Hauptmenü öffnen
Britney: Piece of Me
Cover
von Britney Spears
Anfang der Tournee 27. Dezember 2013
Ende der Tournee 31. Dezember 2017
Konzerte insgesamt 248
Einnahmen $ 137,7 Millionen
Britney Spears Tour-Chronologie
Femme Fatale Tour (2011) Britney: Piece of Me Britney: Live in Concert (2017–2018)
Britney: Piece of Me

Britney: Piece of Me war die erste Dauershow der US-amerikanischen Pop-Sängerin Britney Spears in Las Vegas. Die Show fand im AXIS-Theater im Planet Hollywood Resort and Casino statt. Geplant waren ursprünglich 100 Auftritte in einem Zeitraum von Dezember 2013 bis Mitte 2015.[1] Anfang 2014 wurde die Show bis 2017 verlängert.

HintergrundBearbeiten

Die Show wurde am 17. September 2013 offiziell in der Fernsehsendung Good Morning America angekündigt. Es versammelten sich über 1000 Spears-Doppelgängerinnen in der Wüste Nevadas. Mit Kartenteilen formten sie eine vergrößerte Version des Werbeplakats der Show, das angeblich sogar aus dem Weltraum zu sehen war.[2] Spears kam per Hubschrauber und gab ein Interview. Berichten zufolge verdient sie durch ihre Auftritte 15 Millionen US-Dollar pro Jahr.[3][4] Künstler und Prominente wie Katy Perry, Selena Gomez, Miley Cyrus, Paris Hilton, Bruno Mars, Beyoncé, Jay-Z, Jennifer Lopez, Anna Kendrick, Nick Jonas, Calvin Harris, Kirsten Dunst, Sia und Lady Gaga haben die Show besucht und teilweise als Gast an verschiedenen Auftritten teilgenommen.

EntwicklungBearbeiten

Der Veranstaltungsort wurde Ende Oktober 2012 komplett renoviert. Es wurden über 20 Millionen US-Dollar in neue Licht-, Ton- und Bühnentechnik investiert. Die Bühne wurde erweitert, was zur Folge hatte, dass die Kapazität des Veranstaltungsortes auf 4600 Zuschauer schrumpfte. Die Show begann am 27. Dezember 2013, kurz nach der Veröffentlichung ihres achten Studioalbums Britney Jean. Die Ticketpreise variieren zwischen 59 $ und 179 $.[5]

Baz Halpin wurde als Regisseur der Show verpflichtet. Marco Morante ist verantwortlich für die Kostüme.[6] Die Dauer der Show beträgt rund 90 bis 100 Minuten. Insgesamt werden 24 von Spears Hits präsentiert. Der Veranstaltungsort ist auch mit einer 360-Grad-Medienwand ausgestattet. 14 Tänzer und eine vierköpfige Band wurden für die Show engagiert. Larry Rudolph, ihr langjähriger Manager verkündete, dass Spears gänzlich auf Playback während der Show verzichte. Er sagt auch, dass Spears speziell für die Show Gesangsunterricht genommen habe, um ihre Stimme zu stärken.[7]

RezeptionBearbeiten

KritikenBearbeiten

Die Show erhielt größtenteils positive Kritiken. Gelobt wurden vor allem die Produktion und die Atmosphäre. Viele Kritiker sehen mit der Dauershow Spears Platz in der Popmusikwelt gefestigt. Der Gebrauch von Playbacks ist der am häufigsten genannte negative Kritikpunkt.

Viewed through a lens of diminished expectations, Britney: Piece of Me is an entertaining tour through the 32-year-old star's nearly 15-year recording career.

Eye candy was everywhere, whether in the form of the taut dancers' bodies or the lavish sets, none more so than the Circus-themed number featuring creepy human marionettes and raging flames, with Spears delivered on stage in the middle of a ring of fire. When she sang, "All eyes on me in the center of the ring," it was redundant. […] One longed for a bit more intimacy from Spears, especially on opening night with stars on hand. But if the singer has been consistent on one point over the years it's that she's actually by nature shy. […] She may not be the 18-year-old girl next door who shocked the world silly, but she's still a force to be reckoned with.

Spears delivered on her signature style of larger-than-life production, blaring beats and rapid-fire dance moves, whirling through seven costume changes and even a couple of wig changes.

Kommerzieller ErfolgBearbeiten

Einige Tage nachdem die Tickets der Show zum Verkauf auf den Markt gelangten, wurden schwache Verkaufszahlen prognostiziert. Nur drei der 16 Shows, für die man Karten erhalten konnte, waren ausverkauft. Viele Kritiker verwiesen auf die Live-vs-Playback Gerüchte und sahen darin das Hauptproblem. Spears’ Manager gab daraufhin an, dass Caesars Entertainment bislang nur 10 % der verfügbaren Tickets für jede Show zum Kauf anbot. Des Weiteren waren alle VIP-Plätze für alle 16 Shows innerhalb von Stunden ausverkauft.[11] Die Huffington Post berichtete, dass bis zum 25. September 70.242 von 73.600 Tickets verkauft wurden.[12] Im Dezember 2013 gab Planet Hollywood bekannt, dass die Show bei Erfolg verlängert werden würde, was Anfang 2014 dann auch der Fall war.[13] Bis Dezember 2014 besuchten über 250.000 Menschen die Show und erbrachten Einnahmen von mehr als 38 Millionen US-Dollar.[14]

Verlauf der ShowBearbeiten

Die Show beginnt mit einem Video-Einspieler. Zu sehen ist ein junges Mädchen, das Spears darstellen soll. Während sie in ihrem Zimmer probt, sind immer wieder Ausschnitte aus Spears’ Fernsehauftritten und ihren Tourneen zu sehen. Im Hintergrund läuft das Instrumental der Eröffnungsnummer Work Bitch. Ein Käfig mit Spears schwebt auf die Bühne, und sie führt zusammen mit ihren Tänzern die Choreographie aus dem Video zu Work Bitch auf. Anschließend präsentiert sie eine leicht gekürzte Version ihres Nummer-eins-Hits Womanizer, wobei sie auch zum ersten Mal die B-Bühne nutzt. Es folgt eine kurze Begrüßung, und die Show geht über zu ihrem nächsten Nummer-eins-Hit 3.

Der zweite Akt beginnt ebenfalls mit einem Video-Einspieler. Diesmal sieht man Spears als Engel verkleidet in einem himmelsähnlichen Umfeld. Ein weißer Schleier wird aus ihrem Gesicht entfernt und sie spricht zum Publikum:

Someone once told me: Go beyond reason to love. It is safe. It is the only safety. Love all you can, and when you’re ready, all will be shown to you.

Der Bildschirm verdunkelt sich wieder, und das Lied Everytime beginnt. Während im Saal Blumenblüten von der Decke schweben, öffnet sich die Videoleinwand, und Spears schwebt auf die Bühne zu. Das Lied endet vorzeitig und geht in eine düstere Melodie über. Spears ersetzt das weiße Engelskostüm durch ein schwarzes Kostüm und präsentiert ein Medley aus ihren Hits … Baby One More Time und Oops! … I Did It Again.

Der dritte Teil der Show beginnt mit einem Zusammenschnitt ihrer bekanntesten Musikvideos, unter anderem … Baby One More Time, Stronger, I’m a Slave 4 U, Toxic und Gimme More. Das Lied Me Against the Music ertönt; Spears erscheint auf der Bühne und tanzt zusammen mit ihren Tänzerinnen. Anders als bei bisherigen Auftritten und Tourneen wurde gänzlich auf die Passagen von Madonna verzichtet. Anschließend folgt ein Medley aus Gimme More und Break the Ice. Dieser Akt endet mit dem Titellied der Dauershow; '‘Piece of Me’'.

Der vierte Akt der Show wird durch ein Video von Will.i.am eingeleitet, während im Hintergrund Scream & Shout zu hören ist. Spears erscheint auf der Bühne und singt einen Remix aus Scream & Shout und Boys. Spears spricht nochmals zum Publikum und singt Perfume.

Der fünfte Teil der Show wird durch einzelne Tänzer eröffnet, die zu einem Remix von Get Naked (I Got a Plan) tanzen. Spears, auf einem Thron sitzend, singt den Titel I'm a Slave 4 U. Anschließend wird aus dem Publikum ein Freiwilliger für den nächsten Titel gesucht. Meistens handelt es sich um einen prominenten Gast. Dieser wird dann im Laufe des nächsten Titels Freakshow in spielerischer Weise von Spears gepeitscht und an die Leine gelegt. Es folgt der Titel Do Somethin’, der zwischenzeitlich durch Alien, einem Lied aus ihrem achten Studioalbum Britney Jean, ersetzt wurde.

Der sechste Akt beginnt mit einer zirkusorientierten Zwischensequenz, in der gleichzeitig das restliche Bühnenbild ab- und aufgebaut wird. Es erscheint ein Ring aus Feuer, in dem sich Spears befindet und den Titel Circus singt. Es folgt I Wanna Go, und dieser Teil der Show endet mit einer gekürzten Version von Lucky.

Der siebte und letzte Akt der Show beginnt mit einer Tanzsequenz. Das Bühnenbild gleicht einer Dschungellandschaft, und ein sieben Meter hoher Baum wird auf die Bühne geschoben. Spears, die sich auf einer Plattform in der Mitte des Baumes befindet, beginnt mit der Darbietung von Toxic. Nach dem ersten Refrain springt sie, mit Bungeeseilen gesichert, vom Baum herab und singt den Rest des Titels. Es wird künstlicher Nebel und Regen eingesetzt, um die Kulisse so realistisch wie möglich erscheinen zu lassen. Anschließend singt sie ein Medley aus Stronger und (You Drive Me) Crazy. Daraufhin folgen die Verabschiedung vom Publikum und eine Danksagung an ihre Tänzer und an ihre Band. Die Show endet mit der Darbietung zu Till the World Ends.

SetlisteBearbeiten

 
Spears, gekleidet als Engel, während der Performance von Everytime

Setlist für "Piece of me 1.0"Bearbeiten

  1. Work Bitch
  2. Womanizer
  3. 3
  4. Everytime
  5. ...Baby One More Time
  6. Oops! I Did It Again
  7. Me Against The Music
  8. Gimme More
  9. Break The Ice
  10. Piece Of Me
  11. Scream And Shout (Interlude)
  12. Boys
  13. Perfume
  14. Get Naked (I Got A Plan) (Interlude)
  15. I'm A Slave 4 U
  16. Freakshow
  17. Do Somethin
  18. Circus
  19. I Wanna Go
  20. Lucky
  21. Toxic
  22. Stronger
  23. (You Drive Me) Crazy
  24. Till The World Ends

Setlist für "Piece of me 2.0"Bearbeiten

  1. Work Bitch
  2. Womanizer
  3. Break The Ice
  4. Piece Of Me
  5. Radar (Video Interlude)
  6. Me Against The Music
  7. I Love Rock'N'Roll
  8. Gimme More
  9. Everytime
  10. ...Baby One More Time
  11. Oops! I Did It Again
  12. Scream And Shout (Interlude)
  13. Boys
  14. "Work It" / "Get Ur Freak On" / "WTF (Where They From)" (Dance Interlude)
  15. Pretty Girls
  16. Get Naked (I Got A Plan) (Interlude)
  17. I'm A Slave 4 U
  18. Freakshow
  19. Do Somethin
  20. Circus
  21. If U Seek Amy
  22. Breathe On Me
  23. Touch Of My Hand
  24. Toxic
  25. Stronger
  26. (You Drive Me) Crazy
  27. Till the World Ends
 
Spears singt Perfume aus ihrem achten Album Britney Jean
Konzertdaten
Datum Verkaufte Tickets Einnahmen
Leg 1[14]
27. Dezember 2013 17.803 / 17.803 $2.470.021
28. Dezember 2013
30. Dezember 2013
31. Dezember 2013
Leg 2[14]
29. Januar 2014 53.798 / 53.798 $8.011.280
31. Januar 2014
1. Februar 2014
4. Februar 2014
7. Februar 2014
8. Februar 2014
12. Februar 2014
14. Februar 2014
15. Februar 2014
18. Februar 2014
19. Februar 2014
22. Februar 2014
Leg 3[14]
25. April 2014 48.901 / 49.290 $7.850.813
26. April 2014
30. April 2014
2. Mai 2014
3. Mai 2014
7. Mai 2014
9. Mai 2014
10. Mai 2014
14. Mai 2014
16. Mai 2014
17. Mai 2014
Leg 4
16. August 2014 59,262 / 63,753 $8.757.082
19. August 2014
23. August 2014
27. August 2014
30. August 2014
31. August 2014
3. September 2014
5. September 2014
6. September 2014
10. September 2014
Leg 5
3. Oktober 2014 55,617 / 77,433 $8,327.049[15][16]
4. Oktober 2014
8. Oktober 2014
10. Oktober 2014
11. Oktober 2014
15. Oktober 2014
17. Oktober 2014
19. Oktober 2014
22. Oktober 2014
24. Oktober 2014
25. Oktober 2014
29. Oktober 2014
31. Oktober 2014
1. November 2014
5. November 2014
7. November 2014
8. November 2014
Leg 6
27. Dezember 2014 16,895 / 18,221 $2,799,641[17]
28. Dezember 2014
30. Dezember 2014
31. Dezember 2014
Leg 7
28. Januar 2015 58,001 / 80,189 $8,134,492[18]
30. Januar 2015
31. Januar 2015
4. Februar 2015
6. Februar 2015
7. Februar 2015
11. Februar 2015
13. Februar 2015
14. Februar 2015
17. Februar 2015
18. Februar 2015
20. Februar 2015
21. Februar 2015
25. Februar 2015
27. Februar 2015
28. Februar 2015
4. März 2015
6. März 2015
7. März 2015
Leg 8
15. April 2015 44,948 / 54,791 $5,971,614
17. April 2015
18. April 2015
22. April 2015
24. April 2015
25. April 2015
29. April 2015
1. Mai 2015
2. Mai 2015
6. Mai 2015
8. Mai 2015
10. Mai 2015
13. Mai 2015
15. Mai 2015
16. Mai 2015
20. Mai 2015
Leg 9[19]
5. August 2015 56,154 / 72,112 $7,759,337
7. August 2015
8. August 2015
12. August 2015
14. August 2015
15. August 2015
18. August 2015
19. August 2015
21. August 2015
22. August 2015
26. August 2015
28. August 2015
29. August 2015
2. September 2015
4. September 2015
5. September 2015
9. September 2015
Leg 10
14. Oktober 2015 10,439 / 12,778 $1,439,280
16. Oktober 2015
17. Oktober 2015
21. Oktober, 2015 25,752 / 37,501 $3,367,985[19]
23. Oktober 2015
24. Oktober 2015
28. Oktober 2015
30. Oktober 2015
31. Oktober 2015
4. November 2015
6. November 2015
7. November 2015
11. November 2015 19,514 / 24,958 $2,609,276[20]
13. November 2015
14. November, 2015
18. November 2015
20. November 2015
21. November 2015
Leg 11
27. Dezember 2015 19,454 / 25,203 $2,940,106
28. Dezember 2015
20. Dezember, 2015
31. Dezember 2015
2. Januar 2016
3. Januar 2016
Leg 12
13. Februar 2016 28,540 / 34,488 $4,007,691
14. Februar 2016
17. Februar 2016
19. Februar 2016
20. Februar, 2016
24. Februar 2016
26. Februar 2016
27. Februar 2016
Leg 13
6. April 2016 31.678 / 34.440 $4.547.675[21]
8. April 2016
9. April 2016
13. April 2016
15. April 2016
16. April 2016
20. April 2016
22. April 2016
Leg 14
17. Juni 2016 - -
18. Juni 2016
22. Juni 2016
24. Juni 2016
25. Juni 2016
27. Juni 2016
1. Juli 2016
2. Juli 2016
6. Juli 2016
8. Juli 2016
9. Juli 2016
13. Juli 2016
Leg 15
17. August 2016 15,507 / 16,736 $2,335,463[22]
19. August 2016
20. August 2016
24. August 2016
26. August 2016
27. August 2016
31. August 2016
2. September 2016
3. September 2016
7. September 2016
9. September 2016
10. September 2016
Leg 16
19. Oktober 2016 - -
21. Oktober 2016
22. Oktober 2016
26. Oktober 2016
28. Oktober 2016
29. Oktober 2016
2. November 2016 8,721 / 12,297 $1,319,731[23]
4. November 2016
5. November 2016
9. November 2016
11. November 2016
12. November 2016
16. November 2016
18. November 2016
19. November 2016
TOTAL 562,221 / 673,504(83,4 %) $81,323,005

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Leach, Robin: Britney Spears fine-tunes details of her residency at Planet Hollywood. In: Las Vegas Sun. The Greenspun Corporation. 6. Mai 2013. Archiviert vom Original am 13. Mai 2013.   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.lasvegassun.com Abgerufen am 12. Mai 2013.
  2. Britney Spears announces Las Vegas residency. Abgerufen am 25. Juni 2014.
  3. Britney Spears Announces Las Vegas Show Live on ‘GMA’. American Broadcasting Company, 17. September 2013, abgerufen am 19. September 2013 (englisch).
  4. Britney Spears’ ‘Piece Of Me’ Las Vegas Residency Finally Confirmed With Singer's 'GMA' Appearance. AOL, 17. September 2013, abgerufen am 19. September 2013 (englisch).
  5. Britney Spears announces Las Vegas residency. Abgerufen am 30. Juni 2014.
  6. FN Spy the Magazine: Britney’s Back. Abgerufen am 30. Juni 2014.
  7. Britney Spears won’t be lip-syncing at Las Vegas residency, says manager. Abgerufen am 30. Juni 2014.
  8. rollingstone.com
  9. usatoday.com
  10. Britney Spears Pours On ‘Cheese’ (And Glitter) For ‘Piece Of Me’ Las Vegas Kickoff. Abgerufen am 7. Juli 2014.
  11. Britney Spears’ Manager Larry Rudolph on Vegas Residency Ticket Sales, Lip-Syncing and New Album (Exclusive). Abgerufen am 7. Juli 2014.
  12. Tickets For Britney Spears’ Las Vegas Show Sell Very Quickly. Abgerufen am 7. Juli 2014.
  13. Britney Spears’ Las Vegas Residency a Departure. Abgerufen am 7. Juli 2014.
  14. a b c d Billboard Boxscore: Current Scores. Abgerufen am 25. Juni 2014.
  15. Current Boxscore (Memento vom 5. November 2014 auf WebCite)
  16. Current Boxscore (Memento vom 22. November 2014 auf WebCite)
  17. Current Boxscore (Memento vom 14. Januar 2015 auf WebCite)
  18. Billboard Boxscore: Current Scores. In: Billboard. Prometheus Global Media. 18. Februar 2015. Archiviert vom Original am 18. Februar 2015. Abgerufen am 23. April 2015., Billboard Boxscore: Current Scores. In: Billboard. Prometheus Global Media. 4. März 2015. Archiviert vom Original am 4. März 2015. Abgerufen am 23. April 2015., Billboard Boxscore: Current Scores. In: Billboard. Prometheus Global Media. 25. März 2015. Archiviert vom Original am 25. März 2015. Abgerufen am 23. April 2015.
  19. a b Billboard Boxscore :: Current Scores. In: Billboard. Prometheus Global Media. 10. September 2015. Archiviert vom Original am 10. September 2015.
  20. webcitation.org (Memento vom 3. Dezember 2015 auf WebCite)
  21. http://www.webcitation.org/6hHceENvN
  22. http://www.webcitation.org/6kUHZ5FJj
  23. http://www.webcitation.org/6mAP1EZuc