Hauptmenü öffnen

Bernard Agré

ivorischer Kardinal der römisch-katholischen Kirche Erzbischof von Abidjan
Wappen von Bernard Kardinal Agré

Bernard Kardinal Agré (* 2. März 1926 in Monga, Elfenbeinküste; † 9. Juni 2014 in Paris, Frankreich[1]) war Erzbischof von Abidjan.

Inhaltsverzeichnis

LebenBearbeiten

Bernard Agré studierte Philosophie und Katholische Theologie und empfing am 20. Juli 1953 die Priesterweihe durch den Apostolischen Vikar von Abidjan, Jean-Baptiste Boivin SMA. Ein Doktoratsstudium an der Päpstlichen Universität Urbania schloss er mit der Doktorwürde des Kanonischen Rechts ab. Er war Schuldirektor in Dabou und Rektor des Pre-Seminars in Bingerville sowie Gemeindepfarrer in Treichville und Generalvikar des Erzbistums Abidjan. Am 8. Dezember 1961 verlieh ihm Papst Johannes XXIII. den Ehrentitel Hausprälat Seiner Heiligkeit.[2]

Am 8. Juni 1968 ernannte ihn Papst Paul VI. zum ersten Bischof von Man. Die Bischofsweihe spendete ihm der Erzbischof von Abidjan, Bernard Yago, am 3. Oktober 1968. Mitkonsekratoren waren Bernardin Gantin, Erzbischof von Cotonou in Benin, und Guy-Marie Riobé, Bischof von Orléans in Frankreich. Am 6. März 1992 erfolgte durch Papst Johannes Paul II. die Ernennung zum Bischof des mit gleichem Datum neu errichteten Bistums Yamoussoukro.

Am 19. Dezember 1994 ernannte ihn Johannes Paul II. zum Erzbischof von Abidjan.

Dem Kardinalskollegium gehörte Bernard Agré seit dem Konsistorium vom 21. Februar 2001 als Kardinalpriester mit der Titelkirche San Giovanni Crisostomo in Rom an. Im selben Jahr erregte er auf der Bischofssynode Aufsehen, als er den nördlichen Industrienationen vorwarf, Afrika schamlos auszuplündern. Einige Länder interessiere an Afrika nur die Ausbeutung der Bodenschätze, erklärte er.

Er war Mitglied der Kongregation für die Evangelisierung der Völker. In der Elfenbeinküste war er Präsident der Bischöflichen Kommission für soziale und karitative Aktivitäten. Von 1985 bis 1991 war er Präsident der Episcopal Conférence Régionale de l'Afrique de l'Ouest Francophone (CERAO). Von 1972 bis 1996 war er Vorsitzender der Comité Episcopal Panafricain pour les Communications Sociales (CEPACS).

Agré nahm am Konklave 2005 teil, in dem Benedikt XVI. gewählt wurde. Am 2. Mai 2006 nahm dieser Agrés aus Altersgründen vorgebrachtes Rücktrittsgesuch an. Wegen Überschreitung der Altersgrenze von 80 Jahren nahm er nicht am Konklave 2013 teil, in dem Papst Franziskus gewählt wurde. Nach einer Erkrankung wurde Kardinal Agré 2014 in ein Pariser Krankenhaus eingeliefert, wo er am 9. Juni desselben Jahres verstarb.

WerkeBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Côte d'Ivoire: Décès du Cardinal Bernard Agré en France. koaci.com, 9. Juni 2014, abgerufen am 10. Juni 2014 (französisch).
  2. Annuario Pontificio per l’anno 1964, Città del Vaticano 1964, S. 1120.
VorgängerAmtNachfolger
Bischof von Man
1968–1992
Joseph Niangoran Teky
Bischof von Yamoussoukro
1992–1994
Paul-Siméon Ahouanan Djro
Bernard Kardinal YagoErzbischof von Abidjan
1994–2006
Jean-Pierre Kardinal Kutwa