Hauptmenü öffnen

GeographieBearbeiten

Die Gemeinde befindet sich im südlichen Jura, rund 20 Kilometer östlich der Stadt Bourg-en-Bresse. Nachbargemeinden sind Matafelon-Granges im Norden, Sonthonnax-la-Montagne im Nordosten und Osten, Leyssard im Südosten, Serrières-sur-Ain im Süden, Hautecourt-Romanèche im Südwesten, Cize im Westen und Corveissiat im Nordwesten. Bolozon liegt am linken Ufer des Flusses Ain, am Südende der Schlucht Gorges de l’Ain. Beim Gemeindehauptort mündet der Bach Ruisseau de Sous-Bief in den Fluss.

VerkehrsanbindungBearbeiten

Im nordwestlichen Gemeindegebiet befindet sich eine enge Flussschleife, über die – weitgehend unterirdisch – eine Bahnstrecke verläuft und mit dem Viaduc de Cize-Bolozon den Ain überspannt. Diese Bahnstrecke wurde von 2005 bis 2010 für den TGV-Verkehr von Paris nach Genf modernisiert.[1] Östlich des Viadukts befindet sich der Bahnhof Cize-Bolozon an dem TER-Züge halten. Der Bahnhof besteht aus zwei Gleisen an einem Mittelbahnsteig, sodass sich Züge kreuzen können.[2]

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Jahr 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2011
Einwohner 112 84 94 93 94 99 92

SehenswürdigkeitenBearbeiten

  • Cize-Bolozon-Viadukt

WeblinksBearbeiten

  Commons: Bolozon – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Renaissance der Karpartenbahn (Memento vom 1. Februar 2014 im Internet Archive)
  2. Fotos des Bahnhof Cize-Bolozon (Memento des Originals vom 3. Februar 2014 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.ligneduhautbugey.fr auf ligneduhautbugey.fr