Golden Globe Award/Beste Nachwuchsdarstellerin

Golden Globe Award: Beste Nachwuchsdarstellerin

Gewinner und Nominierte in der Kategorie Beste Nachwuchsdarstellerin (New Star Of The Year – Actress), die von 1948 bis 1983 die herausragendsten Schauspielleistungen des vergangenen Kalenderjahres prämierte. Unter den Preisträgerinnen und Nominierten sind so bekannte Namen wie die späteren Oscar-Gewinnerinnen Shirley MacLaine und Jane Fonda, Kim Novak, Anita Ekberg, Natalie Wood, Tippi Hedren, Ann-Margret oder Mia Farrow vertreten. Die einzige Doppelnominierung konnte die US-Amerikanerin Carol Lynley (1959 und 1960) für sich verbuchen. 1957 wurde einmalig separat ein Preis für die beste ausländische Nachwuchsdarstellerin (New Foreign Star Of The Year – Actress) verliehen, den die Finnin Taina Elg gewann.

1962 war erstmals eine Schauspielerin aus dem deutschsprachigen Raum erfolgreich: Christine Kaufmann erhielt die Trophäe gemeinsam mit Ann-Margret (Die unteren Zehntausend) und Jane Fonda (Je länger – je lieber) für ihr Mitwirken in der englischsprachigen Filmproduktion Stadt ohne Mitleid, während Cordula Trantow (Hitler) eine Nominierung erhielt. Beiden folgten 1964 Siege der Schweizerin Ursula Andress (James Bond jagt Dr. No) und Elke Sommer (Der Preis), während Nastassja Kinski 1981 mit der Titelrolle in Roman Polańskis Tess erfolgreich war.

Die unten aufgeführten Filme werden mit ihrem deutschen Verleihtitel (sofern ermittelbar) angegeben, danach folgt in Klammern in kursiver Schrift der fremdsprachige Originaltitel. Die Nennung des Originaltitels entfällt, wenn deutscher und fremdsprachiger Filmtitel identisch sind. Die Gewinner stehen hervorgehoben an erster Stelle.

1940er JahreBearbeiten

1948

Lois MaxwellThat Hagen Girl


1949

Preis nicht vergeben

1950er JahreBearbeiten

1950

Mercedes McCambridgeDer Mann, der herrschen wollte (All the King’s Men)


1951

Preis nicht vergeben[1]


1952

Pier AngeliTeresa


1953

Colette MarchandMoulin Rouge


1954

Pat CrowleyDie pikanten Jahre einer Frau (Forever Female) und Der tollkühne Jockey (Money from Home)
Bella DarviSinuhe der Ägypter (The Egyptian) und Inferno (Hell and High Water)
Barbara RushGefahr aus dem Weltall (It Came from Outer Space)


1955

Shirley MacLaineImmer Ärger mit Harry (The Trouble With Harry)
Kim NovakEine glückliche Scheidung (Phffft!)
Karen SharpeEs wird immer wieder Tag (The High and The Mighty)


1956

Anita EkbergDer gelbe Strom (Blood Alley)
Victoria ShawGeliebt in alle Ewigkeit (The Eddy Duchin Story)
Dana WynterUnvollendete Liebe (The View From Pompey’s Head)


1957

Carroll BakerBaby Doll – Begehre nicht des anderen Weib (Baby Doll) und Giganten (Giant)
Jayne MansfieldSchlagerpiraten (The Girl Can’t Help It)
Natalie Wood… denn sie wissen nicht, was sie tun (Rebel Without a Cause)


1958

Sandra DeeLand ohne Männer (Until They Sail)
Carolyn JonesDie Liebe der Marjorie Morningstar (Marjorie Morningstar)
Diane VarsiGlut unter der Asche (Peyton Place)


1959

Linda CristalUrlaubsschein nach Paris (The Perfect Furlough)
Susan KohnerJazz-Ekstase (The Gene Krupa Story)
Tina LouiseGottes kleiner Acker (God’s Little Acre)

1960er JahreBearbeiten

1960

Angie DickinsonRio Bravo
Janet MunroDas Geheimnis der verwunschenen Höhle (Darby O’Gill and the Little People)
Stella StevensEngel auf heißem Pflaster (Say One For Me)
Tuesday WeldFünf Pennies (The Five Pennies)


1961

Ina BalinVon der Terrasse (From the Terrace)
Nancy KwanDie Welt der Suzie Wong (The World of Suzie Wong)
Hayley MillsAlle lieben Pollyanna (Pollyanna)


1962

Ann-MargretDie unteren Zehntausend (Pocketful Of Miracles)
Jane FondaJe länger – je lieber (Tall Story)
Christine KaufmannStadt ohne Mitleid (Town Without Pity)


1963

Patty DukeLicht im Dunkel (The Miracle Worker)
Sue LyonLolita
Rita TushinghamBitterer Honig (A Taste of Honey)


1964

Ursula AndressJames Bond jagt Dr. No (Dr. No)
Tippi HedrenDie Vögel (The Birds)
Elke SommerDer Preis (The Prize)


1965

Mia FarrowSchüsse in Batasi (Guns At Batasi)
Celia KayeDie Insel der blauen Delphine (Island Of the Blue Dolphins)
Mary Ann MobleyGet Yourself a College Girl


1966

Elizabeth HartmanTräumende Lippen (A Patch of Blue)


1967

Camilla SparvImmer wenn er Dollars roch… (Dead Heat On a Merry-Go-Round)[2]


1968

Katharine RossDie Reifeprüfung (The Graduate) und Satanische Spiele (Games)


1969

Olivia HusseyRomeo und Julia (Romeo and Juliet)

1970er JahreBearbeiten

1970

Ali MacGrawZum Teufel mit der Unschuld (Goodbye, Columbus)


1971

Carrie SnodgressTagebuch eines Ehebruchs (Diary Of a Mad Housewife)


1972

TwiggyBoyfriend (The Boy Friend)


1973

Diana RossLady sings the Blues (Lady Sings the Blues)


1974

Tatum O’NealPaper Moon


1975

Susan FlanneryFlammendes Inferno (The Towering Inferno)


1976

Marilyn HassettDie Kehrseite der Medaille (The Other Side of the Mountain)


1977

Jessica LangeKing Kong


1978

Preis nicht vergeben


1979

Irene Miracle12 Uhr nachts – Midnight Express (Midnight Express)

1980er JahreBearbeiten

1980

Bette MidlerThe Rose


1981

Nastassja KinskiTess


1982[3]

Pia ZadoraButterfly – Der blonde Schmetterling (Butterfly)


1983

Sandahl BergmanConan der Barbar (Conan the Barbarian)

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. 1951 (Memento vom 24. November 2010 im Internet Archive) waren Männer und Frauen in einer Kategorie nominiert: Mala Powers (Der letzte Musketier; Originaltitel: Cyrano de Bergerac) und Debbie Reynolds (Drei kleine Worte; Three Little Words) mussten sich Gene Nelson (Bezaubernde Frau; Tea for Two) geschlagen geben.
  2. vgl. Liste der Preisträger 1967 in der Internet Movie Database (IMDb) nach dem Stand vom 15. April 2008.
  3. 1982 (Memento vom 24. November 2010 im Internet Archive) waren Männer und Frauen in einer Kategorie nominiert: die männlichen Nominierten waren Howard E. Rollins junior (Ragtime) und Craig Wasson (Vier Freunde; Originaltitel: Four Friends).