Autostrada A3 (Albanien)

Autobahn A3 in Albanien

Die Autostrada A3 bzw. Autostradë A3 (albanisch für ‚Autobahn A3‘) ist eine albanische Autobahn und führt als Zentral-Korridor von Tirana nach Elbasan (31,17 km) und Tirana so mit dem Paneuropäischen Verkehrskorridor VIII verbinden. Dieser Streckenabschnitt besteht aus 21 Viadukten und dem Krraba-Tunnel mit einer Länge von 2,2 Kilometer. Langfristig ist auch ein Weiterbau über Berat ins südalbanische Tepelena (ca. 79 km) geplant.[1]

Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/AL-A
Autostrada A3 in Albanien
Autostrada A3 (Albanien)
Karte
Verlauf der A3
Basisdaten
Betreiber: Autoriteti Rrugor Shqiptar
Gesamtlänge: ca. 110 km
  davon in Betrieb: 30,7 km
  davon in Planung: ca. 79 km

Qarqe:

BedeutungBearbeiten

Das Teilstück von Tirana nach Elbasan ersetzt die lange Passstraße SH3 über den Krraba-Pass. Die neue Autobahn bietet dem Schwerverkehr so eine Alternative zum 80 Kilometer weiteren Umweg über Durrës via Rrogozhina. Außerdem ist die neue Strecke ca. 15 Kilometer kürzer als die Passstraße, so dass sich zusammen mit der deutlich höheren Geschwindigkeit die Fahrzeit zwischen Tirana und Elbasan drastisch verringert. Mittelalbanien und der Südosten des Landes werden dadurch besser an die Hauptstadtregion angebunden.

Wirtschaftlich gesehen wird sie nach der Fertigstellung der Verlängerung bis Tepelena zudem eine wichtige Verbindung zwischen der albanischen Hauptstadt, Südalbanien und Griechenland sein.[2] Südlich von Tepelena ist die SH4 schon zu einer leistungsfähigen Schnellstraße ausgebaut, so dass schon ein guter Anschluss bis zur griechischen Grenze besteht.

StreckenverlaufBearbeiten

Vor der eigentlichen A3 wird zum Streckenanfang die Südwestumfahrung von Tirana (alb. Unaza e madhe e Tiranës) von der SH2 führen. Auf dem Abschnitt zwischen Sauk und Kombinati wurde sie schon dem Verkehr übergeben, die restliche Verbindung durch Tirana muss aber noch ausgebaut werden.

Die A3 beginnt im Vorort Sauk südlich des Großen Parks, etwas westlich der SH3. Von dort aus führt die neue Straße ca. drei Kilometer parallel zur SH3 bis sie diese in einem Kreisverkehr kreuzt. In der Folge passiert sie einen Hügel in einem tiefen Einschnitt, der von der SH3 westlich umfahren wurde.

Danach verläuft die Autobahn nördlich der SH3 parallel zu dieser im Tal des Erzen an den Orten Mullet, Dobresh und Bërzhita vorbei, bis sie dann in der Nähe von Mushquta Richtung Krraba schwenkt und sowohl den Erzen als auch die SH3 verlässt. Bei Krraba beginnt dann an der Grenze der Qarqe Tirana und Elbasan der ca. 2200 Meter lange Krraba-Tunnel durch den Kamm der Kodrat e Krrabës (Krraba-Hügel).

Hinter dem Tunnel und der Gebirgskette verläuft die Autobahn im Tal des Flusses Kusha weiter Richtung Elbasan, wo sie bei Bradashesh-Shijon wieder auf die SH3 trifft und ab Kilometer 30,7 bis zum Ende der Neubaustrecke am bereits bestehenden Kreisverkehr mit der SH7 an der Eisenbahnstrecke Durrës–Rrogozhina–Elbasan–Gur i kuq bei Kilometer 31,165 auf deren Trasse verläuft.

BauarbeitenBearbeiten

 
Strecke etwas südlich des Tunnels während der Bauarbeiten an der zweiten Fahrbahn

Die Baukosten werden mit US$ 335,2 Millionen angegeben, 35,1 Millionen mehr, als ursprünglich veranschlagt. Geldgeber waren die Islamische Entwicklungsbank, der OPEC-Fonds für Internationale Entwicklung und ein Fonds Abu Dhabi.[3]

 
Südlich der Eingang der Krraba-Tunnel

Am 29. April 2011 wurde mit den Bauarbeiten am Krraba-Tunnel begonnen. Die Arbeiten an der restlichen Strecke begannen am 16. Februar 2012, nachdem am 14. Februar die Verträge mit den ausführenden Bauunternehmen Aktor und Copri unterzeichnet worden war. Das Bauende für die gesamte Autobahn wurde für Frühjahr 2013 angestrebt.[4][5][6][7]

Während Ende November 2011 erst rund ein Viertel der Bauarbeiten am Tunnel durchgeführt wurden, waren es Mitte Februar 2012 bereits die Hälfte.[8][7] Am 16. Juni 2013 – mitten im Wahlkampf zu den Parlamentswahlen – wurde der Tunnel und Teilstücke der Autobahn A3 von Tirana nach Elbasan durch den Ministerpräsidenten Sali Berisha (PD) feierlich eröffnet. Vorerst war jedoch nur eine Fahrbahn pro Röhre freigegeben.[9]

Bei den Bauarbeiten kam es zu jahrelangen Verzögerungen, weil unklar war, wer für Mehrkosten für aufwändige Sicherungsarbeiten im steilen Gelände zwischen Tirana und Krraba aufkommen sollte. Erst im Jahr 2016 fand man in einem Fond aus Abu Dhabi einen weiteren Geldgeber, so dass die Bauarbeiten wiederaufgenommen werden konnten.[3][10]

In Sauk von der Südwestumfahrung bis Tirana East Gate ist die Straße auf rund drei Kilometern fertig und für den Verkehr freigegeben. Zwischen Tirana East Gate und Bërzhita/Iba ist der Verkehr auf einer Fahrbahn mit Gegenverkehr freigegeben.

Im Sommer 2017 wurde das Teilstück zwischen Tirana East Gate und Mullet auf einer Fahrbahn dem Verkehr übergeben. Die Strecke vom Tunnel bis Bradashesh (Shijon) war fertiggestellt mit zwei zweispurigen Fahrbahnen. Im September 2017 wurde die Südwestumfahrung von Tirana vom See bis zur Rruga e Kavajës eröffnet, so dass die A3 jetzt besser mit der SH2 verbunden ist. Im März 2019 wurde das letzte Teilstück von Iba nach Krraba auf einer Fahrbahn mit Gegenverkehr dem Verkehr übergeben;[11] anfangs Juni 2019 folgte die zweite Fahrbahn.[12]

Zum Schutz der Strasse vor Steinfall und Erdrutschen wurde einige Kilometer südlich des Tunnels über der östlichen Spur eine 150 Meter lange Galerie errichtet, die im April 2019 fertiggestellt wurde.[13][14]

KostenBearbeiten

Die Gesamtkosten für das Teilstück von Tirana nach Elbasan sollen 440 Millionen Euro betragen.[5] Die Finanzierung wird dabei teilweise von der Islamischen Entwicklungsbank übernommen.[15]

WeblinksBearbeiten

 Commons: Autostrada A3 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Prezantohet projekti teknik i autostradës Tiranë - Elbasan. In: Verkehrsministerium. 11. März 2010, archiviert vom Original am 4. August 2012; abgerufen am 28. Februar 2011 (albanisch).
  2. Eriona Ymeri, Tirana Observer: Projekti i plotë i autostradës Tiranë - Elbasan. In: Peshku pa ujë. 19. März 2010, abgerufen am 1. Februar 2016 (albanisch).
  3. a b Arlinda Gjonaj: Autostrada Tiranë-Elbasan përfundon në dhjetor. In: Albanian Telegraph Agency. 28. Juli 2017, abgerufen am 9. September 2017 (albanisch).
  4. Nisin punimet për tunelin Tiranë-Elbasan, zuletzt abgerufen am 3. Mai 2011 (albanisch)
  5. a b Hapen ofertat ekonomike për autostradën Tiranë-Elbasan. In: Lajme.gen.al. 3. März 2011, abgerufen am 18. September 2019 (albanisch).
  6. Tiranë-Elbasan, nisin punimet, zuletzt abgerufen am 29. April 2011 (albanisch)
  7. a b Ledion Veshi: Tirana-Elbasan Highway Ready in Spring 2013, Albanian Transportation Minister Says. In: Balkans.com. 14. Februar 2012, archiviert vom Original am 15. Juli 2014; abgerufen am 19. Februar 2012 (englisch).
  8. Tuneli i Krrabës Berisha Ne i përgjigjemi shpifjeve me vepra, zuletzt abgerufen am 20. November 2011 (albanisch)
  9. Hapet autostrada Tiranë-Elbasan (Autobahn Tirana – Elbasan wird eröffnet). Top Channel, 16. Juni 2013, abgerufen am 14. Oktober 2013 (albanisch).
  10. Rruga Tiranë-Elbasan përfundon në qershor të 2017. In: Gazeta Dita. 26. August 2016, abgerufen am 9. September 2017 (albanisch).
  11. Saga e Tiranë-Elbasan, hapet njëri segment i aksit rrugor. In: ABC News. 14. März 2019, abgerufen am 29. April 2019 (albanisch).
  12. Ministria e Infrastrukturës dhe Energjisë: Videobeitrag. In: Facebook. 4. Juni 2019, abgerufen am 5. Juni 2019 (albanisch).
  13. D. Xh.: Përfundon ndërtimi i tunelit panoramik në aksin Tiranë - Elbasan. In: BalkanWeb. 28. April 2019, abgerufen am 29. April 2019 (albanisch).
  14. Fatos Salliu: Hapet autostrada Elbasan–Tiranë, lëvizja e automjeteve në dy anët e saj. In: ABC News. 20. April 2019, abgerufen am 29. April 2019 (albanisch).
  15. Islamic Development Bank approves USD 511 million for Mega projects