Bielsk Podlaski

Stadt in Polen

Bielsk Podlaski [ˈbʲɛlsk pɔdˈlaskʲi] (litauisch Bielskas; weißrussisch Бельск-Падляскі, Biêlśk Pudláśki) ist eine Stadt in Polen im gleichnamigen Kreis der Woiwodschaft Podlachien, an der Biała etwa 50 Kilometer südlich von Białystok gelegen.

Bielsk Podlaski
Wappen von Bielsk Podlaski
Bielsk Podlaski (Polen)
Bielsk Podlaski (52° 46′ 0″ N, 23° 12′ 0″O)
Bielsk Podlaski
Basisdaten
Staat: Polen
Woiwodschaft: Podlachien
Powiat: Bielsk Podlaski
Fläche: 26,88 km²
Geographische Lage: 52° 46′ N, 23° 12′ OKoordinaten: 52° 46′ 0″ N, 23° 12′ 0″ O
Höhe: 161 m n.p.m.
Einwohner: 25.044
(31. Dez. 2020)[1]
Postleitzahl: 17-100 bis 17-102
Telefonvorwahl: (+48) 85
Kfz-Kennzeichen: BBI
Wirtschaft und Verkehr
Straße: BiałystokLublin
Schienenweg: BiałystokBrest
Nächster int. Flughafen: Warschau
Gmina
Gminatyp: Stadtgemeinde
Fläche: 26,88 km²
Einwohner: 25.044
(31. Dez. 2020)[1]
Bevölkerungsdichte: 932 Einw./km²
Gemeindenummer (GUS): 2003011
Verwaltung (Stand: 2007)
Bürgermeister: Eugeniusz Berezowiec
Adresse: ul. Kopernika 1
17-100 Bielsk Podlaski
Webpräsenz: www.bielsk-podlaski.pl



GeschichteBearbeiten

Als der Ort 1253 das erste Mal als Teil des Rus-Fürstentums Halytsch-Wolhynien urkundlich erwähnt wurde, galt er bereits als alte Siedlung. Vermutlich gab es ihn bereits zu Beginn des 11. Jahrhunderts, gegründet vom Fürsten der Kiewer Rus Jaroslaw den Weisen. In der ersten Hälfte des 14. Jahrhunderts wurde der Ort in das Großfürstentum Litauen eingegliedert. 1430 erhielt er das Stadtrecht. 1495 wurde das Stadtrecht nach Magdeburger Recht erteilt. Bielsk Podlaski war bereits eine bedeutende Handwerksstadt. Nach 1520 wurde es Mittelpunkt des Landes Bielsk in der Woiwodschaft Podlachien. 1569 wurde die Stadt Teil Polens, 1795 fiel sie an Preußen und 1807 an Russland.

Der Anschluss an das Schienennetz erfolgte 1873 an die Strecke KönigsbergBrest. Zu dieser Zeit lebten etwa 7000 Menschen in der Stadt.

Am 23. September 1939 wurde der Ort von sowjetischen Truppen besetzt. Die folgende deutsche Besetzung dauerte bis zum 30. Juli 1944. Durch den erneuten Einmarsch der Roten Armee war der Zweite Weltkrieg für Bielsk Podlaski zu Ende. Der Ort war zu ca. 70 % zerstört.

Die traditionsreiche jüdische Gemeinde von Bielsk war im Zuge der deutschen Besetzung vollständig vernichtet worden.

Siehe auch: Jüdischer Friedhof (Bielsk Podlaski)

LandgemeindeBearbeiten

Die Landgemeinde Bielsk Podlaski, zu der die Stadt Bielsk Podlaski selbst nicht gehört, hat eine Fläche von 430,14 km², auf der (Stand 31. Dezember 2020) 6501 Menschen leben.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

 
Das Rathaus
  • Barockes Karmeliterkloster mit Kirche aus dem frühen 17. Jahrhundert
  • Klassizistische Mariä-Geburt-Kirche aus dem Jahre 1783
  • Barockes Rathaus von 1793
  • drei mittelalterliche orthodoxe Holzkirchen

StädtepartnerschaftenBearbeiten

Die Stadt Bielsk Podlaski unterhält folgende Städtepartnerschaften:[2]

Söhne und Töchter der StadtBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Bielsk Podlaski – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Population. Size and Structure by Territorial Division. As of December 31, 2020. Główny Urząd Statystyczny (GUS) (PDF-Dateien; 0,72 MB), abgerufen am 12. Juni 2021.
  2. Twin Towns auf bielsk-podlaski.pl