Liste der Kardinalskreierungen Johannes Pauls II.

Wikimedia-Liste

In seiner über 26 Jahre dauernden Amtszeit (1978–2005) nahm Papst Johannes Paul II. mit 231 Kardinalserhebungen in neun Konsistorien mehr Kardinalskreierungen vor als jeder andere Papst der Kirchengeschichte. Hierbei überschritt er häufig die vorgesehene Höchstzahl von Mitgliedern des Kardinalskollegiums. Auch durchbrach er die von Papst Johannes XXIII. eingeführte Gepflogenheit, dass alle Kardinäle die Bischofsweihe besitzen mussten. Von den 231 von ihm Berufenen hatten 22 das Höchstalter von 80 Jahren für die Teilnahme an einem Konklave bei ihrer Kardinalserhebung bereits überschritten. Von ihnen waren beim Konklave 2013 noch 121 am Leben. Von den 50, die die Altersgrenze von 80 Jahren noch nicht überschritten hatten, nahmen 48 an diesem Konklave teil.[1]

Johannes Paul II.

30. Juni 1979Bearbeiten

 
Roger Etchegaray
  1. Italien  Italien: Agostino Casaroli, Kardinalstaatssekretär
  2. Italien  Italien: Giuseppe Caprio, Präsident der Güterverwaltung des Apostolischen Stuhls
  3. Italien  Italien: Marco Cé, Patriarch von Venedig
  4. Italien  Italien: Egano Righi-Lambertini, Apostolischer Nuntius in Frankreich und Ständiger Beobachter beim Europarat in Straßburg
  5. Vietnam  Vietnam: Joseph-Marie Trinh Van-Can, Erzbischof von Hanoi
  6. Italien  Italien: Ernesto Civardi, Sekretär der Kongregation für die Bischöfe und Sekretär des Konklaves 1978
  7. Mexiko  Mexiko: Ernesto Corripio y Ahumada, Erzbischof von Mexiko-Stadt
  8. Japan 1870  Japan: Joseph Asajirō Satowaki, Erzbischof von Nagasaki
  9. Frankreich  Frankreich: Roger Etchegaray, Erzbischof von Marseille
  10. Italien  Italien: Anastasio Alberto Ballestrero OCD, Erzbischof von Turin
  11. Irland  Irland: Tomás Séamus Ó Fiaich, Erzbischof von Armagh
  12. Kanada  Kanada: Gerald Emmett Carter, Erzbischof von Toronto
  13. Polen 1944  Polen: Franciszek Macharski, Erzbischof von Krakau
  14. Polen 1944  Polen: Władysław Rubin, Präfekt der Kongregation für die orientalischen Kirchen
  15. China Volksrepublik  Volksrepublik China: Ignatius Kung Pin-Mei, Bischof von Shanghai (in pectore, veröffentlicht im Konsistorium vom 28.06.1991)

2. Februar 1983Bearbeiten

 
Carlo Maria Martini
  1. Libanon  Libanon: Anton Peter Khoraiche, Maronitischer Patriarch von Antiochien und des ganzen Orients
  2. Elfenbeinküste  Elfenbeinküste: Bernard Yago, Erzbischof von Abidjan
  3. Italien  Italien: Aurelio Sabattani, Präfekt der Apostolischen Signatur
  4. Jugoslawien  Jugoslawien: Franjo Kuharić, Erzbischof von Zagreb
  5. Italien  Italien: Giuseppe Casoria, Präfekt der Kongregation für den Gottesdienst und die Sakramentenordnung
  6. Venezuela 1954  Venezuela: José Alí Lebrún Moratinos, Erzbischof von Caracas
  7. Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten: Joseph Bernardin, Erzbischof von Chicago
  8. Thailand  Thailand: Michael Michai Kitbunchu, Erzbischof von Bangkok
  9. Angola  Angola: Alexandre do Nascimento, Erzbischof von Lubango
  10. Kolumbien  Kolumbien: Alfonso López Trujillo, Erzbischof von Medellín
  11. Belgien  Belgien: Godfried Danneels, Erzbischof von Mecheln-Brüssel
  12. Neuseeland  Neuseeland: Thomas Stafford Williams, Erzbischof von Wellington
  13. Italien  Italien: Carlo Maria Martini SJ, Erzbischof von Mailand
  14. Frankreich  Frankreich: Jean-Marie Lustiger, Erzbischof von Paris
  15. Polen 1980  Polen: Józef Glemp, Erzbischof von Warschau
  16. Deutschland Bundesrepublik  BR Deutschland: Joachim Meisner, Bischof von Berlin
Bereits über 80:
  1. Frankreich  Frankreich: Henri de Lubac SJ
  2. Lettland Sozialistische Sowjetrepublik  Lettische SSR: Julijans Vaivods

25. Mai 1985Bearbeiten

 
Francis Arinze
  1. Italien  Italien: Luigi Dadaglio, Kardinalgroßpönitentiar
  2. Indien  Indien: Duraisamy Simon Lourdusamy, Präfekt der Kongregation für die orientalischen Kirchen
  3. Nigeria  Nigeria: Francis Arinze, Präsidenten des Päpstlichen Rates für den Interreligiösen Dialog
  4. Chile  Chile: Juan Francisco Fresno Larraín, Erzbischof von Santiago de Chile
  5. Italien  Italien: Antonio Innocenti, Präfekt der Kongregation für den Klerus
  6. Nicaragua  Nicaragua: Miguel Obando Bravo SDB, Erzbischof von Managua
  7. Deutschland Bundesrepublik  BR Deutschland: Paul Augustin Mayer OSB, Präfekt der Kongregation für den Gottesdienst und die Sakramentenordnung
  8. Spanien  Spanien: Ángel Suquía Goicoechea, Erzbischof von Madrid
  9. Belgien  Belgien: Jean Jérôme Hamer OP, Präfekt der Kongregation für die Ordensgemeinschaften
  10. Philippinen 1981  Philippinen: Ricardo J. Vidal, Erzbischof von Cebu
  11. Polen 1980  Polen: Henryk Roman Gulbinowicz, Erzbischof von Breslau
  12. Athiopien 1975  Äthiopien: Paul Tzadua, Erzbischof von Addis Abeba
  13. Tschechoslowakei  Tschechoslowakei: Jozef Tomko, Präfekt der Kongregation für die Evangelisierung der Völker
  14. Ukraine Sozialistische Sowjetrepublik  Ukrainische SSR: Myroslaw Ljubatschiwskyj, Erzbischof von Lemberg der ukrainischen griechisch-katholischen Kirche
  15. Polen 1980  Polen: Andrzej Maria Deskur, emeritierter Präsident der Päpstlichen Kommission für die sozialen Kommunikationsmittel
  16. Frankreich  Frankreich: Paul Poupard, Präsident des Sekretariats für die Nichtgläubigen
  17. Kanada  Kanada: Louis-Albert Vachon, Erzbischof von Québec
  18. Frankreich  Frankreich: Albert Decourtray, Erzbischof von Lyon
  19. Venezuela 1954  Venezuela: Rosalio José Castillo Lara SDB, Präsident des Päpstlichen Rates für die Interpretation von Gesetzestexten
  20. Deutschland Bundesrepublik  BR Deutschland: Friedrich Wetter, Erzbischof von München und Freising
  21. Italien  Italien: Silvano Piovanelli, Erzbischof von Florenz
  22. Niederlande  Niederlande: Adrianus Johannes Simonis, römisch-katholischer Erzbischof von Utrecht
  23. Kanada  Kanada: Edouard Gagnon PSS, Präsident des Päpstlichen Rates für die Familie
  24. Osterreich  Österreich: Alfons Maria Stickler SDB, Archivar und Bibliothekar der Heiligen Römischen Kirche
  25. Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten: Bernard Francis Law, Erzbischof von Boston
  26. Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten: John Joseph O’Connor, Erzbischof von New York
  27. Italien  Italien: Giacomo Biffi, Erzbischof von Bologna
Bereits über 80:
  1. Italien  Italien: Pietro Pavan

28. Juni 1988Bearbeiten

 
José Freire Falcão
  1. Spanien  Spanien: Eduardo Martínez Somalo, Präfekt der Kongregation für den Gottesdienst und die Sakramentenordnung
  2. Italien  Italien: Achille Silvestrini, Präfekt der Apostolischen Signatur
  3. Italien  Italien: Angelo Felici, Präfekt der Kongregation für die Selig- und Heiligsprechungsprozesse
  4. Kanada  Kanada: Paul Grégoire, Erzbischof von Montréal
  5. Indien  Indien: Antony Padiyara, Großerzbischof von Ernakulam-Angamaly
  6. Brasilien 1968  Brasilien: José Freire Falcão, Erzbischof von Brasília
  7. Italien  Italien: Michele Giordano, Erzbischof von Neapel
  8. Mosambik  Mosambik: Alexandre José Maria dos Santos OFM, Erzbischof von Maputo
  9. Italien  Italien: Giovanni Canestri, Erzbischof von Genua-Bobbio
  10. Spanien  Spanien: Antonio María Javierre Ortas SDB, Archivar und Bibliothekar der Heiligen Römischen Kirche
  11. Indien  Indien: Simon Ignatius Pimenta, Erzbischof von Bombay
  12. Kolumbien  Kolumbien: Mario Revollo Bravo, Erzbischof von Bogotá
  13. Australien  Australien: Edward Bede Clancy, Erzbischof von Sydney
  14. Brasilien 1968  Brasilien: Lucas Moreira Neves OP, Erzbischof von São Salvador da Bahia
  15. Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten: James Aloysius Hickey, Erzbischof von Washington
  16. Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten: Edmund Casimir Szoka, Erzbischof von Detroit
  17. Ungarn 1957  Ungarn: László Paskai OFM, Erzbischof von Esztergom-Budapest
  18. Kamerun  Kamerun: Christian Wiyghan Tumi, Erzbischof von Garoua
  19. Osterreich  Österreich: Hans Hermann Groër OSB, Erzbischof von Wien
  20. Frankreich  Frankreich: Jacques-Paul Martin, emeritierter Präfekt der Präfektur des Päpstlichen Hauses
  21. Deutschland Bundesrepublik  BR Deutschland: Franz Hengsbach, Bischof von Essen
  22. Litauen Sozialistische Sowjetrepublik  Litauische SSR: Vincentas Sladkevičius MIC, Erzbischof von Kaunas
  23. Mauritius  Mauritius: Jean Margéot, Bischof von Port Louis
  24. China Volksrepublik  Volksrepublik China: John Baptist Wu Cheng-chung, Bischof von Hongkong
(Hans Urs von Balthasar war vom Papst als Kardinal vorgesehen, starb aber vor dem Konsistorium)

28. Juni 1991Bearbeiten

 
Angelo Sodano
  1. Italien  Italien: Angelo Sodano, Kardinalstaatssekretär
  2. Rumänien  Rumänien: Alexandru Todea, Großerzbischof von Făgăraș und Alba Iulia
  3. Italien  Italien: Pio Laghi, Präfekt der Kongregation für das Katholische Bildungswesen
  4. Australien  Australien: Edward Idris Cassidy, Präsident des Päpstlichen Rates für die Einheit der Christen
  5. Frankreich  Frankreich: Robert Coffy, Erzbischof von Marseille
  6. Zaire  Zaire: Frédéric Etsou-Nzabi-Bamungwabi, Erzbischof von Kinshasa
  7. Dominikanische Republik  Dominikanische Republik: Nicolás de Jesús López Rodríguez, Erzbischof von Santo Domingo
  8. Philippinen 1986  Philippinen: José Sánchez, Präfekt der Kongregation für den Klerus
  9. Italien  Italien: Virgilio Noè, Erzpriester der Vatikanischen Basilika St. Peter
  10. Argentinien  Argentinien: Antonio Quarracino, Erzbischof von Buenos Aires
  11. Italien  Italien: Fiorenzo Angelini, Präsident des Päpstlichen Rates für die Pastoral im Krankendienst
  12. Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten: Roger Michael Mahony, Erzbischof von Los Angeles
  13. Mexiko  Mexiko: Juan Jesús Posadas Ocampo, Erzbischof von Guadalajara
  14. Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten: Anthony Joseph Bevilacqua, Erzbischof von Philadelphia
  15. Italien  Italien: Giovanni Saldarini, Erzbischof von Turin
  16. Irland  Irland: Cahal Daly, Erzbischof von Armagh
  17. Italien  Italien: Camillo Ruini, Kardinalvikar der Diözese Rom und Erzpriester der Lateranbasilika
  18. Tschechoslowakei  Tschechoslowakei: Ján Chryzostom Korec SJ, Bischof von Nitra
  19. Schweiz  Schweiz: Henri Schwery, Bischof von Sitten
  20. Deutschland  Deutschland: Georg Sterzinsky, Bischof von Berlin
Bereits über 80:
  1. Italien  Italien: Guido del Mestri, emeritierter Apostolischer Nuntius
  2. Italien  Italien: Paolo Dezza SJ, früherer Delegat des Jesuitenordens

26. November 1994Bearbeiten

 
Nasrallah Boutros Sfeir
  1. Libanon  Libanon: Nasrallah Boutros Sfeir, Maronitischer Patriarch von Antiochien und des ganzen Orients
  2. Tschechien  Tschechien: Miloslav Vlk, Erzbischof von Prag
  3. Italien  Italien: Luigi Poggi, Archivar und Bibliothekar der Heiligen Römischen Kirche
  4. Japan 1870  Japan: Peter Seiichi Shirayanagi, Erzbischof von Tokio
  5. Italien  Italien: Vincenzo Fagiolo, Präsident des Päpstlichen Rates für die Auslegung juristischer Texte
  6. Italien  Italien: Carlo Furno, Apostolischer Nuntius in Italien
  7. Chile  Chile: Carlos Oviedo Cavada, Erzbischof von Santiago de Chile
  8. Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich: Thomas Joseph Winning, Erzbischof von Glasgow
  9. Mexiko  Mexiko: Adolfo Antonio Suárez Rivera, Erzbischof von Monterrey
  10. Kuba  Kuba: Jaime Ortega, Erzbischof von Havanna
  11. Indonesien  Indonesien: Julius Riyadi Darmaatmadja SJ, Erzbischof von Semarang
  12. Belgien  Belgien: Jan Schotte CICM, Präsident des Arbeitsamts des Apostolischen Stuhls
  13. Frankreich  Frankreich: Pierre Eyt, Erzbischof von Bordeaux
  14. Schweiz  Schweiz: Gilberto Agustoni, Präfekt der Apostolischen Signatur
  15. Uganda  Uganda: Emmanuel Wamala, Erzbischof von Kampala
  16. Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten: William Henry Keeler, Erzbischof von Baltimore
  17. Peru  Peru: Augusto Vargas Alzamora SJ, Erzbischof von Lima
  18. Kanada  Kanada: Jean-Claude Turcotte, Erzbischof von Montréal
  19. Spanien  Spanien: Ricardo María Carles Gordó, Erzbischof von Barcelona
  20. Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten. Adam Joseph Maida, Erzbischof von Detroit
  21. Bosnien und Herzegowina 1992  Bosnien und Herzegowina: Vinko Puljić, Erzbischof von Vrhbosna (Sarajevo)
  22. Madagaskar  Madagaskar: Armand Gaétan Razafindratandra, Erzbischof von Antananarivo
  23. Vietnam  Vietnam: Paul Joseph Phạm Đình Tụng, Erzbischof von Hanoi
  24. Mexiko  Mexiko: Juan Sandoval Íñiguez, Erzbischof von Guadalajara
Bereits über 80:
  1. Ecuador  Ecuador: Bernardino Echeverría Ruiz OFM, emeritierter Erzbischof von Guayaquil
  2. Italien  Italien: Ersilio Tonini, emeritierter Erzbischof von Ravenna-Cervia
  3. Belarus 1991  Belarus: Kazimierz Świątek
  4. Frankreich  Frankreich: Yves-Marie-Joseph Congar OP
  5. Albanien  Albanien: Mikel Koliqi
  6. Deutschland  Deutschland: Alois Grillmeier SJ

21. Februar 1998Bearbeiten

 
Francis George
  1. Chile  Chile: Jorge Arturo Medina Estévez, Präfekt der Kongregation für den Gottesdienst und die Sakramentenordnung
  2. Italien  Italien: Alberto Bovone, Präfekt der Kongregation für die Selig- und Heiligsprechungsprozesse
  3. Kolumbien  Kolumbien: Darío Castrillón Hoyos, Präfekt der Kongregation für den Klerus
  4. Italien  Italien: Lorenzo Antonetti, Präsident der Güterverwaltung des Apostolischen Stuhls
  5. Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten: James Francis Stafford, Präsidenten des Päpstlichen Rates für die Laien
  6. Italien  Italien: Salvatore De Giorgi, Erzbischof von Palermo
  7. Brasilien  Brasilien: Serafím Fernandes de Araújo, Erzbischof von Belo Horizonte
  8. Spanien  Spanien: Antonio María Rouco Varela, Erzbischof von Madrid
  9. Kanada  Kanada: Aloysius Ambrozic, Erzbischof von Toronto
  10. Frankreich  Frankreich: Jean Balland, Erzbischof von Lyon
  11. Italien  Italien: Dionigi Tettamanzi, Erzbischof von Genua
  12. Tansania  Tansania: Polycarp Pengo, Erzbischof von Daressalam
  13. Osterreich  Österreich: Christoph Schönborn OP, Erzbischof von Wien
  14. Mexiko  Mexiko: Norberto Rivera Carrera, Erzbischof von Mexiko-Stadt
  15. Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten: Francis George OMI, Erzbischof von Chicago
  16. China Volksrepublik  Volksrepublik China: Paul Shan Kuo-hsi SJ, Bischof von Bistums Kaohsiung
  17. Italien  Italien: Giovanni Cheli, Präsident des Päpstlichen Rates der Seelsorge für Migration und Menschen unterwegs
  18. Italien  Italien: Francesco Colasuonno, Apostolischer Nuntius in Italien und San Marino
  19. Italien  Italien: Dino Monduzzi, Präfekt des Päpstlichen Hauses
  20. Ukraine  Ukraine: Marian Jaworski, römisch-katholischer Erzbischof von Lemberg (in pectore, veröffentlicht im Konsistorium vom 21. Februar 2001)
  21. Lettland  Lettland: Jānis Pujats, Erzbischof von Riga (in pectore, veröffentlicht im Konsistorium vom 21. Februar 2001)
Bereits über 80:
  1. Polen 1990  Polen: Adam Kozłowiecki SJ
(Die Kreierung von Erzbischof Josip Uhač war vom Papst vorgesehen, dieser starb aber vor dem Konsistorium)

21. Februar 2001Bearbeiten

 
Jorge Mario Bergoglio, der spätere Papst Franziskus
 
Karl Lehmann
  1. Italien  Italien: Giovanni Battista Re, Präfekt der Kongregation für die Bischöfe
  2. Vietnam  Vietnam: François Xavier Nguyên Van Thuân, Präsident des Päpstlichen Rates für Gerechtigkeit und Frieden
  3. Italien  Italien: Agostino Cacciavillan, Präsident der Güterverwaltung des Apostolischen Stuhls
  4. Italien  Italien: Sergio Sebastiani, Präsident der Präfektur für die ökonomischen Angelegenheiten des Heiligen Stuhls
  5. Polen 1990  Polen: Zenon Grocholewski, Präfekt der Kongregation für das Katholische Bildungswesen
  6. Portugal  Portugal: José Saraiva Martins CMF, Präfekt der Kongregation für die Selig- und Heiligsprechungsprozesse
  7. Italien  Italien: Crescenzio Sepe, Generalsekretär des Komitees für das Große Jubiläum, Sekretär der Kongregation für den Klerus
  8. Argentinien  Argentinien: Jorge María Mejía, Archivar und Bibliothekar der Heiligen Römischen Kirche
  9. Syrien  Syrien: Ignatius Moussa I. Daoud, Präfekt der Kongregation für die orientalischen Kirchen
  10. Italien  Italien: Mario Francesco Pompedda, Präfekt der Apostolischen Signatur
  11. Deutschland  Deutschland: Walter Kasper, Präsident des Päpstlichen Rates für die Förderung der Einheit der Christen
  12. Deutschland  Deutschland: Johannes Joachim Degenhardt, Erzbischof von Paderborn
  13. Ecuador  Ecuador: Antonio González Zumárraga, Erzbischof von Quito
  14. Indien  Indien: Ivan Dias, Erzbischof von Bombay
  15. Brasilien  Brasilien: Geraldo Majella Agnelo, Erzbischof von São Salvador da Bahia
  16. Kolumbien  Kolumbien: Pedro Rubiano Sáenz, Erzbischof von Bogotá
  17. Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten: Theodore Edgar McCarrick, Erzbischof von Washington, D.C.
  18. Irland  Irland: Desmond Connell, Erzbischof von Dublin
  19. Litauen  Litauen: Audrys Bačkis, Erzbischof von Vilnius
  20. Chile  Chile: Francisco Javier Errázuriz Ossa, Erzbischof von Santiago de Chile
  21. Bolivien  Bolivien: Julio Terrazas Sandoval CSSR, Erzbischof von Santa Cruz de la Sierra
  22. Sudafrika  Südafrika: Wilfrid Fox Napier OFM, Erzbischof von Durban
  23. Honduras  Honduras: Óscar Rodríguez Maradiaga SDB, Erzbischof von Tegucigalpa
  24. Elfenbeinküste  Elfenbeinküste: Bernard Agré, Erzbischof von Abidjan
  25. Frankreich  Frankreich: Louis-Marie Billé, Erzbischof von Lyon
  26. Venezuela 1954  Venezuela: Antonio Ignacio Velasco García SDB, Erzbischof von Caracas
  27. Peru  Peru: Juan Luis Cipriani Thorne, Erzbischof von Lima
  28. Spanien  Spanien: Francisco Álvarez Martínez, Toledo
  29. Brasilien  Brasilien: Cláudio Hummes OFM, Erzbischof von São Paulo
  30. Indien  Indien: Varkey Vithayathil CSSR, Großerzbischof von Ernakulam-Angemaly der Syro-Malabaren
  31. Argentinien  Argentinien: Jorge Mario Bergoglio SJ, (später Papst Franziskus), Erzbischof von Buenos Aires
  32. Portugal  Portugal: José da Cruz Policarpo, Patriarch von Lissabon
  33. Italien  Italien: Severino Poletto, Erzbischof von Turin
  34. Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich: Cormac Murphy-O’Connor, Erzbischof von Westminster
  35. Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten: Edward Michael Egan, Erzbischof von New York
  36. Ukraine  Ukraine: Ljubomyr Husar MSU, Großerzbischof von Lviv der Ukrainer
  37. Deutschland  Deutschland: Karl Lehmann, Bischof von Mainz
  38. Italien  Italien: Roberto Tucci SJ, ehemaliger Geschäftsführer von Radio Vatikan
Bereits über 80:
  1. Agypten  Ägypten: Stephanos II. Ghattas CM, Patriarch von Alexandrien der Kopten
  2. Frankreich  Frankreich: Jean Marcel Honoré, emeritierter Erzbischof von Tours
  3. Deutschland  Deutschland: Leo Scheffczyk, emeritierter Dogmatikprofessor an der Ludwig-Maximilians-Universität München
  4. Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten: Avery Dulles SJ, Professor an der Fordham University New York

21. Oktober 2003Bearbeiten

 
Angelo Scola
  1. Frankreich  Frankreich: Jean-Louis Tauran, Archivar und Bibliothekar der Heiligen Römischen Kirche
  2. Italien  Italien: Renato Raffaele Martino, Präsident des Päpstlichen Rates für Gerechtigkeit und Frieden
  3. Italien  Italien: Francesco Marchisano, Erzpriester der Vatikanischen Basilika
  4. Spanien  Spanien: Julián Herranz Casado, Präsident des Päpstlichen Rates für die Interpretation von Gesetzestexten
  5. Mexiko  Mexiko: Javier Lozano Barragán, Präsident des Päpstlichen Rates für die Pastoral im Krankendienst
  6. Japan  Japan: Stephen Fumio Hamao, Präsident des Päpstlichen Rates der Seelsorge für die Migranten und Menschen unterwegs
  7. Italien  Italien: Attilio Nicora, Präfekt der Güterverwaltung des Apostolischen Stuhls
  8. Italien  Italien: Angelo Scola, Patriarch von Venedig
  9. Nigeria  Nigeria: Anthony Olubunmi Okogie, Erzbischof von Lagos
  10. Frankreich  Frankreich: Bernard Panafieu, Erzbischof von Marseille
  11. Sudan  Sudan: Gabriel Zubeir Wako, Erzbischof von Khartum
  12. Spanien  Spanien: Carlos Amigo Vallejo OFM, Erzbischof von Sevilla
  13. Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten: Justin Francis Rigali, Erzbischof von Philadelphia
  14. Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich: Keith Patrick O’Brien, Erzbischof von Saint Andrews und Edinburgh
  15. Brasilien  Brasilien: Eusébio Scheid SCJ, Erzbischof von Rio de Janeiro
  16. Italien  Italien: Ennio Antonelli, Erzbischof von Florenz
  17. Italien  Italien: Tarcisio Bertone SDB, Erzbischof von Genua
  18. Ghana  Ghana: Peter Turkson, Erzbischof von Cape Coast
  19. Indien  Indien: Telesphore Placidus Toppo, Erzbischof von Ranchi
  20. Australien  Australien: George Pell, Erzbischof von Sydney
  21. Kroatien  Kroatien: Josip Bozanić, Erzbischof von Zagreb
  22. Vietnam  Vietnam: Jean-Baptiste Phạm Minh Mẫn, Erzbischof von Thành Phố Hô` Chí Minh
  23. Guatemala  Guatemala: Rodolfo Quezada Toruño, Erzbischof von Guatemala-Stadt
  24. Frankreich  Frankreich: Philippe Barbarin, Erzbischof von Lyon
  25. Ungarn  Ungarn: Péter Erdő, Erzbischof von Esztergom-Budapest
  26. Kanada  Kanada: Marc Ouellet PSS, Erzbischof von Québec
Bereits über 80:
  1. Tschechien  Tschechien: Tomáš Špidlík SJ
  2. Polen 1990  Polen: Stanisław Nagy SCJ
  3. Schweiz  Schweiz: Georges Cottier OP
  4. Belgien  Belgien: Gustaaf Joos

in pectore wurde nicht veröffentlicht

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. http://www.vatican.va/news_services/press/documentazione/documents/cardinali_statistiche/cardinali_statistiche_concistori_it.html