Hauptmenü öffnen
Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres sollte auf der Diskussionsseite angegeben sein. Bitte hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.
Eggmühl–Langquaid
Strecke der Bahnstrecke Eggmühl–Langquaid
Streckennummer:5631
Kursbuchstrecke (DB):12930[1]
Streckenlänge:10,3[2] km
Spurweite:1435 mm (Normalspur)
Strecke – geradeaus
von Regensburg
   
0,0 Eigentümergrenze, DB NetzRSE
Bahnhof, Station
0,0 Eggmühl
Brücke (mittel)
Bundesstraße 15
   
nach München
   
3,3 Schierling (ehem. Bhf)
   
Anschlussgleis Bundeswehr
Brücke über Wasserlauf (klein)
Allersdorfer Bach
Blockstelle, Awanst, Anst etc.
4,2 Anst Eichbühl
   
7,2 Niederleierndorf
Kopfbahnhof – Streckenende
10,3 Langquaid (b Eggmühl)

Die Bahnstrecke Eggmühl–Langquaid, auch Lokalbahn Schierling–Langquaid oder Laabertalbahn genannt,[3] ist eine normalspurige Nebenbahn[4] in Bayern. Sie verläuft von Eggmühl, einem Ortsteil von Schierling, an der Bahnstrecke Regensburg–München nach Langquaid und wird von der RSE Rhein-Sieg-Eisenbahn GmbH betrieben.[2]

GeschichteBearbeiten

 
ehemaliges Bahnhofsgebäude in Langquaid

Die Strecke wurde 1903 eröffnet. Der Güterverkehr wurde bis 1964 mit Dampf-, ab dann mit Diesellokomotiven durchgeführt. Im Jahre 1968 wurde der Personenverkehr eingestellt.[5] Zum 1. Juni 1999 wurde auch der Güterverkehr eingestellt. In Zusammenarbeit mit einer örtlichen Initiative und der Kommunalpolitik übernahm die Rhein-Sieg-Eisenbahn zum 1. Januar 2000 den Abschnitt Eichbühl–Langquaid von der DB Netz AG; fünf Jahre später kam der Abschnitt Eggmühl–Eichbühl hinzu. Der Güterverkehr wird seit 2001 mit einer Lokomotive der Bauart MV9 von Orenstein & Koppel durchgeführt, die von der Zuckerfabrik Zeil am Main gekauft wurde.[6]

Die Güterverkehrsstellen Eggmühl, Schierling und Langquaid bedient die Rhein-Sieg-Eisenbahn in Zusammenarbeit mit der DB Cargo Deutschland mit Ganzzügen; dort stehen Ladestraßen zur Verfügung.[7]

Im Herbst 2015 hat sich die Initiative PRO-Städtedreiecksbahn gegründet, die die Reaktivierung der Strecke für den Personenverkehr zum Ziel hat.[8] Dabei wird eine „Stadt-Umlandbahn Regensburg“ mit den Endbahnhöfen Burglengenfeld und Langquaid diskutiert.[9]

An einigen Sonn- und Feiertagen werden auch Personenzugfahrten angeboten; der Fahrplan ist im Kursbuch der Deutschen Bahn abgedruckt.[10] Im Herbst 2017 wurde die Strecke wegen Oberbaumängeln gesperrt, nach Einbau neuer Schwellen konnte sie im Januar wieder freigegeben werden.[11] Personenverkehr fand 2018 nicht statt.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Eggmühl–Langquaid. (PDF) In: Das elektronische Kursbuch. Deutsche Bahn AG, 14. Dezember 2008, abgerufen am 18. September 2011.
  2. a b Trassenentgelttabelle der RSE Rhein-Sieg-Eisenbahn GmbH. (PDF) RSE Rhein-Sieg-Eisenbahn GmbH, 21. März 2018, abgerufen am 28. August 2018.
  3. Lokalbahn Schierling–Langquaid. RSE Rhein-Sieg-Eisenbahn GmbH, 20. Dezember 2007, abgerufen am 19. März 2008.
  4. Schienennetz-Benutzungsbedingungen – Besonderer Teil. (PDF; 16 kB) (Nicht mehr online verfügbar.) RSE Rhein-Sieg-Eisenbahn GmbH, 29. März 2006, archiviert vom Original am 19. Juli 2011; abgerufen am 19. März 2008.   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.rhein-sieg-eisenbahn.de Seite 3.
  5. Geschichte. In: Lokalbahn Schierling–Langquaid. RSE Rhein-Sieg-Eisenbahn GmbH, 30. März 2004, abgerufen am 19. März 2008.
  6. Unsere Ziele. In: Lokalbahn Schierling–Langquaid. RSE Rhein-Sieg-Eisenbahn GmbH, 11. Mai 2005, abgerufen am 19. März 2008.
  7. Unsere Leistungen im Güterverkehr. In: Lokalbahn Schierling–Langquaid. RSE Rhein-Sieg-Eisenbahn GmbH, 3. April 2006, abgerufen am 19. März 2008.
  8. Website PRO-Städtedreiecksbahn
  9. Jan Mascheck: Stadt-Umlandbahn-Regensburg – die Gleise sind schon da! In: vcd-bayern.de. 18. März 2017, abgerufen am 8. November 2018.
  10. Personenzugfahrten 2008. In: Lokalbahn Schierling–Langquaid. RSE Rhein-Sieg-Eisenbahn GmbH, 20. Dezember 2007, abgerufen am 19. März 2008.
  11. Sperrung aufgehoben. In: eisenbahn-magazin. Nr. 3, 2018, ISSN 0342-1902, S. 27.