Hauptmenü öffnen

Die Bundesgartenschau 2029 soll in der Kulturlandschaft Oberes Mittelrheintal stattfinden.[1] Die BUGA 2029 wird stark dezentralisiert entlang einer Strecke von 67 Kilometern am Rhein zwischen Koblenz im Norden und Bingen sowie Rüdesheim im Süden veranstaltet.

Bundesgartenschau 2029
Blick auf die Loreley und davor Burg Katz am Rhein.
Blick auf die Loreley und davor Burg Katz am Rhein.
Daten
Ort Oberes Mittelrheintal
Eröffnung voraussichtlich 2029
Fläche 67 Kilometer entlang dem Rhein, ca. 50 ha
Investitionen voraussichtlich 108 Millionen Euro
Besucher 1,8 Millionen (erwartet)
Nachnutzung Touristische Nachnutzung durch verbesserte Infrastruktur und Entwicklung von Besuchermagneten

Inhaltsverzeichnis

BewerbungBearbeiten

 
Karte vom Oberen Mittelrheintal.

Die Entwicklungsagentur Rheinland-Pfalz koordinierte seit 2016 die Bewerbung um die Bundesgartenschau. Formal bewarb sich dafür der Zweckverband Welterbe Oberes Mittelrheintal – zunächst für das Jahr 2031. Die Bundesgartenschau Gesellschaft vergab die Schau mit der Option, die Veranstaltung um zwei Jahre auf das Jahr 2029 vorzuziehen. Laut Beschluss des Zweckverbands vom 15. Oktober 2018 soll die Schau nun 2029 ausgerichtet werden.[2]

KonzeptBearbeiten

Die Machbarkeitsstudie für die BUGA 2029[3] sieht eine Erneuerung der touristisch nutzbaren öffentlichen Infrastruktur am Oberen Mittelrhein vor. Neben grundlegender Erneuerungen und Sanierungen sollen das Loreley-Plateau und Burggärten als attraktive Touristenziele ausgebaut werden. Gedacht ist auch an schwimmende Blumenhallen auf dem Rhein. Daneben sollen Breitband-Anschlüsse und mobiles Internet in der Region gestärkt werden. Die Bundesgartenschau soll zudem die „erste komplett digital erlebbare“ Gartenschau werden.

FinanzierungBearbeiten

Vorgesehen sind laut Machbarkeitsstudie[3] Investitionen in Höhe von 108 Millionen Euro durch Länder, Kommunen und BUGA-Gesellschaft.

WeblinkBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Große Mehrheit für die BUGA 2029 am Mittelrhein. Abgerufen am 19. Dezember 2018.
  2. https://www.welt.de/regionales/rheinland-pfalz-saarland/article182164846/Bundesgartenschau-2029-besiegelt.html
  3. a b Entwicklungsagentur Rheinland-Pfalz: Machbarkeitsstudie BUGA 2031 und Ergänzung BUGA 2029. Abgerufen am 29. Mai 2019.