Schwarzenegger.

Carroll Baker war in dritter Ehe ab 1982 bis zu dessen Tod im Jahr 2007 mit dem Schauspieler Donald Burton verheiratet. Ihre Tochter Blanche Baker, die der Ehe mit dem Regisseur Jack Garfein entstammt, wurde ebenfalls Schauspielerin.[1]

Filmografie (Auswahl)Bearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Eintrag bei filmreference.com