Hauptmenü öffnen

Das Regiment Dnipro (ukrainisch Полк Дніпро) ist ein im April 2014 gegründeter freiwilliger ukrainischer Kampfverband.

Дніпро (Dnipro)
Dnipro battalion emblem.jpg

Abzeichen des Regiments "Dnipro"
Aufstellung April 2014
Land Ukraine
Typ Regiment
Stärke von 1.000[1] bis zu 5.000[2]
Stationierungsort Dnipro[3]
Kommandeure
Oberbefehlshaber
(ukr. Почесний командир полку)[1]
Jurij Bereza
(ukr. Юрій Береза)[1]
kommandierender Offizier
(ukr. Командир полку)[1]
Wjatscheslaw Petschenko
(ukr. В’ячеслав Печененко)[1]

Inhaltsverzeichnis

GeschichteBearbeiten

Der Verband wurde im Rahmen der Krise in der Ukraine 2014 auf Initiative und mit finanzieller Unterstützung des Multimilliardärs und Oligarchen Ihor Kolomojskyj aufgestellt, um die prorussischen Separatisten in der Ostukraine militärisch zu bekämpfen.[4]

Nach Medienberichten vom Juni bzw. August 2014 hat die Kampfeinheit eine Stärke von 2000 bis 5000 Mann. Die Ausbilder des Regiments sollen zum Teil aus dem Ausland stammen, etwa aus Israel, Rumänien und Georgien. Kolomojskyj habe insgesamt eine Summe von etwa 10 Millionen US-Dollar in die Aufstellung der Kampfeinheit investiert.[2][5]

Das Regiment ist in Dnipro stationiert, wurde aber auch bereits bei Kampfhandlungen außerhalb der Oblast Dnipropetrowsk eingesetzt. So gibt es Berichte, wonach das Bataillon oder ein Teil dessen unmittelbar in der Nähe der Stadt Donezk stationiert ist.[6] Wie die anderen freiwilligen ukrainischen Kampfverbände ist auch das Bataillon Dnipro formell dem Innenministerium der Ukraine bzw. der Nationalgarde unterstellt, aber nicht in die ukrainische Armee eingegliedert.

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d e "Über uns"-Seite des Bataillons Dnipro. In: Bataillon Dnipro. Abgerufen am 16. Februar 2016 (englisch, russisch, unbekannte Sprache, ukrainisch, Eigene Angaben).
  2. a b Krise in der Ukraine – Oligarchen finanzieren Bataillone. (PDF (50,2 kb)) (Nicht mehr online verfügbar.) In: ZDF. 5. August 2014, archiviert vom Original am 15. August 2014; abgerufen am 28. September 2014 (russisch, Manuskript der Sendung Frontal21).   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.zdf.de
  3. Kontaktangaben des Bataillons Dnipro. In: Bataillon Dnipro. Abgerufen am 16. Februar 2016 (englisch, russisch, unbekannte Sprache, ukrainisch).
  4. Separatisten: Hohe Beteiligung an Referendum. In: FAZ. 11. Mai 2014, abgerufen am 28. September 2014.
  5. Ukrainische Geheimwaffe: Der Resolute Oligarch Ihor Kolomojskyj. In: Wall Street Journal. 27. Juni 2014, abgerufen am 28. September 2014 (englisch, Originaltitel: Ukraine's Secret Weapon: Feisty Oligarch Ihor Kolomoisky).
  6. Der Ukraine-Konflikt in Zahlen. In: RIA Novosti. 1. August 2014, abgerufen am 24. August 2014.