Labertaler Heil- und Mineralquellen

Getränkehersteller
Dieser Artikel ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Angaben ohne ausreichenden Beleg könnten demnächst entfernt werden. Bitte hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
Logo

Die Labertaler Heil- und Mineralquellen Getränke Hausler GmbH ist ein familiengeführter, mittelständischer Mineralbrunnenbetrieb in Schierling in der Oberpfalz.

Neben der Förderung von natürlichem Mineralwasser stellt das Unternehmen Erfrischungsgetränke her und führt ein Handelswarensortiment.

GeschichteBearbeiten

Den Grundstein für das heutige Unternehmen legten Kreszenz und Sebastian Hausler mit der Gewerbeanmeldung im Dezember 1949 mit der Erzeugung und dem Verkauf von Limonaden und einer Kohlenhandlung im elterlichen Anwesen in Schierling.[1]

Am 1. Dezember 1964 trat Adolf Schweiger in das Unternehmen Hausler ein. Zu diesem Zeitpunkt war der Gegenstand des Unternehmens nicht nur die Produktion und Vermarktung von alkoholfreien Erfrischungsgetränken, sondern auch der Handel mit Bier und Bierspezialitäten sowie Wein und Spirituosen. Der Kohlenhandel wurde 1969 eingestellt. Am 26. November 1970 wurde der erste Getränkefachmarkt des Unternehmens Hausler in Landshut eröffnet. Damit begann der Verkauf selbst erzeugter Produkte und Handelswaren in Hausler-Getränkemärkten. Bald stellten sich räumliche Probleme aufgrund der lokalen Gegebenheiten im Stammhaus der Getränke Hausler KG ein, die durch einen Neubau im Schierlinger Gewerbegebiet gelöst wurden. Dort wurde am 1. März 1976 die Produktion von alkoholfreien Erfrischungsgetränken sowie der Vertrieb von Eigen- und Fremdware aufgenommen. Im Januar 1979 wurde dann die Getränke Hausler GmbH gegründet.

Danach begann die Produktion der Eigenmarke „Hauli“, deren Erkennungsmerkmal der Seelöwe ist. Im Juni 1986 wurden unweit des Schierlinger Firmensitzes drei Brunnen in die Tiefen von 147, 405 und 503 Meter niedergebracht. Von den genannten Brunnenbohrungen erwiesen sich alle drei als erfolgreich. Mit der Anerkennung als natürliches Mineralwasser 1988 konnte mit der Förderung und Vermarktung des natriumarmen Mineralwassers aus dem Stephanie-Brunnen begonnen werden. Somit eröffnete sich für das Unternehmen der Mineralbrunnenbetrieb. Zu diesem Zeitpunkt wurde die Firma „Getränke Hausler GmbH“ umgewandelt in „LABERTALER Mineralquellen Getränke Hausler GmbH“. 

1993 folgte die Einführung des fluoridhaltigen Mineralwassers vom Sebastiani-Brunnen. 1994 wurde der St.-Sebastian-Brunnen vom Bundesgesundheitsamt in Berlin als Heilwasser zugelassen.

Seit 1. Juli 1995 leitet Lilo Sillner in der 3. Generation das Unternehmen. Am 26. Juli 1999 wurde eine neue Mehrwegglas-Abfüllanlage in Betrieb genommen. Eine PET-Abfüllanlage wurde im März 2001 zur Ergänzung der Glas-Fülllinie aufgestellt. Vier Monate später begann Frank Sillner als Geschäftsführer. Seit 2007 ist Labertaler nach Eigenangaben ein Bio-zertifizierter Betrieb.  Im Jahr 2008 wurde nach über zweijähriger Bauphase das Logistikzentrum mit Hochregallager in Betrieb genommen. 

ProdukteBearbeiten

  • Natürliches Mineralwasser
  • Mineralwasser Plus
  • Fruchtsaftgetränke
  • Bio-Produkte
  • Schorlen
  • Isotonische Getränke
  • Limonaden
  • Wellness-Getränke
  • Tee-Getränke
  • Vitaminhaltige Getränke
  • 100-%-Säfte
  • koffeinhaltige Erfrischungsgetränke

Labertaler Stephanie-MineralwasserBearbeiten

Das natürliche Labertaler Mineralwasser aus dem Stephanie-Brunnen ist mindestens 5.000 Jahre alt und natrium- und kochsalzarm.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Chronik – LABERTALER Heil- und Mineralquellen Getränke Hausler GmbH. Abgerufen am 3. März 2017.